Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Jubiläum der Blauröcke aus Grammendorf
Vorpommern Grimmen Jubiläum der Blauröcke aus Grammendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.06.2016

80 Jahre sind ein guter Grund zu feiern. Das sagten sich auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grammendorf/Rodde und laden deshalb für Samstag zur großen Jubiläumsfeier auf die Festwiese nach Grammendorf ein. „Es gibt ein schönes Fest mit Umzug, Musik und Tanz“, wirbt Wehrleiter Detlef Karallus.

19 aktive Mitglieder hat die Wehr, die eine Ausrückegemeinschaft mit Deyelsdorf bildet. Die Anfänge liegen in Rodde. Dort wurde vor 80 Jahren eine Feuerwehr gegründet. Einige Jahre später kamen Kameraden aus Grammendorf hinzu. „Damals gab es zwei Kommandostellen, eine in Rodde und eine weitere in Keffenbrink“, weiß Karallus.

Erst 1983 wurde auch in Grammendorf eine Feuerwehrgruppe gebildet. Anlass war ein Großbrand, der in einer großen Stallanlage ausbrach. Uli Schulz wurde zum ersten Wehrführer berufen. Ihm folgten Hartmut Ziems, Ulf Bast und schließlich Detlef Karallus. „Pro Jahr haben wir zwischen zehn und 15 Einsätzen“, berichtet der Wehrleiter. In diesem Jahr rückten die Grammendorfer schon zweimal aus.

„Beide Einsätze waren kurz hintereinander“, sagt der Wehrführer. Bei dem Brand in Turow vor etwa einem Monat waren sie nach den Grimmener Kameraden die zweite Wehr vor Ort. Das Feuer vernichtete eine Stallanlage, eine Garage sowie mehrere Autos und Traktoren. „Das war schon heftig. Zumal auch noch das daneben stehende Wohnhaus von den Flammen bedroht war. Zum Glück konnten wir ein Übergreifen verhindern“, erinnert sich Karallus und erzählt. Kaum war der Einsatz beendet, mussten die Grammendorfer ein zweites Mal ausrücken. Diesmal galt es eine Ölspur in Rodde zu beseitigen.

Nun aber wollen sie feiern. Dazu haben sich die Grammendorfer befreundete Wehren sowie ihre polnische Partnerwehr aus Pelczyce eingeladen.„Wir starten mit einem Festumzug um 9.30 Uhr in Rodde“, erzählt Karallus. Von Rodde fährt der Tross aus mehreren Feuerwehrautos über Nehringen, Dorow und Keffenbrink nach Grammendorf, wo er gegen 11.30 Uhr ankommen wird.

Auf den Festplatz sind dann alle Grammendorfer zur großen Jubiläumsfeier eingeladen. Zur Mittagszeit wird es Erbseneintopf aus der Gulaschkanone sowie Leckeres vom Grill geben. Die Malchiner Schalmeienkapelle sorgt immer wieder für musikalische Unterhaltung und auch die Mädchen und Jungen der Grammendorfer Kita Löwenzahn sowie der Hummelschule haben ein Programm vorbereitet. Für Gaudi dürften verschiedene Spiele wie Tauziehen sorgen. Zudem ist die Grammendorfer Jugendfeuerwehr mit einem Feuerwehrmobil vor Ort. Es werden Rundfahrten mit der Trabi-Stretchlimousine aus Düvier angeboten, und wer möchte, kann versuchen, Wasser aus einer Handdruckspritze zu bekommen.

Ab 19 Uhr wird in das Festzelt zum Schwoof eingeladen. Zu Musik aus der Konserve kann bis in den Morgen getanzt werden.

Programm der Jubiläumsfeier

Die Freiwillige Feuerwehr Grammendorf feiert am Samstag auf der Festwiese des Ortes ihr 80-jähriges Bestehen:

9.30 Uhr startet der Festumzug, an dem zehn Wehren aus dem Amtsbereich teilnehmen, in Rodde. Der Konvoi kommt durch Nehringen, Dorow, Keffenbrink und Grammendorf.

12 Uhr: Mittagessen in Grammendorf. Es gibt Erbsensuppe sowie leckeres vom Grill.

13.30 und 15.30 Uhr: Auftritte der Malchiner Schalmeienkapelle

14 Uhr: Kinder der Kita Löwenzahn und der Hummerschule führen ein Programm auf.

bis 17 Uhr: verschiedene Aktivitäten wie Spiel, Fahrten mit der Limousine, Vorführung der Jugendfeuerwehr

ab 19 Uhr: Tanz im Festzelt

Claudia Noatnick

Mehr zum Thema

Die Braumanufaktur erwartet zu den Spielen der deutschen Nationalmannschaft bei der EM bis zu 1000 Zuschauer

28.05.2016

Die Braumanufaktur erwartet zu den Spielen der deutschen Nationalmannschaft bei der EM bis zu 1000 Zuschauer / Public Viewing auf der Hafeninsel ist noch nicht klar

28.05.2016

Holger Ermel macht sich zu Fuß von Cardiff aus neun Tage lang auf den Weg und ist stolz, dass er den eigenen Schweinehund überwunden hat

28.05.2016

Die Entsorgungsgesellschaft ist auf die Hilfe der Stadt angewiesen und trifft auf Widerstand von Bürgern

02.06.2016

Beim Polizeischützenverein in Grimmen treffen sich am Wochenende zum 19. Mal die Westernhobbyisten des Landes.

02.06.2016

800 Knirpse feierten gestern im Grimmener Stadtpark mit einem bunten Fest den Internationalen Kindertag

02.06.2016
Anzeige