Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Junge Retter testen ihr Können
Vorpommern Grimmen Junge Retter testen ihr Können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.08.2016
Die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr beim Eintreffen im Grimmener Naturschwimmbad. Hier wurde der Löschangriff trainiert. Fotos (4): Norbert Wolf

Keine Badegäste, dafür ein dutzend junger Feuerwehrleute rennen durch den Strandsand des Naturschwimmbades.

Zur Galerie
Jugendfeuerwehr der Stadt übt im Grimmener Naturschwimmbad den Löschangriff und die Wasserversorgung

Landeszeltlager

17 Mitglieder zählt die Grimmener Jugendfeuerwehr derzeit.

Zur Ausbildung und zum Training treffen sich die jugendlichen Aktiven einmal in der Woche.

Im Landkreis Vorpommern-Rügen gibt es die Kreisjugendfeuerwehr Vorpommern-Rügen, die wiederum im Landesjugendfeuerwehrverband Mitglied ist.

Ein Landeszeltlager der Jugendfeuerwehr findet vom 28. August bis zum 2. September in Prora auf Rügen statt.

Es sind die Retter der Grimmener Jugendfeuerwehr, die den Löschangriff üben und lernen, wie man die Wasserversorgung durch ein Gewässer sicherstellt. Meterweit spritzt das Wasser aus dem Strahlrohr.

Mit Hochleistung saugt die Pumpe Liter um Liter aus dem Naturschwimmbad. „Es ist der erste Versuch einer Zusammenarbeit zwischen der Jugendfeuerwehr und uns als Naturschwimmbad“, erklärt der leitende Rettungsschwimmer Mario Goß und freut sich über den Besuch der Retter von Morgen: „Ich finde es total klasse, dass sich junge Leute für die Feuerwehr interessieren und darum unterstützen wir dieses Projekt auch sehr gerne.“

Auf dem weitläufigen Gelände der Badeanstalt haben die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr beste Bedingungen, um das angeeignete Wissen anzuwenden und Erfahrung im Umgang mit der modernen Technik zu sammeln.

„Es profitieren definitiv beide Seiten“, sagt Mario Goß von der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes und erklärt: „In erster Linie finden die zukünftigen Feuerwehrleute hier optimale Bedingungen vor. Außerdem könnte solch ein Pumpeinsatz auch etwas für heiße Sommertage sein, denn durch das Pumpen und wieder Reinspritzen des Wasser wird das stehende Gewässer mit Sauerstoff angereichert“, erklärt er.

„Uns hat es wirklich ausgesprochen gut gefallen und wir wollen in naher Zukunft zusammen mit der Wasserwacht häufiger Projekte wie dieses angehen“, sagt Jugendwart Andreas Alms. So ist angedacht im kommenden Jahr ein Zeltlager auf dem Gelände des Grimmener Naturbades zu organisieren. Die Jugendfeuerwehr hat sich in den vergangenen Monaten sehr gut entwickelt. „Wir haben inzwischen 17 Mitglieder und treffen uns einmal in der Woche“, erklärt der erfahrene Feuerwehrmann Andreas Alms.

„Für uns war es wirklich erstaunlich, wie gut die jungen Leute schon drauf sind“, sagt Mario Goß, beginnt zu schmunzeln und sagt:„Wir hätten nicht gedacht, dass sie das Wasser aus dem Rohr einmal komplett über das 50-Meter-Becken gespritzt bekommen.“

Raik Mielke

Studenten haben offenbar keine Zeit zum Entspannen: Entweder müssen sie seitenlange Fachtexte verfassen oder die vorlesungsfreie Zeit zum Jobben nutzen

17.08.2016

Die Stadtwerke Greifswald als Lieferant und der Netzbetreiber Edis lassen beide gleiche Zähler ablesen

17.08.2016

Der Klausdorfer SC lädt am 10. September zum 5. Kranichlauf ein. Vier Strecken stehen zur Auswahl.

17.08.2016
Anzeige