Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Kein Spiel ohne die Schonschadowskis
Vorpommern Grimmen Kein Spiel ohne die Schonschadowskis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 04.06.2016

Fast kein Spiel und auch fast kein Training vergeht beim SV Kandelin, bei dem nicht wenigstens ein Schonschadowski dabei ist. Und dabei sind es nicht nur die männlichen Mitglieder der fünfköpfigen Familie, die eng mit dem Verein verbunden sind, auch Kerstin Schonschadowski (35) lässt sich kaum eine Partie ihres Vereins entgehen. „Mittlerweile ist es so, dass es ziemlich langweilig ist am Wochenende, wenn keine Mannschaft spielt“, sagt sie und lacht.

Während ihr Mann Detlef (39) als Spieler bei den Oldies und ersatzweise auch bei der zweiten Männermannschaft sowie als E-Jugend-Trainer beim SV Kandelin fungiert, kämpfen die Jungs Willi (6), Max (10) und Paul (13) in den Jugendmannschaften um Tore und Punkte. Mama und Ehefrau Kerstin Schonschadowski steht an der Linie – mit der Kamera. Die Spiele des Vereins, von denen es keine Fotos gibt, lassen sich mittlerweile an einer Hand abzählen.

Zeit für andere Hobbys bleiben der Familie kaum. Einen Wunsch hat sich Kerstin Schonschadowski aber im vergangen Jahr dennoch erfüllt. Sie lernte Trompete spielen. „Eigentlich braucht man dafür circa zwei Jahre, bis man alles vernünftig kann. Ich habe es in knapp sechs Monaten geschafft“, erzählt die junge Frau, die als Erzieherin in der Kita „Sonnenschein“ in Griebenow arbeitet. Detlef Schonschadowski arbeitet als Hausmeister im Albert-Schweitzer Kinderdorfhaus "Stille Post" in Rakow. „Zweimal pro Woche mit den Jungs Training, selbst auch und am Wochenende die Spiele – nein, für andere Hobbies habe ich keine Zeit“, sagt er. Seine Schützlinge mögen ihn und das Training mit ihm – auch wenn die Ansagen manchmal strenger ausfallen. „Einen guten Trainer haben wir, sonst hätten wir ja nicht Grimmen geschlagen“, lautet das Fazit seiner Spieler.

Lediglich 12 Jungs hat er unter seinen Fittichen. „Zwei aus dem jüngeren Jahrgang helfen regelmäßig aus“, erzählt er. Trotzdem: die Saison läuft gut für die Kandeliner E-Junioren. Derzeit stehen sie auf Platz vier der Tabelle. „Die Mannschaften vor uns sind von Stralsunder Vereinen, die wesentlich breiter aufgestellt sind beziehungsweise der Tabellenführer, die SG Abtshagen/Richtenberg/Franzburg, besteht aus dem älteren Jahrgang. Die Jungs schlagen sich super“, lobt der Trainer. Dabei würde aber nicht unbedingt immer der Sieg im Vordergrund stehen.

„Hauptsache, sie kämpfen und geben sich nicht auf“, erklärt Detlef Schonschadowski. Und wenn sie ihre Sache besonders gut machen, wie gegen den Grimmener SV, gibt es auch eine Belohnung, wie beispielsweise ein Eis. Dies bekamen sie beim OZ-vor-Ort-Termin spendiert: von Bürgermeister Alexander Benkert, dem neuesten Mitglied des SV Kandelin.

Anja Krüger

Mehr zum Thema

Das letzte Vorspielen der EM-Kandidaten ist praktisch wertlos. Das verhagelte 1:3 gegen die Slowakei beweist Löw vor allem, dass es ohne die Besten wie Neuer, Müller, Kroos und Özil nicht läuft. Das Streichquartett richtet sich an Schweinsteiger und Hummels aus.

31.05.2016

Bei Bastian Schweinsteiger und Mats Hummels glaubt Joachim Löw weiter an tragende EM-Rollen - den verletzten Marco Reus hat der Bundestrainer dagegen aus seinen Titel-Plänen gestrichen.

07.06.2016

Trainer Frank Pagelsdorf holte den Verteidiger 1997 nach Rostock. Es war der Beginn einer erfolgreichen Profi-Karriere. Heute berät der Ex-Nationalspieler Talente.

02.06.2016

Sechs Stunden unter Segeln: Gäste können während eines exklusiven Törns am 7. Juni, den schnellsten Großsegler der Welt mit 111 Metern Länge und 50 Meter hohen Masten testen.

04.06.2016

Seit Jahren pflegt das Schlossgymnasium Beziehungen mit Skandinavien

04.06.2016

Schauspieler bereiten die Premiere des Usedomer Sommer-Openairs vor

04.06.2016
Anzeige