Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
KiJuPa wünscht sich ein eigenes Büro

Grimmen KiJuPa wünscht sich ein eigenes Büro

Brigitte Bathke (CDU) ist begeistert vom Engagement der jungen Leute

Voriger Artikel
Endlich: Sanierung ist abgeschlossen
Nächster Artikel
30 Meter Kupferkabel gestohlen

Leon Pfister (r.), Vorsitzender des Kinder- und Jugendparlamentes der Stadt Grimmen, stellte den Mitgliedern des Ausschusses für Jugend, Senioren und Soziales das „KiJuPa“ vor.

Quelle: Raik Mielke

Grimmen. „Ich bin wirklich begeistert, wie ihr vor uns aufgetreten seid. Da kann sich so mancher Erwachsener eine Scheibe abschneiden. Ihr macht vor, wie man zusammenarbeitet und das ohne Vorurteile“, war am Mittwochabend nicht nur Abgeordnete Margit Gierke (Linke) vom Auftritt des Kinder- und Jugendparlamentes (KiJuPa) der Stadt begeistert.

Insbesondere die Zusammensetzung des KiJuPa imponierte den Mitgliedern des Ausschusses für Jugend, Senioren und Soziales. „Bei euch arbeiten Grund-, Förder-, Regionalschüler und Gymnasiasten zusammen und ihr verfolgt ein gemeinsames Ziel – unsere Stadt besser zu machen. Dafür meinen größten Respekt“, betonte Brigitte Bathke (CDU) und nahm gerne die zwei bescheidenen Wünsche der jungen Leute entgegen. „Wir würden uns sehr freuen, ein kleines eigenes Büro zu haben“, betonte Leon Pfister. Derzeit müssen sich die Schüler in den verschiedensten Einrichtungen jedes Mal aufs Neue einen Raum suchen. „Es wäre schön, wenn man einen festen Anlaufpunkt hat, den wir uns auch als KiJuPa gestalten können“, so der Vorsitzende weiter.

„Ich kann jetzt nichts versprechen, aber wir sollten diesen Wunsch doch irgendwie erfüllen können. Das habt ihr euch durch euer ehrenamtliches Engagement wirklich verdient“, sagte Brigitte Bathke.

Zudem würden die jungen Leute gerne mit einem hochwertigeren Flyer für ihre Arbeit werben.

Und diese Arbeit der KiJuPa-Mitglieder ist sehr facettenreich. „Wir nehmen regelmäßig die Spielplätze der Stadt unter die Lupe und erstellen eine Mängelliste, suchen den regen Austausch zu anderen Parlamenten in Mecklenburg-Vorpommern, oder organisieren U18-Wahlen, um zu erfahren, wie junge Leute gerade wählen würden, wenn sie es schon dürften“, erklärt Pfister und betont: „Unserer Ziel ist es, junge Leute für Politik zu interessieren.“

rm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Grimmen
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.