Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Knirpse besetzen die Ritterburg
Vorpommern Grimmen Knirpse besetzen die Ritterburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:46 26.08.2013
Endlich kann der Spaß losgehen: Die Ritterburg in Zarrendorf wurde am Sonnabend feierlich eingeweiht. Fotos (2): Raik Mielke

Ein schützendes Schild in der einen Hand, ein angsteinflößendes Schwert in der anderen — so steht der vierjährige Dennis am Sonnabend auf dem Gelände des Vereins „Lebensräume“ in Zarrendorf. Und das aus gutem Grund: Denn wann wird man heutzutage als waschechter Ritter noch einmal zur Einweihung einer Ritterburg eingeladen. So herrscht auch, vergleichsweise mit dem Treiben auf einem mittelalterlichen Markt, buntes Treiben auf dem weitläufigen Gelände. Doch bevor man sich dem bunten Angebot vollends hingeben kann, muss der König oder etwas moderner ausgedrückt, der geschäftsführende Vereinsvorsitzende das Spektakel eröffnen. „Es ist endlich so weit. Nach über drei Monaten Bauzeit kann ich jetzt stolz die Ritterburg eröffnen“, freut sich Tino Borchert (43). 100 Luftballons steigen in diesem Moment auf. Und ein Beifallssturm macht sich unter den Besuchern breit. Nicht nur die Kinder haben jetzt lediglich ein Ziel vor Augen. Rauf auf die Burg und jeden noch so kleinen Winkel erkunden.

„Die Rutsche ist cool“, sagt Maria Hedwig (3). Immer wieder klettern die Knirpse auf die Holzkonstruktion und haben richtig Spaß an dem neuen Klettergerüst. „Schon während der Bauphase sind die Jungen und Mädchen unserer Kindertagesstätte „Spielbude“ jeden Tag raus zur Baustelle gegangen, haben geguckt, wie weit die Arbeiter gekommen sind und ab und zu durften sie sogar einmal mit anpacken“, erinnert sich Tino Borchert gerne zurück.

Vor der gigantischen Holzkonstruktion steht in diesem Moment auch Richard Kinder. Als Steuerberater unterstützt er den Verein und konnte mit viel Engagement die entscheidende finanzielle Spritze geben. „Wir Steuerberater nutzen fast alle einen gemeinsamen Rechenzentrumsdienstleister, die so genannte Datev“, erklärt er. Dieser unterstützt jedes Jahr aufs Neue gemeinnützige Projekte in ganz Deutschland. „Wir haben den Tipp bekommen und mit der Hilfe von Herrn Kinder eine Bewerbung eingeschickt“, erläutert der Vereinsvorsitzende. Als sich dann die Fachjury für die Ritterburg in Zarrendorf entschied, war die Freude riesig. Mit 17 500 Euro unterstützt die „Datev“ das 25 000 Euro Projekt. Am Sonnabend galt es nun, beim traditionellen Sommerfest die Eröffnung mit einer bunten Sause ausgelassen zu feiern. „Ich mag da vorne mit Wasser spielen — das ist schön“, war der vierjährige Denny von den Wasserspielzeugen angetan.

Auf der Bühne gab es derweilen Vorführungen zum Mitmachen und Staunen. Nachdem die Hortkinder der „Spielbude“ ihre schwungvolle Aerobic-Einheit vorgeführt hatten, gab es eine spannende Märchenvorführung. „Ich bin das erste Mal hier auf dem Gelände in Zarrendorf und bin ehrlich gesagt begeistert“, schwärmte Ina Berger (34). Ob ein mittelalterliches Zelt, die große Tombola, Mal- und Bastelstände oder aktionreiche Löschübungen mit der Süderholzer Feuerwehr — Langeweile hatte bis in die späten Nachmittagsstunden überhaupt keine Chance. Als dann zum Abschluss des Sommerfestes das Lagerfeuer knisterte und die Besucher ihr Stockbrot und die Marshmallows über die Glut hielten, klang der Tag ganz langsam aus und so mancher Ritter rutschte erschöpft aber glücklich ein letztes Mal die Burg hinunter.

Lebensräume-Verein
Der Verein ist ein anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Dazu gehören ambulante Betreuungs- und Beratungsangebote und eine Kinder- und Jugendwohngemeinschaft.

Ein Schwerpunkt ist die berufliche Orientierung benachteiligter Kinder und Jugendlicher.

An verschiedenen Schulen ist der Verein mit Schulsozialarbeit präsent.

Neu ist der Bewegte Freizeithort in Abtshagen.

Die vereinseigene Kita „Spielbude in Zarrendorf bietet 52 Plätze.

Raik Mielke

Feuerwehr-Nachwuchs des Landes wetteiferte in Neubukow.

26.08.2013

Anmeldungen sind noch bis 8. Oktober möglich.

26.08.2013

SPD verlangt Stop für den Bau von Ferienwohnungen.

26.08.2013
Anzeige