Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Kräftig um den Finger gewickelt

Stralsund Kräftig um den Finger gewickelt

Ozeaneum begrüßt fünfmillionsten Besucher / Familie aus Eutin darf Blick hinter die Kulissen werfen und Riesenkraken füttern

Voriger Artikel
Winterlinde zum Vereins-Jubiläum gepflanzt
Nächster Artikel
Vorpommern parken ihr Geld auf Girokonten

Carsten Schöning (r.) durfte als fünfmillionster Besucher den Riesenkraken füttern.

Quelle: Stefan Sauer

Stralsund. Schlupp! Blitzschnell fuhr der Pazifische Riesenkrake des Ozeaneums einen Fangarm aus und saugte sich an der Hand von Carsten Schöning fest. Der Eutiner nahm es mit Humor. Auch seine Frau Ute konnte sich kaum vor Lachen halten, als sie einen Saugnapf nach dem anderen von ihrem Finger lösen musste, nur damit sich ein anderer Fangarm schnell um den nächsten Finger wickelt und sich dort wieder festsaugt.

Ziemlich schlau

„Kraken und Konsorten“ lautet das Jahresthema des Ozeaneums.

800 Arten von Kopffüßern sind heute bekannt. Kraken haben acht, Kalmare zehn Arme.

Die Tintenfische sind nicht nur ziemlich clever, sondern können auch Tintenwolken produzieren, um ihre Feinde zu verwirren, während sie selbst die Flucht ergreifen.

Kurz zuvor standen die Schönings mit ihren Kindern Helen und Liam völlig überrascht dem Geschäftsführer des Ozeaneums, Harald Benke, gegenüber, der die Familie als fünfmillionste Besucher des Hauses begrüßte. Eigentlich ist es der 44-Jährige Carsten Schöning gewohnt, für das ZDF hinter der Kamera zu stehen. Doch nun war er mit der Familie der Mittelpunkt des Medieninteresses.

„Ausgangspunkt für unseren Besuch des Ozeaneums war, dass unsere Tochter Helen einmal Meeresbiologie studieren möchte“, sagt Ute Schöning. Dieser Wunsch kommt bei der 14-Jährigen nicht von ungefähr, schließlich lebt die Familie an der Ostsee und ist mit dem Meer verbunden. „Ich interessiere mich sehr dafür und bin fasziniert von der Unterwasserwelt. Ich will unbedingt bald Praktika in diese Richtung machen.“

Dieser Wunsch dürfte sich gestern noch gefestigt haben. Denn passend zum Jahresthema „Kraken und Konsorten“ bekam sie ein T-Shirt, ein Gesellschaftsspiel und ein Fachbuch. Doch das Beste war wohl, dass Aquarienleiter Alexander von den Driesch die vierköpfige Familie hinter die Kulissen des Ozeaneums führte und sie dort den Kraken „Strakan“ füttern und, wer Mut hatte, auch anfassen durften.

Strakan gehört übrigens zu den Youngstern, wie es der Aquarienleiter ausdrückte. Zwei Jahre ist das imposante und faszinierende Tier alt. „Das war cool. Es hat nur ein bisschen gedrückt, als er sich festsaugte“, sagte Liam (12) hinterher begeistert. Und das war auch Harald Benke selbst: „Dass fünf Millionen Gäste unser Museum innerhalb von acht Jahren besucht haben, macht mich stolz.“

Nach der ganzen Anfangsaufregung machten die Schönings erst einmal einen entspannten Rundgang durch die Ausstellungen.

Von Miriam Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Grimmen
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.