Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Barther retten Freilichtbühne
Vorpommern Grimmen Barther retten Freilichtbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.07.2013
Barth

Nur noch eine Woche. Dann steigt in Barth ein großes Benefizkonzert. Der Erlös ist für die Barther Freilichtbühne bestimmt. Denn: Der Zahn der Zeit hat an ihr deutlich seine Spuren hinterlassen. Und: Deshalb muss sie dringend saniert werden. „Die Barther Freilichtbühne ist einzigartig. Deutschlandweit gibt es nur noch zwei vergleichbare: die Waldbühne im sächsischen Rathen und die Hutbergbühne in Kamenz, ebenfalls Sachsen“, sagt Bernd Hochgräber, Chef des „TanzOrchesters Ostsee-Sound“. Heyko Mews, Kulturmanager der Stadt, freut sich riesig, in ihm einen Verbündeten gefunden zu haben, der ebenfalls für die Rettung der fast 60 Jahre alten Freilichtbühne brennt. Beide hatten zusammen mit Bürgermeister Stefan Kerth (SPD) die Idee zu der Benefizaktion. Alle Akteure, die bei diesem Konzert am 20. Juli von 14 bis 22 Uhr auf der Freilichtbühne auftreten werden, verzichten auf ihre Gage. Zugesagt haben: das „TanzOrchester Ostsee-Sound“, die Band „Medium II“, die Barther Blasmusik, die Tanzgruppe des Heimatvereins, „Pommernjung“ Dieter Karow, das Orchester „Schwarz- Weiß“ der Musikschule Grimmen, der Spielmannszug, Sänger Philipp Wulff, die Rockband „Honest“ und „The Tunderhill Dancers“. „Ich rufe alle Barther auf, am 20. Juli zu kommen und damit ihre Verbundenheit zu unserer Freilichtbühne auszudrücken“, sagt Bernd Hochgräber. Die Eintrittspreise seien moderat, um möglichst viele anzusprechen. Und wer bereit sei, mehr zu geben, könne dies für den guten Zweck gerne tun. „Alle Einnahmen fließen in die Sanierung“, verspricht Heyko Mews. Das Benefizkonzert soll der Startschuss für das Sanierungsvorhaben und damit für die Wiederbelebung der Freilichtbühne sein.

dl

Grimmener Familie bekommt Post aus Edmonton. Vorfahre verstarb im Jessiner Altersheim.

13.07.2013

Annelise Neumann ist die zweitälteste Einwohnerin.

13.07.2013

Voller Elan bastelten Lea (11), Maike (11), Andra (13) und Jasmin (10) gestern Vormittag in der Grimmener Stadtbibliothek.

13.07.2013