Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Prohner lassen nichts anbrennen
Vorpommern Grimmen Prohner lassen nichts anbrennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.04.2013

FußballGrimmener SV II — SV Prohner Wiek 0:1 (0:1). Der SV Prohner Wiek spielte am Sonntagnachmittag in der Landesklasse bei herrlichstem Fußballwetter in Grimmen gegen deren zweite Vertretung. Trainer Martin Pahl warnte seine Jungs vor diesem schweren Spiel. Gut- und tiefstehende Grimmener machten es den Prohnern schwer, ihr Spiel aufzuziehen. Dennoch setzten sie sich mit 1:0 durch. Der Grimmener SV hatte nur elf Mann zur Verfügung und musste somit ohne Auswechsler auskommen. Doch diese Elf verkaufte sich während der gesamten Partie teuer und verlangte dem designierten Aufsteiger alles ab.

Bereits in der dritten Minute rettete der Torpfosten für die Randstralsunder nach einer Grimmener Ecke. Die Prohner fanden dagegen bis auf Schüsse aus der Entfernung keine Mittel. Nach 30 Minuten klingelte es dann aber im Grimmener Tor. Hardtke verlängerte einen langen Einwurf vom Ex-Grimmener Münster und fand in Romansky den richtigen Abnehmer. Freistehend konnte dieser den Ball unter die Latte drücken. Zehn Minuten später hätte Prohn die Führung ausbauen müssen. Zeidler setzte sich zuerst gut gegen seinen Gegenspieler durch, bevor er alleine auf Grimmens Torwart Junge zulief, diesen aber nicht überwinden konnte. Die Chancen der Grimmener wurden durch den an diesem Tag gut spielenden Torhüter Hein vereitelt oder zu unsauber abgeschlossen. Auch auf GSV-Seite sorgte der Torhüter dafür, dass es bei dem knappen Rückstand blieb.

Nach der Halbzeit sah man das gleiche Bild. Prohn war spielbestimmend und Grimmen nur durch Konter oder Standardsituationen gefährlich. In der 52. Minute hätte Romansky sein zweites Tor erzielen müssen. Nach schöner Flanke von Winkel scheiterte er aber am Torwart.

Mit der Zeit ließen die Prohner unverständlicherweise nach, die Grimmener machten mehr Druck in Richtung gegnerisches Tor. Torhüter Hein und seine Vorderleute hielten den Kasten sauber. Wilken und Rubitzsch hatten auf Prohner Seite noch die Gelegenheit zu erhöhen, doch am Ende blieb es bei dem 1:0-Auswärtssieg.

Junge, Block, Müller, Jandke, Graf, N. Krüger, Raabe, Wolff, Dell, Wehlitz, S. Krüger.

Philipp Romansky und Christian Bockhahn

Daniel Gehse: Am 20. April finden in Grimmen zwei Namensweihe-Veranstaltungen statt. Sie beginnen um 10 und um 11.15 Uhr im Rathaussaal, daran nehmen neun Kinder teil.

16.04.2013

Der 1. TTC Greifswald siegt nach der Meisterschaft auch im Cup-Wettbewerb.

16.04.2013

Die Krankenkasse lehnt eine Kostenübernahme ab.

16.04.2013
Anzeige