Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Riesenandrang beim Karnevalsklub
Vorpommern Grimmen Riesenandrang beim Karnevalsklub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:25 28.03.2014
Konzentration ist beim Probetraining für die neu zu bildende Minigarde gefragt. Die Mädchen und ein Junge sind mit Feuereifer bei der Sache. Quelle: Fotos: Reinhard Amler
Richtenberg

Einmal wie die Großen auf der Bühne auf dem Richtenberger Markt tanzen... Davon träumt die kleine Abby Rode in Richtenberg. Jedes Jahr ist sie dabei, wenn die Garden des Karnevalclubs anlässlich des Faschingsauftakts ihren Umzug durch die Stadt durchführen. Mutter Mandy muss sie immer begleiten. Deshalb war es überhaupt keine Frage, dass Abby mit dabei war, als der RCC jetzt 5- bis 7-jährige Mädchen und Jungen aus Richtenberg und Umgebung zum Probetraining ins Kulturhaus eingeladen hatte. Denn eine neue Minigarde soll aufgebaut werden.

„Wir sind einfach überwältigt“, ist Schatzmeisterin Brigitte Gruel regelrecht von den Socken, als über 30 Mädchen und ein kleiner Junge Dienstagnachmittag mit ihren Eltern ins Kulturhaus strömen.

Viele sind aus Richtenberg. Auch aus Franzburg sind Kinder dabei, aus Oebelitz und Negast.

„Mit so viel Resonanz haben wir wirklich nicht gerechnet“, ist auch Axel Habeck, der amtierende Präsident des Karnevalklubs, völlig perplex. „Wir haben doch gar nicht so viele Kostüme“, entfährt es Brigitte Gruel. Doch bis zur ersten Kostümprobe ist ja noch Zeit, beschwichtigt sie sich. Außerdem sind einige der tanzwütigen Mädchen und Jungen ja erst vier. Fünf Jahre alt sollten sie schon sein.

„Jeden Dienstag ist Training“, informiert Lisa Knuth, die gemeinsam mit Janine Nelson künftig die Zusammenkünfte leitet. Erklärtes Ziel der 18-jährigen Mädchen ist es, bis zum Karnevalsauftakt am 11.11. die neue Garde auftrittsreif zu haben. Die Eltern, die auf der Kulturhausbühne Platz genommen haben, hören gespannt zu.

Die Übungsleiterinnen erzählen, dass auch sie tanzen. Sie sind in der blauen Garde, einer von vieren in Richtenberg. „Wir wollen die Kinder dahin bringen, wo wir jetzt sind“, erklärt Lisa das Ziel der Aktion. Das Mädchen, das auch einen Trainerschein besitzt, sagt das mit einem Selbstverständnis, das keinen Zweifel aufkommen lässt: Es wird hart gearbeitet. Ohne Eltern. Die dürfen ihre Kinder zwar im Kulturhaus abgeben, aber nicht rein. So sind die Spielregeln. Nur beim Probetraining gibt es eine Ausnahme.

Begonnen wird hier mit dem Wackeltanz. Dabei wird eine Musik gespielt, und die Kinder bewegen sich dazu. Verstummen die Klänge, muss jeder wie angewurzelt stehen bleiben und darf nicht wackeln. Wer sich bewegt, muss gehen. Harte Bandagen. Die Lütten stört das nicht. Sie haben Riesenspaß.

„30 Kinder regelmäßig zu betreuen, übersteigt unsere Möglichkeiten“, redet Lisa Knuth Klartext. Das bedeutet ja, dass einige Kinder wieder gehen müssen, schlussfolgern manche Eltern daraufhin und verziehen das Gesicht. Andere sehen die Situation entspannt. Eine Mutter stellt sofort fest, dass sie ihre Tochter erst gar nicht anmelden braucht, weil sie eine Termindopplung mit deren Balletttraining feststellt. Natürlich ist es für den Karnevalsverein auch fatal, dass fast dreimal soviel Kinder gekommen sind. Trotzdem freuen sich die Verantwortlichen über die Resonanz, spricht es doch für ihre Arbeit. Die Zeit wird es schon richten. Apropos Zeit: Die hat der RCC zwischen seiner gerade beendeten 31. Saison eigentlich gar nicht so recht, denn schon stehen wieder neue Höhepunkt an. Am Wochenende geht es mit 30 Leuten und kleinem Programm nach Dettmannsdorf, wo der dortige Karnevalsverein seinen 40. Geburtstag feiert. „Die waren auch bei unserem 30. Jubiläum letztes Jahr in Negast dabei“, sagt Axel Habeck. Er verweist auch gleich auf den Juni, denn am 14. dieses Monats ist Jahreshauptversammlung. Dort werden dann ein neues Präsidium und ein neuer Präsident gewählt.

Der Richtenberger Karnevalsclub (RCC)

98Mitglieder zählt der Richtenberger Karnevalsclub (RCC) aktuell. Er besteht seit nunmehr 31 Jahren. Seine Gründung war im Jahr 1983.
Damals schlossen sich 20 Karnevalisten des Ortes noch unter dem Dach des DDR-Kulturbundes zusammen.
Erstmals tanzte 1986 eine Funkengarde des RCC auf.
4Funkengarden gibt es momentan in Richtenberg. Es sind die Prinzengarde (rote Kostüme), die Funkengarde (blaue Kostüme), die Kindergarde (rot) sowie die Minigarde (blau). Die jetzt neu aufzubauende Minigarde wird entweder Garde Nr. 5 oder löst die jetzige Minigarde ab. Ihr erster Auftritt soll beim traditionellen Umzug zum Auftakt der 31. Karnevalssaison im November sein.120 Gäste kamen pro Veranstaltung in der Anfang März zu Ende gegangene 31. Saison. Thema war „Hafenkneipe“. Das Kulturhaus war mit einer neuen, recht aufwändigen Deko geschmückt worden.


Nächster Saisonhöhepunkt ist die Jahreshauptversammlung am 14. Juni um 17 Uhr in der Alten Schlosserei.



Reinhard Amler

Fußball. Die Alten Herren der Grimmener testen sich bereits heute. Sie spielen um 19 Uhr beim Greifswalder SV Puls.

28.03.2014

Notruf, Apotheken-Notdienst, Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst, Tierärzte-Notdienst, Lebenshilfe - wichtige Ansprechpartner in auf einen Blick.

28.03.2014

65 Beschäftigte des Stralsunder Unternehmens wissen nicht, wie es weitergeht. Mitarbeiterversammlung geplatzt.

28.03.2014