Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Rolofshagener Kulturjahr startet im Mai
Vorpommern Grimmen Rolofshagener Kulturjahr startet im Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:22 15.01.2015

Die erfolgreichste Veranstaltung des vergangenen Jahres? „Der Auftritt des Gospelchor Nordost war das Highlight“, ist Barbara Frentzel-Beyme, Vorsitzende des Vereins zur Erhaltung der Rolofshagener Kirchenruine, sicher. Bereits sein 2007 wird in der Ruine des ehemaligen Rolofshagener Gotteshauses regelmäßig Kulturelles angeboten, organisiert von dem Verein.

Das Programm für dieses Jahr ist bereits festgezurrt und mit dem Kirchengemeinderat abgestimmt, wie Barbara Frentzel-Beyme erklärt. Das Rolofshagener Kulturjahr beginnt im Wonnemonat Mai. Sternfreund Erwin Mägdefrau, bekannt durch seine regelmäßigen Himmelsbeobachtung-Abende, will am 30. Mai in seinem Vortrag „Himmelskunde“ unter anderem Interessantes über die Sonne im Jahreslauf, den Frühlings- und Sommerhimmel und die Sterne berichten, die bereits in der Dämmerung zu beobachten sind. Während einer Veranstaltung am 6. Juni wird der Poggendorfer Revierförster Hendric Woitek seine Zuhörer mit projizierten Bildern in den Wald entführen. Wald- und Forstwirtschaft in unserer Region sowie Jagd und Naturschutz sind Woiteks Themen. „Ich habe den Förster während eines Vortrags in Willerswalde erlebt und fand das sehr interessant“, wirbt Barbara Frentzel-Beyme. Der Vortrag sei auch für Kinder und Jugendliche interessant und ansonsten „für alle, die sich dafür interessieren, was hier in der Region wächst.“

Zum Gottesdienst mit der Groß Bisdorfer Pastorin Nicole Chibici-Revneanu wird am 28. Juni eingeladen. Für die musikalische Umrahmung sorgt dann Evelin Scheitor, die Leiterin des Tribseeser Frauenchors. Anschließend ist gemeinsames Kaffeetrinken geplant.

Das Rendsburger Streichquartett, inzwischen bereits Stammgast in Rolofshagen, will am 22. August sein Publikum in der Kirchenruine verzaubern. „Die Musiker waren bereits zweimal bei uns und haben gesagt, dass sie gern wiederkommen“, sagt Barbara Frentzel-Beyme. Das Flair der Kircheruine gefalle den Rendsburgern.

„Himmelskunde“ lautet das Thema erneut, wenn Erwin Mägdefrau am 29. August über den Sternhimmel im Herbst und Winter spricht. Zudem spielt dann Merkur eine Rolle, „der schnelle Planet im Schein der Dämmerung“.

Den Abschluss des kulturellen Reigens bildet am 12. September das Theaterstück „Katharina Tischreden“. Berliner Künstler werden dem Publikum ein Schauspiel mit Musik nach dem Buch „Wenn du geredet hättest, Desdemona“ von Christine Brückner präsentieren. Dabei geht es um „ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“.

„Vielleicht gelingt es auch noch, einen Vortrag über die Geschichte der Rolofshagener Kirche zu organisieren“, hofft Barbara Frentzel-Beyme. Die Rolofshagenerin hat zusammen mit ihrem Verein in den vergangenen Jahren etwa 60 Veranstaltungen für die immerhin teil- überdachte Kirchenruine organisiert. Wobei es nicht einfach ist, immer reichlich Publikum zu locken. „Wenn es regnet, kommt keiner.

Und bei Sommerwetter ist überall woanders was los.“

Die bauliche Sicherung der Kirchenruine soll in diesem Jahr fortgesetzt werden, informiert die Vereinsvorsitzende und hofft auf weiteres Fördergeld durch das europäische Leader-Programm: „Der Südwest-Pfeiler muss saniert werden, mit oder ohne Fördermittel. Das wird nicht billig. Der Efeu macht den Pfeiler kaputt.“



Peter Franke

Wasserschutzpolizei erwischt Angler beim Schummeln.

15.01.2015

Wegen einer Sachbeschädigung an privaten Dingen einer Schülerin während des Sportunterrichts ermittelt die Polizei.

15.01.2015

Für die Rassegeflügelzüchter , des Landkreises Vorpommern-Rügen gibt es gleich zum Jahresbeginn eine Enttäuschung.

15.01.2015
Anzeige