Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Schönheitskur fürs Schloss beginnt noch in diesem Jahr

Griebenow Schönheitskur fürs Schloss beginnt noch in diesem Jahr

Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben mit 2,7 Millionen Euro

Voriger Artikel
Große Gefühle und mitreißende Leidenschaft
Nächster Artikel
Zollhaus-Chronik jetzt im Heimatmuseum

Architekt Michael Baldauf erklärt Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel Besonderheiten an der Fassade des Schlosses.

Quelle: Raik Mielke

Griebenow. Von innen hui, von außen . . . Ganz so schlimm steht es um das Griebenower Schloss nicht. Aber um das beeindruckende Baudenkmal, das Anfang des 18.

OZ-Bild

Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben mit 2,7 Millionen Euro

Zur Bildergalerie

Jahrhunderts gebaut wurde, für Gäste um zusätzliche touristische Angebote zu erweitern, soll das Herrenhaus durch umfangreiche Baumaßnahmen verschönert und modernisiert werden.

„Touristisches Zentrum Schloss Griebenow“ nennen die Gemeinde Süderholz als Bauträger und der Verein „Barockschloss zu Griebenow“ als Eigentümer ihr gemeinsames Vorhaben. „Start der Maßnahmen wird noch in diesem Jahr sein“, informiert Süderholz’ Bürgermeister Alexander Benkert (41, CDU). Einige Abstimmungen seien noch zu treffen und danach würden die Ausschreibungen für die verschiedenen Gewerke erfolgen.

Mit der Sanierung der Fassade und der Außentreppe soll das Gebäude wieder mehr von seinem einstigen Antlitz bekommen. Allem voran ist geplant, die Freitreppe originalgetreu wieder herzustellen.

Hufeisenförmig soll sie zum Eingangsportal hinaufführen. Versehen wird sie mit einem Treppenlift, um auch älteren und behinderten Gästen den Zutritt zu dem großen nichtköniglichen Schloss zu ermöglichen. Die Fassade des alten Gemäuers ist ebenfalls Teil der umfangreichen Sanierungsarbeiten. Vom Putz bis hin zu Gliederungselementen, wie beispielsweise Strahlenkränzen und Stuck über den Fenstern – die Schönheitskur erfolgt auch in Anlehnung an das einstige Aussehen. „Welche Farbe die Fassade bekommt, ist noch offen“, berichtet das Gemeindeoberhaupt. Entscheiden würde darüber das Denkmalpflegeamt. Investiert wird zudem in die Fenster – originalgetreu nach außen zu öffnen. Erst Anfang der 90er-Jahre steckte der damalige Kreis Grimmen eine Million Euro in die Dach- und Fenstersanierung. Leider seien diese Sprossenfenster aber nicht von der Qualität gewesen, dass sie noch die nächsten 15, 20 Jahre halten würden, meinte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe am Dienstagabend, als er im Beisein von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel einen Fördermittelbescheid in Griebenow vorbeibrachte.

Lange währten die Planung und der Kampf um Fördermittel – jetzt kann die umfangreiche Sanierung des Barockschlosses in Griebenow endlich losgehen. Nachdem der 62-jährige CDU-Mann im Juni zunächst mündlich 1,5 Millionen versprach, war das Stück Papier nun 2,7 Millionen schwer. Die Mittel kommen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Da das Innenministerium des Landes weitere 263000 Euro Kofinanzierungsmittel zur Verfügung stellt, bleibt bei der Gemeinde Süderholz, die gemeinsam mit dem Eigentümer, dem Verein „Barockschloss zu Griebenow“ die Baumaßnahmen plant und abstimmt, ein Eigenanteil von „mehreren zehntausend Euro“, wie Benkert sagt.

Einen kleinen Einblick in die geplanten Maßnahmen – die Gesamtinvestitionen betragen rund drei Millionen Euro – gab der Architekt Michael Baldauf während eines Rundgangs.

Historisches zum Herrenhaus

1709 wurde das Griebenower Schloss im Auftrag von Carl Gustav Rehnschiöld, der als General, Feldmarschall militärischer Berater des Schwedenkönigs Karl’s des XII. und Reichsgraf fungierte, errichtet. Mit Veränderungen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts erfolgte eine Umgestaltung des Treppenhauses, einiger Räume und der Fassade mit Zierelementen des Klassizismus. Bis 1935 wurde die Gutsanlage privat genutzt.

Danach wurde das Anwesen von der Uni Greifswald als Entbindungsstation und Müttererholungsheim genutzt.

Bis 1958 wurde in Griebenow eine

Außenstelle der Uni Greifswald

für TBC und Seuchen eingerichtet.

1958 übernahm der Kreis Grimmen die Anlage und richtete hier ein Kreispflegeheim für Altenbetreuung und

behinderte Kinder ein.

Am 1. Mai 2003 wurde der Verein

„Barockschloss zu Griebenow“

gegründet, der auch Eigentümer des Schlosses geworden ist.

Quelle: www.schloss-griebenow.de

Anja Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.