Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Lindenallee wird zum Problem
Vorpommern Grimmen Lindenallee wird zum Problem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 31.01.2018
Die Linden an der Parkstraße wachsen höher als sie sollten. Anwohner und Gemeinde befürchten Schäden an Häusern, Gehweg und Straße. Auch von zunehmender Raserei berichten die Anwohner. Quelle: Anja Krüger
Griebenow

Raserei und Alleebäume – die Parkstraße in Griebenow (Landkreis Vorpommern-Rügen) beschäftigte die Mitglieder des Süderholzer Bauausschusses auf ihrer jüngsten Sitzung gleich doppelt.

Zum einen befürchten Anwohner, dass die vor knapp 12 Jahren gepflanzten Linden zum Leidthema werden könnten. Ursprünglich sollten entlang der Fahrbahn kleinkronige Bäume wachsen. Nun stellte der Gehölzsachverständige Gernot Hübner fest, dass es sich bei den Bäumen um Sommerlinden handelt, die bis zu 30 Meter in die Höhe wachsen.

Auch die Gemeinde selbst steht damit vor einem Problem. Denn durch das Wurzelwerk der Linden könnten unter anderem die Straße und auch der Gehweg in Mitleidenschaft gezogen werden.

Aber auch der zunehmende Verkehr durch den Ort – die damit verbundene Raserei – ärgert die Anwohner. Sie bitten um eine Lösung.

Zumindest für das Problem mit den Linden scheint es eine Lösung zu geben. Zwar nicht kostenlos und auch mit etwas Aufwand verbunden sei es, die Bäume einem sogenannten Kopfschnitt zu unterziehen, riet Gernot Hübner.

Krüger Anja

Heute Gesprächsrunde mit Manfred Hamer in der Volkshochschule

30.01.2018
Grimmen Sundhagen/Stralsund - Harro verstärkt Sundhagen

Auch Zuwachs für Elmenhorst und Süderholz geboren

30.01.2018

Ab Herbst sollen Neubauer-Schüler in Grimmen zusätzliche Räume haben

30.01.2018