Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Lyrisches, Tierisches und Politisches?
Vorpommern Grimmen Lyrisches, Tierisches und Politisches?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.02.2017
500 Elefanten wurden in Malawi umgesiedelt. Der Grimmener Frank Weitzer war dabei. Quelle: Foto: Privat
Grimmen

Die gute Nachricht fürs Wochenende ist: Die Kälte ist vorüber. Es wird milder. Für Grimmen sagt der Wetterbericht Temperaturen von bis zu 8 Grad Celsius voraus. Das lockt doch zum Spaziergang, oder. Wer sich den Wind nun aber nicht stundenlang um die Nase wehen lassen möchte, für den haben wir wieder einige interessante Tipps parat.

Sonntag lädt der Schlossverein Griebenow zum lyrischen Nachmittag ins Schloss ein. Zu Gast sind die Autoren Ines Kakoschke und Joerg Ingo Krause. „Schreib deine Liebe in den Schnee“ heißt der Titel ihres Programmes, das um 16 Uhr beginnt. Die Autoren, beide aus der Region, beleuchten in ihren Geschichten die Facetten des Lebens, wie sie ankündigen.

Geschichten erzählen wird auch Frank Weitzer. Sonnabend um 15 Uhr ist er im Grimmener Rathaussaal zu Gast und berichtet dort über seine Arbeit als Ranger im afrikanischen Nationalpark. Seit sieben Jahren arbeitet Weitzer bereits auf dem schwarzen Kontinent. Vorrangig kümmert er sich dort um die Rettung der vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner. In Malawi, einem der ärmsten Länder der Welt, war er auch dabei, als 500 Elefanten aus zwei südlichen Nationalparks in ein neues Reservat im Norden des Landes umgesiedelt wurden. „Diese Mammutaufgabe war nötig, da immer mehr Afrikanische Elefanten Wilderern zum Opfer fallen und die Tiere nicht mehr genügend Nahrung im Nationalpark finden“, erzählt Weitzer.

Mit Tieren hat auch eine Veranstaltung in Reinkenhagen zu tun. Dort lädt am Sonntag von 12 bis 17 Uhr der Hegering Bremerhagen zur Trophäenschau in die Turnhalle ein. In gemütlicher Atmosphäre bei Gulaschsuppe, Kaffee und Kuchen können Besucher mit den Jägern auch ins Gespräch kommen. Die Jagdhornbläser geben außerdem ein kleines Konzert.

Hingewiesen werden soll auch auf eine politische Veranstaltung am Freitagabend im Brauhaus, Knieperstraße 52, Stralsund. Die Bundestagsabgeordnete Sonja Steffen (SPD) hat dazu Ulrich Schneider eingeladen. Er ist der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und war in dieser Eigenschaft in der letzten Zeit auch in vielen Talkshows im Fernsehen zu sehen.

„Kein Wohlstand für alle!?“, heißt sein Thema. Schneider beschreibt dabei, wie es um die soziale Einheit in Deutschland wirklich bestellt ist. Beginn ist um 17 Uhr.

MEIN TIPP

Also wenn Sie mich fragen, was man am Wochenende machen kann, habe ich einen ganz speziellen Tipp, der frische Luft, Ausflug, Sport, Spannung und vielleicht sogar eine Sensation in einem bietet.

Neugierig geworden? Sonntag 14 Uhr findet das Fußballspiel in Vorpommern statt. Verbandsligist Grimmener SV muss zum Klassenprimus nach Greifswald. Und das sollte doch einen Ausflug an die frische Luft wert sein. Spannend dürfte es im Greifswalder Volksstadion allemal werden, denn die Greifswalder, eigentlich schon als Aufsteiger in die Oberliga gebongt, sind angeschlagen, wie das letzte Wochenende gezeigt hat. Dort verlor die Elf gegen den Rostocker FC, was den Grimmenern doch Selbstvertrauen geben sollte. Möglicherweise liegt deshalb sogar eine Sensation in der Luft.

OZ

Mehr zum Thema

Radfahrer sollen von Wiethagen in die Heide starten können

11.02.2017

FitX baut in der Erich-Schlesinger-Straße / Eröffnungstermin noch unbekannt

15.03.2017

Der Kühlungsborner hat den Regen im Ostseebad dokumentiert / Nach mehr als zehn Jahren ist Schluss

11.02.2017

Die 16-jährige Isabella aus Kolumbien war sechs Monate zu Gast bei Herrmanns in Griebenow

16.02.2017

Sundhagens Bürgermeister Helmut Krüger (CDU) hat zugesagt, dass die Gemeinde die verrottete Freilichtbühne in Stahlbrode jederzeit im Blick habe, so dass von dort ...

16.02.2017

Zwölf zusätzliche stationäre Behandlungsplätze für die Psychiatrie

16.02.2017