Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Mächtige Spuren in Pfarrhaus und Kirche
Vorpommern Grimmen Mächtige Spuren in Pfarrhaus und Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:11 08.05.2018
Gemeindearbeiter der evangelischen Kirche in Elmenhorst Frank Matzig und Pastorin Viviane Schulz an einer Bank, die Matzig gebaut und gemeinsam mit Kindern bemalt hat. Quelle: Foto: Almut Jaekel
Elmenhorst

In und am Elmenhorster Pfarrhaus hat sich in den letzten Monaten allerhand verändert. Und ganz viel davon trägt die Handschrift von Frank Matzig. Der 43-Jährige ist seit gut 13 Monaten in der evangelischen Kirchgemeinde Abtshagen-Elmenhorst als sogenannte Ein-Euro-Kraft, Friedhofsmitarbeiter und Küster, vorrangig für Elmenhorst, beschäftigt.

Frank Matzig ist Gemeindearbeiter und Küster in Elmenhorst. Am Sonntag empfing er seine Taufe.

Damit begann der kräftige Mann, der nicht viele Worte macht und vor einem Jahr aus Rostock nach Elmenhorst gezogen war, kurz nach der Pastorin Viviane Schulz seine Tätigkeit in Elmenhorst. „Als ich hier Ende März 2017 anfing, war das Pfarrhaus fast zugewachsen, Büsche und Ahornbäume wucherten wild“, sagt Viviane Schulz und zeigt, wie es heute aussieht, nachdem Frank Matzig, gemeinsam mit seinem Schwager, wochenlang gerodet und aufgeräumt hat. Benjeshecken wurden gebaut und jede Menge Brennholz im Dorf verteilt.

„Aber auch im Pfarrhaus haben wir renoviert und immer war Frank Matzig dabei. Und nicht nur dabei – überall sind Spuren des handwerklich begabten Mannes zu finden: Eine selbstgebaute und bunte Bank lädt vor dem Pfarrhaus zum Verweilen ein, Holzengel in allen Größen und vielen verschiedenen Formen und Details schmücken die Räume. Die Bank hat Frank Matzig gemeinsam mit den Kindern bemalt.

„Darauf ist ganz viel vom BVB zu finden. Eigentlich habe ich mir ja ein bisschen mehr christliche Themen gewünscht, aber es ist in Ordnung so“, sagt die Pastorin. „Onkel Frank“ sei der Gemeindearbeiter für die meisten Kinder. Denn er baut nicht nur, sondern schwingt auch mal mit den Jungen und Mädchen das Schwungtuch, malt, lädt sie zur Rundfahrt auf dem Rasentraktor ein, bastelt mit ihnen und erfährt so auch sehr viel über kirchliche Themen. „Am Anfang hatte ich keinen Bezug dazu, hatte mit Kirche nichts zu tun“, sagt Frank Matzig. Jetzt, am vergangenen Sonntag, feierte er nicht nur seinen Geburtstag, sondern er wurde in der Elmenhorster Kirche getauft. Fünf Taufpaten aus der Gemeinde, Menschen, die hinter ihm stehen, unterstützten ihn dabei.

Auch in der Kirche sind Neuerungen des Gemeindearbeiters zu finden. Musste Viviane Schulz anfangs noch auf einem Brett, das auf zwei Ziegelsteinen stand, predigen, um gut über die Kanzel zu blicken, hat Frank Matzig ihr dort eine perfekte und vor allem sichere Erhöhung gebaut. Beim Kirchenputz war Frank Matzig dabei und „ich läute auch die Glocken“, sagt er. Das geschieht in Elmenhorst nämlich noch ganz herkömmlich per Hand, an zwei Stricken und mit Muskelkraft.

Die hat Frank Matzig, das ist ihm anzusehen. „Aber er hat noch viel mehr Talente“, sagt die Pastorin und erzählt von Weihnachtskrippen, die der Gemeindearbeiter mit viel Liebe in doppelter und unterschiedlicher Ausführung für die Kirchen in Elmenhorst und Abtshagen gebaut hat – inklusive, zweier Ställe, Sterne und eben der Krippen. „Klar habe ich zwei verschiedene Krippen gebaut – es sind ja auch zwei unterschiedliche Kirchen. Das muss schon passen“, sagt Frank Matzig dazu nur knapp. „In zwei Tagen sind kurz vor dem Fest kleine Bänke für die mitspielenden Engel entstanden, damit diese überhaupt zu sehen waren“, ist Viviane Schulz noch heute begeistert.

Frank Matzig kocht auch mal Milchreis für die Jungen und Mädchen der Kinderkirche, bäckt für Gemeindenachmittage und ist eigentlich immer dabei. „Das war auch meist sein Taufunterricht“, erzählt Viviane Schulz. Denn dabei habe er sehr viel über Kirche und Glauben mitbekommen. Zuhören sei sowieso eher sein Ding als selbst reden, sagt sie noch und Frank Matzig nickt.

Almut Jaekel

Grimmener Schüler testeten gestern alle fünf Landrats- Kandidaten und vergaben grüne und rote Punkte.

08.05.2018

Ehrenamtler zum Fußball-Länderspiel eingeladen

08.05.2018

Bei einer Fragerunde junger Leute wurden am Montag Punkte an die Landratskandidaten verteilt.

07.05.2018
Anzeige