Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Mastanlage: Ausbau erst ab Herbst

Wolgast Mastanlage: Ausbau erst ab Herbst

Ursprünglich sollten die Pläne zur Erweiterung der Wolgaster Schweinemastanlage bereits ab dem vorigen Jahr umgesetzt werden.

Wolgast. Ursprünglich sollten die Pläne zur Erweiterung der Wolgaster Schweinemastanlage bereits ab dem vorigen Jahr umgesetzt werden. Nun meldet die Groß Ernsthofer Feldfrucht- und Tierproduktions GmbH eine Verschiebung des Baubeginns bis voraussichtlich ins dritte Quartal 2016. Wie Peter Witt von der Geschäftsführung gestern informierte, sollen die Haltungsbedingungen für die Masttiere gegenüber dem anfänglichen Projekt verändert, sprich verbessert werden. Hierzu seien eine Überarbeitung der Pläne und damit verbundene neue Genehmigungen seitens der zuständigen Behörden notwendig.

„Angesichts der allgemeinen Diskussion um das Tierwohl wollen wir den Tieren in unseren neuen Ställen mehr Platz anbieten. Geplant sind strukturierte Buchten und Komfortliegeboxen“, sagte Peter Witt. „Wir hoffen, dass wir damit eine höhere Akzeptanz für unsere Pläne erreichen.“

Im Moment verfügt die Anlage an der Netzebander Straße über 4796 Plätze. Laut Witt werden die Ferkel in Dänemark aufgekauft und nach Wolgast gebracht, wo sie bis zur Schlachtung gemästet werden. Die ursprünglichen Pläne sahen vor, die Anlage auf 11 016 Tierplätze zu erweitern. Vor dem Hintergrund der beabsichtigten verbesserten Haltungsbedingungen werde sich diese Zahl etwas verringern. Außerdem sei vorgesehen, die Jungtiere in MV einzukaufen, um lange Transportwege in der Zukunft zu vermeiden. Das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt (Stalu) Vorpommern hat die Erweiterung der Schweinemastanlage in Wolgast bereits genehmigt. Die Investitionen in Höhe von etwa 2,5 Millionen Euro sehen anstelle mehrerer vorhandener, zurzeit ungenutzter Ställe den Neubau von fünf Schweinemastställen mit insgesamt 5120 Mastschweineplätzen und die Umnutzung eines Gebäudeteils zum Ferkelaufzuchtstall mit 1100 Aufzuchtplätzen vor. Zudem sollen sechs der perspektivisch neun Ställe mit einer biologischen Abluftreinigungsanlage ausgerüstet werden.

Als vor vier Jahren die Expansionspläne öffentlich bekannt wurden, regte sich in der Stadt Widerstand. Fast 1000 Einheimische trugen sich in eine Unterschriftenliste ein. Das Stalu lehnte später die Einwände gegen das Projekt als unbegründet ab. Tom Schröter

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Er war so lange Deutschlands Außenminister und Vizekanzler wie keiner sonst - über 18 Jahre hinweg. Manche nannten ihn sogar „Mister Bundesrepublik“. Jetzt ist Hans-Dietrich Genscher mit 89 Jahren gestorben.

mehr
Mehr aus Grimmen
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.