Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Mehr Tempo-30-Zonen in der Nacht in vier Straßen
Vorpommern Grimmen Mehr Tempo-30-Zonen in der Nacht in vier Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.05.2016

Ab der kommenden Woche gilt in einigen Straßen Tempo 30 zwischen 22 und 6 Uhr.Verkehrslärm gefährdet die Gesundheit.

Dazu gehören die Anklamer Straße zwischen Brinkstraße und Johann-Stelling- Straße, die Wolgaster Straße ab Platz der Freiheit (Europakreuzung) bis Rudolf-Breitscheid-Straße, die Stralsunder Straße von der Salinenstraße bis zum Autohaus sowie die Bahnhofstraße im Abschnitt von der Unterführung bis zur Gützkower Straße. Dort sind die Anwohner bislang besonders hohem Verkehrslärm ausgesetzt. Die Verkehrszeichen werden ab dem 23. Mai aufgestellt.

In Greifswald gebe es viele Straßenabschnitte, in denen die gesundheitsrelevanten Lärmpegel von 70 Dezibel tags und 60 Dezibel nachts überschritten werden, heißt zur Begründung.

„Mit der Geschwindigkeitsreduzierung setzt Greifswald eine Kernmaßnahme des von der Bürgerschaft beschlossenen Lärmaktionsplanes um“, erläutert Bausenator Jörg Hochheim (CDU). „Es ist sowohl das wirksamste als auch kostengünstigste Mittel, um Lärm zu mindern. Wir wollen damit die Gesundheit der Einwohner schützen und zugleich die Lebensqualität in der Stadt erhöhen.“

Durch Tempo 30 werde sich der Lärmpegel für die Anwohner um etwa drei Dezibel verringern. Zusätzlich werden die Lärmpegelspitzen der vorbeifahrenden Kraftfahrzeuge deutlich gemindert. Insgesamt kann durch diese Maßnahme die Lärmbetroffenheit der Anwohner um etwa 50 Prozent gesenkt werden, heißt es.

OZ

Die Universitäts- und Hansestadt erweist sich weiterhin als attraktive Stadt zum Leben. Die Einwohnerzahl wuchs im vergangenen Jahr um fast 1000 Personen.

21.05.2016

Der Lions Club der Hansestadt hat erneut dem Albert-Schweitzer-Familienwerk in Wolgast eine großzügige Spende übergeben. Präsident Frank Embach überraschte Geschäftsführerin Inka Peters mit 1500 Euro.

21.05.2016

Elisenpark, Marktkauf, Möwencenter, Ostsee-Einkaufs-Center – auch außerhalb der Innenstadt gibt es viele Möglichkeiten, Geld auszugeben. Demnächst kommen die KAW-Hallen an der Bahnhofstraße hinzu.

21.05.2016
Anzeige