Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Missbrauch: Gericht folgt Staatsanwalt

Greifswald Missbrauch: Gericht folgt Staatsanwalt

Zu einem Jahr und zwei Monaten Haft wurde ein 53-jähriger Mann wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vom Amtsgericht Greifswald verurteilt.

Greifswald. Zu einem Jahr und zwei Monaten Haft wurde ein 53-jähriger Mann wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vom Amtsgericht Greifswald verurteilt. Viele Leser der OSTSEE-ZEITUNG können das nicht verstehen, zumal die Strafe für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Das wird auch in Kommentaren auf der Facebook-Seite deutlich.

OZ hat sich darum vom Presseprecher des Amtsgerichts, Richter Andreas Hennig, die Gründe für dieses Urteil näher erläutern lassen. „Das Gericht ist dem Antrag der Staatsanwaltschaft gefolgt“, sagt Hennig. „Ein sexueller Missbrauch ist keine Vergewaltigung.“ Dieser Begriff sei sehr weit gefasst.

Der Mann war angeklagt worden, sich im September und im Dezember 2005 als Mitglied der Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas im Königreichsaal in Greifswald an zwei minderjährigere Jungen während religiöser Zusammenkünfte vergangen zu haben. Dabei ging es um Handlungen, die der Mann im Beisein der Kinder an sich selbst beziehungsweise direkt an den Kindern vorgenommen hatte, so die Staatanwaltschaft. Einer der Jungen war zum Tatzeitpunkt zwölf Jahre alt. Erst 2014 wurden die Vorfälle angezeigt.

„Der Angeklagte war in vollem Umfang geständig“, betont Richter Hennig. Damit habe er es den Opfern erspart, als Zeugen über die Vorfälle noch einmal vor Gericht zu berichten. „Das wird in solchen Fällen sehr strafmindernd berücksichtigt“, betont der Richter.

Drittens war der 53-Jährige nicht vorbestraft. Der Richter verurteilte ihn für die beiden Taten zu jeweils acht Monaten Haft, üblicherweise werde das dann beim Gesamtstrafmaß zu einer geringereren Zeit „addiert“.

Außerdem muss der Greifswalder 900 Euro Geldstrafe an den Kinderschutzbund zahlen. Die Höhe der Geldstrafe entspricht einem derzeitigen Monatsgehalt des Mannes. Das Urteil des Amtsgerichts ist rechtskräftig.

eob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barcelona

Die moderne Formel 1 ist ein Datenpuzzle mit Millionen Teilen. Einem Tüftler wie Nico Rosberg kommt die Detailarbeit im Grenzbereich entgegen. Das hat sich der WM-Spitzenreiter auch bei Michael Schumacher abgeschaut.

mehr
Mehr aus Grimmen
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.