Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Mit im Ranking: Horst, Griebenow und Reinkenhagen

Grimmen/Stralsund Mit im Ranking: Horst, Griebenow und Reinkenhagen

2017/18 werden in Nordvorpommern 15 Projekte aus dem Leader-Programm unterstützt

Voriger Artikel
Vorsicht - Autodiebe aktiv in der Trebelstadt!
Nächster Artikel
Zuwachs im Heimattierpark

In der Kirche in Reinkenhagen sollen die Fenster saniert werden.

Quelle: Reinhard Amler

Grimmen/Stralsund. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Nordvorpommern für die Verteilung der Leader-Fördermittel der Europäischen Union hat sich für 15 weitere Projekte entschieden, die in den kommenden zwei Jahren mit zusammengezogen etwas mehr als zwei Millionen Euro unterstützt werden sollen.

Zwischen knapp 6700 und fast 650000 Euro liegen die bewilligten Fördersummen. Zuletzt hieß es noch, dass nur knapp 1,3 Millionen Euro zur Verfügung stehen würden. Wegen nicht umgesetzter Projekte nicht abgerufener Mittel, konnte das freigewordene Geld nun in neue Projekte gesteckt werden.

Das Leader-Verfahren ist eine der wenigen Möglichkeiten, bei dem die Menschen in einer Region selbst darüber bestimmen können, wofür Fördermittel von der Europäischen Union eingesetzt werden. „Das ist das Tolle. Die Kriterien werden nicht von oben festgelegt. Die Entscheidung über die Förderung spiegelt den Wunsch der breiten Masse wider“, sagt Karen Hoppenrath, Leader-Regionalmanagerin für die Region Nordvorpommern.

In der aktuellen Förderperiode von 2014 bis 2020 stehen für Nordvorpommern etwa 8,3 Millionen Euro zur Verfügung. Knapp 3,3 Millionen Euro sind bereits verteilt. Jetzt wurden knapp zwei Millionen vergebn. Für 2019/20 stehen nochmals circa drei Millionen Euro zur Verfügung.

Das Geld stammt aus dem EU-Topf Eler (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung ländlicher Räume) und soll Projekte und Aktionen in ländlichen Regionen fördern. Etwa 100 Mitglieder hat die LAG Nordvorpommern – Bürgermeister, Amtsvorsteher, Vereinsmitglieder.

Auf Platz eins steht das LAG-eigene Projekt. Mit rund 6700 Euro soll das Marketing des Gartenpfades Nordvorpommern unterstützt werden. Das Projekt verbindet Gärten in der Region und soll stärker beworben werden. Der Förderverein Kulturgüter Wasserburg Divitz hat es auf Rang zwei geschafft. Knapp 60 000 Euro gibt es für einen Koordinator für die Rettung des dortigen Wasserschlosses.

Öffentlichkeitsarbeit, Käufer- bzw. Pächtersuche, aber auch die Koordinierung der Bau- und Sicherungsmaßnahmen gehören zu seinem Aufgabenfeld. Fast 647 000 Euro gibt es für den Papenhof Barth, der zum Veranstaltungszentrum umgebaut werden soll.

Auch auf Rügen wurde die Förderung von Projekten beschlossen. Die dortige Leader-Aktionsgruppe hat rund 1,87 Millionen Euro zur Verfügung. Rund 233000 Euro gibt es beispielsweise für das Projekt Maritime Zeitzeugen der Gemeinde Göhren, Dranske erhält 400000 Euro für sein Bürgerhaus, fast genauso viel gibt es fürs „Sporthaus Wittow“ des Sport- und Spielvereins Nord Rügen.

Die Ranfolge in Nordvorpommern

1. Gartenpfad Nordvorpommern: 6763,02 Euro.

2. Koordinator Wasserschloss Divitz, 59797,78 Euro.

3. Umbau Papenhof Barth, 646800 Euro.

4. Magische Abenteuer Vogelparkregion Recknitztal, 31403,20 Euro

5. Kunst auf Schienen (Raparatur Eisenbahnwaggons), Bresewitz, 3741,18 Euro.

6. Steinzeitlager im Jugendgästehaus Nehringen 105882,35 Euro.

7. Wiederherstellung der Begehbarkeit des Fangelturms Nehringen, Alexander von Pachelbel-Gehag, 45880 Euro.

8. Feininger im öffentlichen Raum, Stadt Ribnitz-Damgarten, 44503,20 Euro.

9. Generationentreffpunkt Groß Mohrdorf, Gemeinde Groß Mohrdorf, 76890,74 Euro.

10. Neubau Dorfbegegnungszentrum Gresenhorst, Stadt Marlow, 579600 Euro.

11. Sanierung Sakristei , Pfarrkirche Horst, Evangelische Kirchgemeinde Horst, 44013,06 Euro.

12. Fischimbiss mit Fischveredelung und Räucherei in Barth, Andre Grählert, 184537,81 Euro.

13. Sanierungskonzept Kapelle Griebenow, Ev. Kirchgemeinde Groß Bisdorf, 5371,31 Euro.

14. Fenstersanierung Pfarrkirche Reinkenhagen, Ev. Kirchgemeinde Reinkenhagen, 32727,12 Euro.

15. Ausbau von zwei Künstlerateliers im Gutshaus Hessenburg, Bettina Klein, 177237,18 Euro.

• Mehr unter: www.lk-vr.de/leader

Robert Niemeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimmen
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist