Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Musikalisches Karussell dreht neue Runde
Vorpommern Grimmen Musikalisches Karussell dreht neue Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:06 09.10.2018
Schüler der Friedrich-Wilhelm-Wander-Grundschule in Grimmen beim Musikschulprojekt „Instrumentenkarussell 2017“. Quelle: Volkmar Doß
Grimmen

Vor knapp einem Jahr noch war es wildes Geklimper, was der heute siebenjährige Sebastian auf dem Klavier präsentierte. Es war sein erster Tag beim Instrumentenkarussell in der Musikschule in Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen). Mittlerweile hat er die Karussellfahrt beendet. Nach dem Ausprobieren zahlreicher Instrumente – von Klavier bis Querflöte – steht für ihn fest: „Ich möchte Schlagzeug spielen lernen!“ Seit einigen Wochen hat er nun Schlagzeugunterricht an der Kreismusikschule in der Trebelstadt und ist mit Eifer dabei.

Start zur neuen Runde am 15. Oktober

Während an der Grimmener Grundschule „Friedrich Wilhelm Wander“ das Instrumentenkarussell als Projekt durchgeführt wird, dreht ab kommenden Montag auch für alle anderen musikbegeisterten Kinder aus der Stadt und dem Umland wieder das Karussell eine neue Runde, wie Volkmar Doß, Leiter der Einrichtung, informiert. „Kinder ab sechs Jahren, die gern Musik machen möchten, sich jedoch nicht sicher sind, welches Instrument sie erlernen wollen, sind eingeladen. Bei dem mehrmonatigen Kurs können sie herausfinden, wie die verschiedenen Instrumente funktionieren“, sagt er. Auch für die Eltern sei dies eine Möglichkeit, um herauszufinden, welches Instrument für den Nachwuchs das Beste ist. „Mit dem Instrumentenkarussell wollen wir eine Entscheidungshilfe geben“, sagt er.

So läuft es ab

Die jungen Teilnehmer haben über viele Wochen hinweg die Gelegenheit, sich an Gitarre, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Waldhorn, Klavier, Posaune oder Schlagzeug auszuprobieren. „Begleitet werden sie auf der musikalischen Entdeckungsreise von Musikschullehrern, die den Kindern den Umgang mit den neuen Instrumenten vermitteln“, informiert Doß. Für das Instrumentenkarussell werden Gruppen mit Kindern ähnlichen Alters zusammengestellt. „In diesen Gruppen werden die Instrumente erklärt und die ersten Töne erzeugt“, erklärt Volkmar Doß weiter. Jeweils vier Wochen bleiben die Kinder dann bei einem Lehrer und können erste Spielversuche auf den jeweiligen Instrumenten machen. „Die Kinder erleben auf diese Weise den spezifischen Klang, die Haltung und das Spielgefühl und können nach dem Kurs besser entscheiden, zu welchem Instrument sie sich hingezogen fühlen“, erläutert Doß.

Die Instrumente werden gestellt

Nach circa vier Wochen dreht sich das Karussell eine erneute Runde und die Kinder wechseln den Unterrichtsraum, den Lehrer/die Lehrerin und das Instrument, um weitere vier Wochen neue Eindrücke und Anregungen wahrzunehmen – bis der kleine Musikus mindestens neun Instrumente einmal ausprobiert hat und sich im Idealfall entscheidet, das Spielen eines Musikinstruments zu intensivieren. Wie der siebenjährige Sebastian, der jetzt bekannten Schlagzeuggrößen wie John Henry „Bonzo“ Bonham (Schlagzeuger der Band „Red Zeppelin“; † 1980), der heute noch als einer der einflussreichsten Rockschlagzeuger gilt, nacheifert.

Zehn Instrumente stehen zur Wahl

Anmeldung: bei der Musikschule in Grimmen telefonisch unter 038326 / 80018

Seit 2005 dreht sich an der Musikschule in Grimmen das Instrumentenkarussell.

Geeignet ist es für Kinder ab einem Alter von sechs Jahren.

Die Kinder können sich an Klarinette, Querflöte, Trompete, Horn, Posaune, Tuba, Gitarre, Klavier, Kontrabass und am Schlagzeug ausprobieren.

Der Unterricht findet montags um 16 Uhr für 45 Minuten statt.

Die Teilnahme kostet monatlich 15 Euro

Krüger Anja