Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Wittenhagener stimmen ab
Vorpommern Grimmen Wittenhagener stimmen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 11.01.2019
Am 31. August 2018 wurde der hölzerne Abt in Abtshagen aufgestellt. Die Kommunalwahl soll nun Tag der Namensgebung werden. Quelle: Anja Krüger
Abtshagen

Bei der Kommunalwahl am 26. Mai stimmen die Einwohner der Gemeinde Wittenhagen nicht nur über ihren künftigen Bürgermeister oder Gemeindevertreter ab, sondern wählen auch den Namen des hölzernen Abtes in Abtshagen.

Seit Ende August des vergangenen Jahres wacht der Abt in Abtshagen über den Ort. Nun soll er auch einen Namen bekommen, wie Bürgermeister Frederic Beeskow informiert. Aber nicht irgendeinen. Schließlich trägt der Abt in Mönchskutte symbolisch ein Stück Geschichte des Dorfes. Die Gründung Abtshagens geht nämlich auf die Entstehung des Zisterzienser Klosters Neuen-Camp (später Franzburg) ab 1231 zurück. Und so wurden vorab drei Namen einstiger Äbte ausgewählt. „Zur Wahl stehen Alexander, Konstantin und Johannes“, berichtet das Gemeindeoberhaupt. Alexander sei der erste Abt im Ort gewesen, Konstantin der erste bei der urkundlichen Ersterwähnung des Ortes und Johannes schließlich der letzte.

Lange war eine solche Abtfigur geplant, entsprechend groß dann die Freude, als die hölzerne Skulptur enthüllt wurde. Ralf Sodmann, Fortstwirtschaftsmeister und selbst Einwohner der Gemeinde, hat insgesamt rund 20 Stunden Arbeit in den Mann in Mönchskutte gesteckt, den er aus einem Eichenstamm mit der Kettensäge modellierte. „Es ist ein reines Sägenstück, nichts wurde gefeilt oder gemeißelt“, erzählte Sodmann. Die Kirche in der Hand des Abtes – eine Kopie der Abtshagener Heilgeistkirche –, das freundliche Gesicht, alles holte er mit dem Carvingschwert an seiner Motorsäge aus dem Eichenstamm. „Das hat die Hälfte der Arbeitszeit in Anspruch genommen“, so Sodmann. Genauso lange brauchte es, bis er mit der großen Säge die ersten groben Konturen geschaffen hatte.

Anja Krüger

Unter anderem der Schriftzug „FCH“ in den Farben Türkis und Orange sprühten Unbekannte in der Nacht zum Freitag an die Autobahnunterführung zwischen Vietlipp und Klevenow. Die Polizei sucht Zeugen.

11.01.2019

Für Deyelsdorfs Bürgermeisterin Sandra Boy hat in diesem Jahr die Aufwertung der gemeindeeigenen Löschteiche höchste Priorität. „Diese sind in einem sehr schlechten Zustand“, sagt sie.

11.01.2019

Am Mittwochabend kollidierte bei Bremerhagen ein Pkw mit einem Dachs. Der Wagen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt.

10.01.2019