Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Schau über Deutschlands heimlichen Wappenvogel

Schuenhagen Neue Schau über Deutschlands heimlichen Wappenvogel

Rotmilan-Ausstellung wird am kommenden Donnerstag im Forstamt Schuenhagen eröffnet

Schuenhagen. Er gilt als Deutschlands heimlicher Wappenvogel – der Rotmilan. Denn unser Land ist das Hauptverbreitungsgebiet des geschützten Greifvogels, der auch in Nordvorpommern zu beobachten ist. Über den heimlichen Wappenvogel Deutschlands können sich Interessenten ab kommenden Donnerstag auch im Forstamt Schuenhagen informieren. Dort wird am 29. Juni eine Wanderausstellung der Deutschen Wildtierstiftung über den Rotmilan eröffnet.

 

OZ-Bild

Ein Rotmilan durchquert die Lüfte.

Quelle: Foto: Klaus Haase

Mehr als die Hälfte aller Rotmilane weltweit leben in Deutschland. Der Bestand wird auf 14000 bis 18000 Paare geschätzt. Doch die Zahl der Brutpaare hat in den vergangenen 20 Jahren um mehr als ein Drittel abgenommen. Die Gründe dafür sind besonders in der veränderten Landwirtschaft zu suchen. Rotmilane brüten überwiegend in Wäldern, Feldgehölzen und Baumreihen, suchen ihre Nahrung aber ausschließlich im Offenland. Doch abwechslungsreiches Acker und Grünland verschwindet zunehmend durch die Intensivierung der Landwirtschaft. Auf monoton, zum Beispiel mit hoch und dicht wachsendem Mais, bestellten Feldern, finden die Vögel gerade während der Aufzucht der Jungen keine Mäuse. Um dem entgegenzuwirken, haben sich deutschlandweit Landschaftspflegeverbände und Akteure aus Wissenschaft und Naturschutz zusammengeschlossen und das Projekt „Rotmilan – ein Land zum Leben“ initiiert. Ziel ist es, wieder mehr Lebensraum für den Greifvogel zu schaffen zum Beispiel durch das Pflanzen von Brutbäumen oder das Anlegen von Blühstreifen, in denen die Vögel genügend Nahrung finden.

Die Deutsche Wildtierstiftung ist einer der Projektpartner. Mit der Wanderausstellung will die Stiftung auf das Problem aufmerksam machen und die Besucher für den Schutz dieser Greifvogelart sensibilisieren.

Bereits im letzten Jahr wurde im Forstamt Schuenhagen eine Wanderausstellung der Deutschen Wildtierstiftung präsentiert. Damals ging es um den König der Wälder, den größten bei uns frei lebenden Säuger, den Rothirsch. In diesem Jahr kann der Besucher mehr üben den Rotmilan und seine Lebensweise erfahren.

Rotmilan-Ausstellung: Eröffnung am 29. Juni um 18 Uhr im historischen Pferdestall auf dem Forstamtshof Schuenhagen. Die Schau kann montags bis freitags jeweils von 7 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung (☎ 03 8324/6500 oder per E-Mail an schuenhagen@lfoa-mv.de besichtigt werden; Eintritt: frei

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan
Klaus M. Frieling vor einem Foto aus der Schau „Der Schuss, der nie fiel“. Nur noch bis zum 27. Juni sind die Wende-Fotos zu sehen.

Kreisverwaltung zeigt historische Fotografien von Klaus M. Frieling

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Grimmen
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.