Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Neue Schau über Deutschlands heimlichen Wappenvogel
Vorpommern Grimmen Neue Schau über Deutschlands heimlichen Wappenvogel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 27.06.2017

Er gilt als Deutschlands heimlicher Wappenvogel – der Rotmilan. Denn unser Land ist das Hauptverbreitungsgebiet des geschützten Greifvogels, der auch in Nordvorpommern zu beobachten ist. Über den heimlichen Wappenvogel Deutschlands können sich Interessenten ab kommenden Donnerstag auch im Forstamt Schuenhagen informieren. Dort wird am 29. Juni eine Wanderausstellung der Deutschen Wildtierstiftung über den Rotmilan eröffnet.

Ein Rotmilan durchquert die Lüfte. Quelle: Foto: Klaus Haase

Mehr als die Hälfte aller Rotmilane weltweit leben in Deutschland. Der Bestand wird auf 14000 bis 18000 Paare geschätzt. Doch die Zahl der Brutpaare hat in den vergangenen 20 Jahren um mehr als ein Drittel abgenommen. Die Gründe dafür sind besonders in der veränderten Landwirtschaft zu suchen. Rotmilane brüten überwiegend in Wäldern, Feldgehölzen und Baumreihen, suchen ihre Nahrung aber ausschließlich im Offenland. Doch abwechslungsreiches Acker und Grünland verschwindet zunehmend durch die Intensivierung der Landwirtschaft. Auf monoton, zum Beispiel mit hoch und dicht wachsendem Mais, bestellten Feldern, finden die Vögel gerade während der Aufzucht der Jungen keine Mäuse. Um dem entgegenzuwirken, haben sich deutschlandweit Landschaftspflegeverbände und Akteure aus Wissenschaft und Naturschutz zusammengeschlossen und das Projekt „Rotmilan – ein Land zum Leben“ initiiert. Ziel ist es, wieder mehr Lebensraum für den Greifvogel zu schaffen zum Beispiel durch das Pflanzen von Brutbäumen oder das Anlegen von Blühstreifen, in denen die Vögel genügend Nahrung finden.

Die Deutsche Wildtierstiftung ist einer der Projektpartner. Mit der Wanderausstellung will die Stiftung auf das Problem aufmerksam machen und die Besucher für den Schutz dieser Greifvogelart sensibilisieren.

Bereits im letzten Jahr wurde im Forstamt Schuenhagen eine Wanderausstellung der Deutschen Wildtierstiftung präsentiert. Damals ging es um den König der Wälder, den größten bei uns frei lebenden Säuger, den Rothirsch. In diesem Jahr kann der Besucher mehr üben den Rotmilan und seine Lebensweise erfahren.

Rotmilan-Ausstellung: Eröffnung am 29. Juni um 18 Uhr im historischen Pferdestall auf dem Forstamtshof Schuenhagen. Die Schau kann montags bis freitags jeweils von 7 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung (☎ 03 8324/6500 oder per E-Mail an schuenhagen@lfoa-mv.de besichtigt werden; Eintritt: frei

OZ

Mehr zum Thema

Kreisverwaltung zeigt historische Fotografien von Klaus M. Frieling

22.06.2017
Kultur «Das unbekannte Kapitel» - Bilder von Wolfgang Herrndorf in Stade

140 Arbeiten wie Porträts, Landschaftsbilder und Karikaturen werden größtenteils aus dem Nachlass des „Tschick“-Autors gezeigt.

22.06.2017

Wie sieht zeitgenössische Kunst aus dem arabisch-persischen Raum aus? Dieser Frage geht eine neue Ausstellung im Museum Marta in Herford nach. Spannende Einblicke sind garantiert.

22.06.2017

. Gut eine Woche alt ist das kleine Emu-Küken im Grimmener Heimattierpark, das kaum von Papas Seite weicht.

27.06.2017

. Rund 40 interessierte Besucher nahmen gestern Abend aktiv am Leserforum der OSTSEE-ZEITUNG zum Thema „Wohnen in Grimmen“ teil.

27.06.2017
Stralsund Tribsees/Bergen/Grimmen/Ribnitz-Damgarten - Forscher: In Vorpommern wird zu viel gebaut

In Vorpommern-Rügen entstehen viele neue Wohnungen - zu viele, wenn es nach dem Kölner Institut für Wirtschaft geht. In den vergangenen Jahren sind laut den Forschern in unserem Landkreis fast fünf mal mehr Wohnungen errichtet worden, als nach den Bevölkerungsprognosen wirklich gebraucht werden.

27.06.2017
Anzeige