Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Neuendorf – Treffpunkt der Biker
Vorpommern Grimmen Neuendorf – Treffpunkt der Biker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.07.2016
Steffen Bergmann von den Crossfightern bei seiner Burnout-Show in Neuendorf. Fotos (4): Raik Mielke

Verbrannter Gummi, dichter Qualm und jubelnde Biker – eben der ganz normale Wahnsinn beim 14. Bikertreffen in Neuendorf.

Zur Galerie
143 Motorräder gingen auf eine 140 Kilometer lange Ausfahrt

Was ist ein Burnout?

Der Fahrer lässt die Räder einer Achse (bei gezogener Bremse für die andere Achse) durchdrehen.

Der Burnout ist in Deutschland auf öffentlichen Straßen nicht verboten, nur die damit oft verbundene Geräusch- und Geruchsentwicklung.

Als Steffen Bergmann von den Crossfightern mit seiner Maschine in den Käfig rollte, strömten die Leute an die Gitter, um ein für die Szene typisches Spektakel zu bejubeln. „Ich mache jetzt den sogenannten Burnout. Mal sehen, ob ich es unter zehn Minuten schaffe“, erklärte der Motorrad-Fan. Aufgrund des nassen Untergrunds war es für den Fahrer nicht einfach, die Kraft seiner Maschine unter Kontrolle zu halten. Dennoch ließ er die Reifen qualmen, bis das Gummi nach neun Minuten komplett runter war. Dafür gab es anschließend Szenenapplaus. „Das gehört ganz einfach dazu. Coole Show“, brachte es Dirk Toske auf den Punkt.

Drei Tage lang verwandelte sich Neuendorf am vergangenen Wochenende in eine Biker-Hochburg. „Es ist inzwischen das 14. Bikertreffen der Neuendorfer Interessengemeinschaft“, sagt Petra Dieckmann und erklärt, dass die Idee so etwas in der Gemeinde Süderholz zu machen, am Tresen entstanden ist: „Angefangen haben wir damals mit etwas mehr als 30 Teilnehmern an der Ausfahrt“, erinnert sich die Mitorganisatorin.

Am Sonnabend waren es 143 Bikes, die auf die 140 Kilometer lange Ausfahrt nach Freest und zurück gingen. „Dafür, dass es heute immer wieder Schauer gab, ist dies ein sehr starker Wert“, resümierte Mitorganisator Andreas Kiencke. Eindrucksvoll zog sich die rund vier Kilometer lange Bikerkarawane durch die Region. „Diese Ausfahrt ist für das Organisationsteam immer sehr intensiv. Bei so vielen Teilnehmern bedarf es jeder Menge Konzentration, damit auch alles glatt läuft“, beschreibt der Neuendorfer Andreas Kiencke weiter. „Das ist jedes Jahr aufs neue einfach ein riesiger Spaß“, ist Bernd Mollenhauer begeistert. Gemeinsam mit seinem Sohn Guido ist er seit vielen Jahren bei den Ausfahrten dabei: „Hier treffen sich vom jungen Mann bis zum Rentner die verschiedensten Leute. Und alle verbindet eines – das gemeinsame Hobby“, sagt der Grimmener und verrät, vor der Ausfahrt stundenlang seine Maschine auf Hochglanz poliert zu haben.

In der Nacht gab es dann eine ausgelassene Party. „Bei uns gibt es nie Stress. Es ist hier eher wie auf einem Familientreffen“, freute sich Petra Dieckmann. Beim Armdrücken, dem Bierfassweitwurf oder der Wahl des schönsten Bikes ging es stimmungsvoll zur Sache. Und als eine Stripperin um Mitternacht die Hüllen fallen ließ, ging ein ereignisreicher Tag ganz allmählich zu Ende.

„Immer wieder gerne. Toll, mit wie viel Liebe die Organisatoren dieses Treffen durchführen. Wir sind im nächsten Jahr definitiv wieder mit dabei“, war sich Rüdiger Kranzow sicher und ließ sich einen der legendären „Wurstblinker“ schmecken.

Raik Mielke

Diplompädagogin Maike Carls empfiehlt den Landfrauen die Giraffenperspektive

04.07.2016

5000 Aktive präsentierten auf ehemaligem Militärflugplatz ihre historische Gefährte/ Vom Moped bis zum Flugzeug war alles dabei

04.07.2016

Junge Leute demonstrieren in Bremerhagen den Umgang mit der Feuerlöschtechnik

04.07.2016
Anzeige