Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Neuer Hingucker am Pommerndreieck
Vorpommern Grimmen Neuer Hingucker am Pommerndreieck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.08.2016

Seit dem Wochenende hat das Pommerndreieck in Süderholz einen neuen Hingucker.

Die Firma Stolz, die hier seit dem 21. Mai 2015 ein modernes Kaufhaus betreibt, ließ einen rund 30 Meter hohen und 20 Tonnen schweren Werbeaufsteller montieren, der von allen Seiten gut sichtbar ist.

Drei Tage lang dauerte die Gesammontage, bei der auch die Firma Lange aus Grimmen mit einem Spezialkran zugange war. Zehn Mischer mit Beton waren vonnöten, um das Fundament zu bauen, das 28 Tage aushärten musste.

Einschließlich der Baugenehmigung wurden etwa drei Monate für die Aufstellung gebraucht.

Konzipiert wurde der Aufsteller von der Münchner Firma LeuchtBau, die deutschlandweit und auch in Österreich schon viel solch gewichtige Werbung montiert hat, wie Montageleiter Stefan Greitner vor Ort berichtete. Das Kaufhaus Stolz erhofft sich von dem Aufsteller natürlich noch mehr Kunden, wie Filialleiterin Petra Geruschke erklärte.

Die Ferienzeit beschert dem Kaufhaus allerding bereits viele Neugierige. Sie sei zufrieden, so die Chefin. „Viele Urlauber, die in Richtung Rügen oder nach Usedom unterwegs sind, machen hier Rast und gucken auch zum Einkaufen rein“, sagt sie.

Stolz bietet auf dem Pommerndreieck ja auch einen Abenteuerspielplatz an, der ebenso gern natürlich von den mitfahrenden Kindern genutzt wird. In den nächsten Jahren will das Unternehmen das Gelände weiter ausbauen. Dazu gibt es schon Pläne, verriet Geruschke.

Es soll auch noch weitere Ansiedlungen auf dem Areal geben. Die Stadt Grimmen erhofft sich dadurch einen weiteren Einwohnerzuwachs und ist deshalb bereits seit langem bemüht, neue Wohnstandorte auszuweisen. ra

OZ

Von knapp 18000 Kindern im Alter bis zu zehn Jahren werden in Vorpommern-Rügen 14000 in Krippe, Kindergarten, Hort oder von Tagesmüttern betreut

22.08.2016

Schöne Tradition wurde Sonnabend fortgesetzt / Reisebus war wieder auf den letzten Platz gefüllt

22.08.2016

Im Robbenforschungszentrum Hohe Düne sehen Besucher den Forschern bei der Arbeit zu / Gäste dürfen die Tiere streicheln und mit ihnen schwimmen

22.08.2016
Anzeige