Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Neues Wohngebiet entsteht in Jessin
Vorpommern Grimmen Neues Wohngebiet entsteht in Jessin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:50 30.08.2018
In Jessin entsteht ein neues Wohngebiet. Quelle: Almut Jaekel
Jessin

Der B-Plan steht, das erste Grundstück ist verkauft. Mit dem Bau des neuen Wohngebiets in Jessin kann es jetzt so richtig losgehen. Darüber informieren Christian Müller und Heiko Dettmann.

Die beiden Unternehmer sind Inhaber der neu gegründeten „Aufbau Ost GmbH“, die extra für diesen Projekt im Ortsteil Jessin der Stadt Grimmen aus der Taufe gehoben wurde. „Wir werden ganz konkret im nächsten Jahr mit dem Bau der Häuser linkerhand an der Dorfstraße beginnen“, sagt Heiko Dettmann. 15 Grundstücke stehen nach jetzigen Planungen dort zur Verfügung, ebenso viele Häuser könnten entstehen. „Die Grundstücke sind zwischen 425 und 1000 Quadratmeter groß, einige könnten auf Wunsch jedoch auch noch verändert werden“, informiert Christian Müller. Müller und Dettmann sind es auch, die mit ihren Firmen Müller-Bau und ATS-Bau die jeweiligen Häuser errichten werden. „Aber nach ganz individueller Planung“, sind sich die beiden Unternehmer einig. Allerdings entsprechend der vorliegen Satzung, beispielsweise als Bungalow oder als maximal eineinhalbgeschossiger Wohnbau. Die Satzung liegt übrigens bei der Stadt Grimmen aus und ist auch im Internet einsehbar. Wer sich jetzt anmelde, könne Mitte bis Ende 2019 ins neue Haus einziehen, betonen die Unternehmer. Von den Inhabern selbst werden ein bis zwei Doppelhäuser gebaut und anschließend vermietet.

Christian Müller und Heiko Dettmann sind selbst vom Baugebiet begeistert: Jessin sei ländlich idyllisch, aber dicht dran an der Stadt Grimmen mit ihrer Infrastruktur. Es gebe Radwege und Schulbusse. Und eine unverbaute freie Sicht auf Grimmen.Die Straßen im Wohngebiet selbst, das mehr als 11000 Quadratmeter groß ist, werden Privatwege und im Zuge der Bauarbeiten inklusive eines Wendehammers angelegt“, erläutert Heiko Dettmann. Der Wendehammer sei unter anderem für die Entsorgungsfahrzeuge notwendig.

„Wir haben als Stadt das Planverfahren begleitet und durchgeführt und begrüßen dieses Vorhaben sehr“, erklärt Stadträtin Heike Hübner. Interesse an Eigenheimwohnplätzen in Grimmen sei auf jeden Fall vorhanden, es gebe regelmäßig Anfragen, bestätigt sie. Im ländlich geprägten Bereich Jessin könne jetzt auch mal eine andere Wohnstruktur eventuell mit größeren Grundstücken entstehen als es sonst in der Stadt üblich sei. „Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass im Ortsteil Jessin aufgrund der günstigen Lage freie Grundstücke sofort wieder bebaut wurden“, sagt Heike Hübner. Besonders schön sei außerdem, mit den beiden Investoren zwei Unternehmer aus der unmittelbaren Region gefunden zu haben, die sich dort engagieren.

Jaekel Almut

Klaus Piehl hat einst sogar in Südafrika gearbeitet, bevor er nach Elmenhorst und Abtshagen kam.

30.08.2018

Isolde Ortmann vom Zirkus Barlay ist bereits die sechste Generation der Familie, die zum fahrenden Volk der Schausteller gehört

30.08.2018

15. Voltigierturnier wird am Wochenende in Horst/Gerdeswalde ausgetragen / Gäste aus Schleswig-Holstein und Berlin-Brandenburg mit am Start

30.08.2018