Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Nordvorpommern Auto prallt bei Kakernehl gegen Straßenbaum
Vorpommern Grimmen Nordvorpommern Auto prallt bei Kakernehl gegen Straßenbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:06 06.12.2017

Mit dem Rettungshubschrauber musste der 24 Jahre alte Fahrer eines VW (siehe Foto) gestern in das Klinikum nach Greifswald geflogen werden. Er war mit dem Auto auf der Kreisstraße 16 zwischen Hildebrandshagen und Kakernehl gegen einen Baum geprallt und wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kam der aus Stralsund stammende Mann mit seinem Pkw offenbar wegen unangepasster Geschwindigkeit gegen 13 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen den Baum. Der schwerverletzte 24-Jährige musste durch Rettungskräfte aus seinem Fahrzeug befreit werden. Dabei erhielten Beamte des Grimmener Polizeireviers Unterstützung von Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Elmenhorst und Abtshagen. Der Pkw – geschätzter Schaden rund 2000 Euro – musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Während der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs war die Kreisstraße für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt. FOTO: POLIZEI

OZ

Mehr zum Thema

Mehr Kontrollen wegen Alkohol und Drogen +++ Urteil im Revisionsprozess im Mathe-Rätsel-Attacke +++ Land präsentiert Kunstankäufe der letzten drei Jahre +++ Lebendige Adventskalender beginnen +++ Vize-Landrat des Kreises Rostock geht in den Ruhestand

01.12.2017

Am 03.12.2017 kam es in den Nachmittagsstunden zu einem größeren Polizeieinsatz in Burg Stargard.

03.12.2017

Wittenhagen (ots) - Am heutigen Tag, dem 05.12.2017, ereignete sich kurz nach 13:00 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 16 in der Gemeinde Wittenhagen, bei ...

05.12.2017

140 Jahre gibt es den Verein „1877 Trebeltal“ Grimmen bereits / Am Wochenende lädt er ins KAZ ein

06.12.2017

Helga Ruch vom Kirchenkreis erkundete mehrere Tage das Gemeindegebiet

05.12.2017

Kirchengemeinden Horst und Reinkenhagen unterstützen Hospizarbeit in Afrika

05.12.2017
Anzeige