Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Nordvorpommern Erneuerungskur für Kita Krabbenkiste
Vorpommern Grimmen Nordvorpommern Erneuerungskur für Kita Krabbenkiste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 25.02.2017
Der gerade neu gepflasterte Hof der Kita in Altenpleen wird später noch mit Beeten eingefasst. Im Zuge der Bauarbeiten entstand auch eine neue Rampe für Rollstuhlfahrer und flitzende Rollerfreaks. Quelle: Fotos: Ines Sommer
Altenpleen

In der „Krabbenkiste“ schwingen die Handwerker das Zepter – und das wird von den Lütten genau beobachtet. Sie drücken sich die Nase platt an der Scheibe, denn jeder will sehen, wie Bagger, Radlader und Kipper auf dem Kita-Hof hin- und herfahren oder die Bauarbeiter mit Schubkarre und Maurerkelle ihre neue Kita bauen.

Gemeinde Altenpleen und Storchennest-Verein investieren 272000 Euro

272000 Euro kostet der Umbau des Kindergartenbereiches. 167500 Euro werden aus dem Landes-Förderprogramm zur integrierten ländlichen Entwicklung (ILERL) dazugegeben. Bauherr und Eigentümer ist die Gemeinde Altenpleen, die über einen Refinanzierungsvertrag das Geld beim Träger Storchennest-Verein abstottert. Anders wäre die Investition nicht möglich gewesen, denn auch für die dringende Sanierung der Grundschule, die ebenfalls auf Hochtouren läuft, muss Altenpleen über den Amtsanteil ein großen Batzen zahlen.

„Der Kindergartenbereich musste dringend saniert werden. Die Fußbodenbeläge waren noch aus DDR-Zeiten. Alles musste komplett neu gemacht werden. Das galt auch für die Decken samt Dämmung. Jetzt haben wir sogar Akustikdecken. Die Außentüren wurden ebenso erneuert wie die gesamte Heizungsanlage, auch die Elektrotechnik ist neu“, berichtet Kita-Leiter Frank Zorn bei einem Rundgang über die Baustelle. Am meisten freut sich der 36-jährige Erziehungswissenschaftler, dass bei der Gelegenheit die Räume im Schnitt so verändert wurden, dass ein zweites Bad für die Kindergartengruppen herauskam.

Über große Balkontüren kann man den Hof erreichen, der gerade frisch gepflastert wird. „Unsere Kinder freuen sich schon, wenn sie mit ihre Fahrzeugen hier ihre Runden drehen können. In der Mitte steht ein kleines Rondell, das wir noch nach unseren Vorstellungen gestalten wollen. Uns schwebt da etwas vor, das Krabben in den Mittelpunkt rückt“, sagt der Kita-Chef, der das Altenpleener Haus seit 2015 leitet. Wichtig ist zudem die neue Rampe, die es auch Rollis ermöglicht, die Kita zu erreichen.

Die Baumaßnahme, die im November begann, soll Ende März fertig sein. „Da das Dach und auch der Krippenbereich schon vor einigen Jahren saniert wurden, haben wir dann ein komplett neu gestaltetes Haus, das passend zu unserem Kneipp-Konzept ganz in Pastelltönen gehalten ist“, sagt Frank Zorn, der auch stolz von Kindersauna und Kneippbecken berichtet.

Eines möchte der Kita-Leiter noch loswerden: „Wir danken allen Beteiligten. So haben die Bauleute wirklich Rücksicht auf unsere Ruhezeiten genommen. Die Eltern hatten Verständnis, dass einige jetzt ihre Kinder nach Groß Mohrdorf bringen müssen. Toll auch, dass der dortige Bürgermeister Bernd Kopmann diese Übergangsvariante ermöglichte. Und auch meinen Kollegen wird im Zuge der ganzen Bauerei einiges abverlangt.“

Frank Zorn begann übrigens 2011 als Horterzieher in Altenpleen. Er wohnt mit seiner Frau, die auch Kita-Leiterin ist, und den drei Kindern zwar in Stralsund, aber er freut sich, dass er Altenpleen treu bleiben konnte. „Ich arbeite gern hier. Wir sind ein tolles Team.“

Und die Lütten wissen inzwischen bestens Bescheid über Baustellen und Bauarbeiter. Die Erzieher haben aus dem Alltag vor dem eigenen Fenster natürlich längst ein Thema gemacht...

Storchennest-Verein betreut in Altenpleen 204 Kinder

1997 übernahm der Storchennest-Verein Niepars die Kita in Altenpleen.

63 Mädchen und Jungen werden heute in der Kita Krabbenkiste in den drei Kindergartengruppen betreut – eine davon ist ausschließlich den Vorschulkindern vorbehalten. Außerdem gibt es vier integrative Plätze, von denen zwei zurzeit belegt sind.

18 Plätze hat die Krippe. Der Bereich für die Lütten wurde übrigens 2010 für 130000 Euro umgebaut. Dabei entstand auch eine Kindersauna, auf die alle natürlich besonders stolz sind.

123 Schulkinder werden im Hort betreut, und der befindet sich sowohl in der Altenpleener Schule als auch in der Kita Mohrdorf.

15 Mitarbeiter und Kita-Chef Frank Zorn kümmern sich um den Nachwuchs, dazu kommt eine technische Kraft.

Ines Sommer

Mehr zum Thema

Seit 13 Jahren helfen studentische Berater Firmen und Initivativen und lernen so die Praxis kennen

21.02.2017

Kinder und Jugendliche kamen 2016 in den Genuss von 3,1 Millionen Euro

21.02.2017

Verbrauchermesse in Wismar öffnet Anfang März ihre Tore

23.02.2017

Knapp 7500 Kinder und Jugendliche fahren im Landkreis täglich mit dem Bus zur Schule

24.02.2017

Schon vor den Höhepunkten rund um Rosenmontag freuen sich die beiden Carnevalsclubs der Region über eine gelungene Saison.

23.02.2017

Land(auf)schwung-Projekt des Storchennest-Vereins hat als „Anstupser“ erfolgreich geliefert – nun sollen kleine Handelszellen entstehen

22.02.2017