Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Nordvorpommern Gemeinsam statt einsam
Vorpommern Grimmen Nordvorpommern Gemeinsam statt einsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 29.11.2017
Jeden Donnerstag trifft sich die Kreativgruppe in der Begegnungsstätte. Hinten links stehend: Leiterin Inge Krohn. Quelle: Foto: Reinhard Amler

„Gemeinsam statt einsam“ – so steht es an einem der Fenster einer Parterrewohnung in der Straße der Befreiung 55. Dahinter verbirgt sich ein Wohngebietstreff, der im Dezember schon seit sechs Jahren existiert. Inge Krohn, die Leiterin des Treffs, mag diese Zahl kaum glauben. Aber sie stimmt. Und es stimmt ebenso, dass sich der Treff in dieser Zeit sehr gut entwickelt hat. Denn hier treffen sich vor allem Senioren, die gemeinsame Interessen haben. „Dienstags“, sagt Inge Krohn, „sitzen hier die ,Wollmäuse’ am Tisch, Frauen, die gern häkeln und stricken.“

Am Donnerstag, fügt Krohn hinzu, käme dann die Kreativgruppe. „Wenn alle da sind, dann sind es 15 Leute.“ Damit ist die Kapazität der kleinen Wohnung dann auch ausgereizt. Während ihrer Zusammenkünfte werde natürlich erzählt und Kaffee getrunken, aber es werde auch ernsthaft gearbeitet, sagt Inge Krohn. Zuletzt waren die Gruppen zum Beispiel damit beschäftigt, Artikel für den Grimmener Weihnachtsmarkt herzustellen, an dem sich der Wohngebietstreff wie jedes Jahr mit einem Stand im Kulturhaus beteiligt. Wie überhaupt der Treffpunkt aus dem kulturellen Leben Grimmens kaum wegzudenken ist. Ob 1. Mai, Kindertag oder Parkfest, die Frauen und Männer aus der Straße der Befreiung sind überall mit ihren Waren präsent. Die Einnahmen, die sie dabei erzielen, nutzen sie zum einen, um die Betriebskosten für ihren Treffpunkt zu bezahlen oder aber, um andere Feste in Eigenregie zu organisieren, wie zum Beispiel das alljährliche Sommmerfest in der Tribseeser Vorstadt.

„Ich glaube, wir sind für viele Menschen wichtig“, sagt Inge Krohn. Denn es gebe viele einsame Frauen und Männer in der Stadt, hat sie festgestellt, die nicht nur gern in die Begegnungsstätte kommen, sondern sich auch einbringen wollen. seit einiger Zeit ist hier sogar sonntags geöffnet. Zweimal im Monat. Da wird nicht nur Kaffee getrunken, sondern auch Karten gespielt oder eine DVD geschaut. Oft höre sie, dass es ein schöner Nachmittag gewesen sei, sagt Inge Krohn. Darüber freut sie sich. „Das ist mein Lohn.“ Denn sie macht alles im Ehrenamt. Genauso wie Erika Böhle, die in der kleinen Wohnung ihr Büro hat. Sie ist die Chefin des Seniorenbeirats in Grimmen. Da liegt es doch auf der Hand, dass beide Gremien auch gemeinsam etwas auf die Beine stellen. In der Vorweihnachtszeit ist das eine ganze Menge. Denn neben der Teilnahme am Weihnachtsmarkt organisieren beide Gremien auch das traditionelle Adventskonzert im Kulturhaus, das in diesem Jahr am 3. Dezember stattfindet. Und sie bereiten das festliche Weihnachtsessen vor, das – man höre und staune – in diesem Jahr bereits zum 5. Mal stattfindet. Wieder mit Gänsekeule, Rotkohl und Klößen, Weihnachtsmann und Kulturprogramm.

Und das alles am 1. Weihnachtsfeiertag. „Die ersten fünf Anmeldungen liegen schon vor. Mit etwa 70 Teilnehmern rechnet Inge Krohn. Diese Zahl habe sich in den letzten Jahren so eingepegelt, sagt sie.

Angestoßen hat diese in Mecklenburg-Vorpommern beispiellose Initiative seinerzeit Bürgermeister Benno Rüster. Er hat auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft übernommen. Angesprochen dürfen sich Menschen fühlen, die Weihnachten allein verbringen müssen, aber auch Paare, denen es aus Alters- oder Krankheitsgründen schwerfällt, ein festliches Mahl zuzubereiten. Inge Krohn freut sich, dass sich auch schon wieder viele Helfer bereit erklärt haben, die Aktion zu unterstützen. Sie kostet übrigens keinen Eintritt. Es wird aber ein Glas für Spenden geben.

Anmeldungen zum festlichen Weihnachtsessen: Montag bis Donnerstag persönlich oder unter der Telefonnummer 038326/532800 von 8.40 bis 16 Uhr und freitags bis 12 Uhr.

Reinhard Amler

Mehr zum Thema

Wenn Wohnungsfenster wie Leuchtreklame blinken und Vorgärten zur zweiten Heimat des Weihnachtsmanns werden, ist Adventszeit. Doch bei aller Vorfreude auf das Fest: Nicht jede Dekoration ist Mietern erlaubt. Ab wann Probleme drohen.

27.11.2017

Große Weihnachtsmärkte in MV öffnen +++ Meinungsumfrage an Uni Greifswald zu Arndt startet +++ Plädoyers im Prozess um Misshandlung eines Dreijährigen erwartet

27.11.2017

In der Weihnachtszeit gibt es jeden Tag die Chance auf eine von 24 Überraschungen. Jeder kann bei dem Gewinnspiel mitmachen, dafür muss nur die passende Tür aus Rostock erraten werden.

27.11.2017

„Kinder helfen Kindern“ heißt die von Round Table in Torgelow initiierte Aktion. Round Table unterstützt zahlreiche lokale, aber auch nationale sowie internationale Hilfsprojekte.

28.11.2017

Ein riesiger Berg bunter Päckchen türmt sich in dem kleinen Flur der Brandshagener Grundschule. Die Mädchen und Jungen packten 87 Weihnachtspäckchen für rumänische Kinder. Sie wollen den Osteuropäern mit Naschereien, Spielzeug, aber auch Schreibutensilien und Kleidung Freude bereiten.

29.11.2017

Heimatmuseum in Richtenberg wird heute ausgeräumt

25.11.2017
Anzeige