Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Nordvorpommern Greenpeace plant Menschenbanner vor dem Ozeaneum
Vorpommern Grimmen Nordvorpommern Greenpeace plant Menschenbanner vor dem Ozeaneum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.04.2013
Stralsund

An einer spektakulären Greenpeace-Aktion kann sich am Sonnabend jeder vor dem Ozeaneum beteiligen. Die Umweltorganisation will ein Zeichen zum Schutz der Arktis setzen. Aus vielen Dutzend Teilnehmern soll die Botschaft „I love Arctic“ („Mein Herz schlägt für die Arktis“) entstehen. Um 14 Uhr geht es los. Projektleiterin Angela Pieske: „In vielen Ländern, darunter Deutschland, Frankreich, Schweiz oder Großbritannien, stehen Menschen für den Schutz der Arktis auf und lassen sich fotografieren.“ Die Bilder sollen im Mai dem Arktischen Rat in Schweden übergeben werden. Der Rat besteht aus den Außenministern der Arktis-Anrainerstaaten. Er hat sich zum Ziel gesetzt, Sicherheit und Klimaschutz für die arktische Region zu verbessern. Die Arktis ist eine Gegend, die besonders unter dem Klimawandel zu leiden hat. Im Herbst 2012 war die Ausdehnung des Meereises der Arktis so klein wie noch nie seit dem Beginn der wissenschaftlichen Beobachtungen vor 33 Jahren.

Arktis-Aktionstag: 20. April, 14 Uhr, Ozeaneum in Stralsund

OZ

In Stück von Wannie de Wijns geht es um Sterbehilfe, Hospiz und Palliativmedizin.

17.04.2013

Der erste Tag der Toleranz fand gestern am Grimmener Gymnasium statt. Seit September 2012 trägt die Schule das Zertifikat „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“.

17.04.2013

Tribsees: 1,4 Millionen Euro für die Investition sind geplant. Die Einrichtung hat 174 Plätze und ist ausgelastet.

16.04.2013