Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Junge Leute wollen in Politik mitmischen

Grimmen Junge Leute wollen in Politik mitmischen

Das Kinder- und Jugendparlament Grimmen war jetzt im Rathaus zu Gast

Voriger Artikel
Bunte Vögel hautnah erleben
Nächster Artikel
Reparieren statt wegwerfen

Aufmerksam lauschen die Mitglieder des KiJuPa den Ausführungen von Brigitte Bathke während der Ausschuss-Sitzung. 2.v.l ist der bisherige Vorsitzende des KiJuPa, Leon Pfister, 2.v.r. die neugewählte 1. Vorsitzende Angelina Gauer.

Quelle: Reinhard Amler

Grimmen. Hat Grimmen auch eine Facebook-Seite, damit die Bürger zum Beispiel über die Sitzungen der Ausschüsse der Stadtvertretung informiert werden?

Das war eine von mehreren Fragen, die die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlamentes, kurz KiJuPa aus Grimmen, in dieser Woche im Ausschuss für Jugend, Senioren und Soziales der Stadtvertretung stellten.

Die Mädchen und Jungen waren dort zu Gast, weil sie sich erläutern lassen wollten, wie Kommunalpolitik in Grimmen eigentlich funktioniert. Welche Hürden es zu nehmen gilt und wer Ansprechpartner ist, wenn jungen Leute Probleme auf der Seele brennen.

Ausschussvorsitzende Brigitte Bathke (CDU) nahm sich viel Zeit. Sie machte deutlich, welche Aufgaben zum einen die Verwaltung der Stadt und zum anderen die gewählten Stadtvertreter haben.

„21 Abgeordnete hat Grimmen“, erklärte die Politikerin und kam so auf die letzten Kommunalwahlen 2014 zu sprechen. 14 dieser Abgeordneten kommen von der CDU, fünf von den Linken, zwei von der SPD, sagte sie. Mindestens einmal vierteljährlich findet eine Stadtvertretersitzung statt, auf der wichtige Beschlüsse zur Stadtentwicklung gefasst werden. Alles wird zuvor in den Fachausschüssen diskutiert. Und eben einer dieser Ausschüsse sei jener für Jugend, Senioren und Soziales, dem sie selber vorsteht. Er behandelt die fachlichen Dinge aus den Bereichen, ebenso wie es der Schul-, Sport- und Kulturausschuss oder der Haushalts- und Finanzausschuss für ihre Bereiche tun.

Insgesamt gibt es sieben solcher Gremien in Grimmen. Brigitte Bathke wies auch darauf hin, dass die meisten öffentlich tagen. Das heißt, ihnen ist immer eine Bürgerfragestunde vorangestellt. Dort können Einwohner ihre Sorgen loswerden.

Anwesend auf den Ausschusssitzungen sind immer Vertreter der zuständigen Fachbereiche der Stadt. Deren Aufgabe ist es, Beschlussvorlagen, die in den Ausschüssen diskutiert werden, fachlich vorzubereiten. Das heißt zu prüfen, ob es zum Beispiel möglich ist, dem Antrag eines Vereins auf eine Geldzuwendung zuzustimmen.

Apropos Geld. Darum ging es natürlich im besonderen Maße in der Diskussion. Denn die finanzielle Ausstattung einer Kommune bestimmt nunmal deren Handlungsspielraum. Und schon war Brigitte Bathke beim Thema Haushalt, der natürlich Grundlage aller kommunalen Entscheidungen ist.

Wie speist sich so ein Haushalt?

Das wollten die jungen Leute natürlich auch wissen. Brigitte Bathke brachte bei der Antwort die sogenannte Schlüsselzuweisungen ins Spiel, die Grimmen, wie alle anderen Kommunen, entsprechend seiner Einwohnerzahl vom Land erhält. Daneben gelangen die Gewerbesteuer der Unternehmen, Anteile der Einkommenssteuer auf die Einnahmeseite, ebenso wie Einnahmen aus privatrechtlichen Vermietungen oder auch durch die Stadt eingenommene Entgelte und Gebühren, wie auch die Hundesteuer.

Und trotz dieser vielfältigen Einnahmen ist der aktuelle Haushalt von Grimmen nicht ausgeglichen.Woran liegt das?

An den vielen Ausgaben, die eine Kommune zu tätigen hat. Und da gibt es bekanntlich Pflicht- und freiwillige Aufgaben, erläuterte die Ausschussvorsitzende. Zu den Pflichtaufgaben gehört beispielsweise die Unterhaltung von Schulen. Zu den freiwilligen der Erhalt der Stadtbibliothek, des Tierparks und des Musesums. Da man an den Pflichtaufgaben wenig rütteln kann, werden meist die freiwilligen Aufgaben herangezogen, wenn es ums Sparen geht, erläuterte die CDU-Politikerin weiter. Denn der Haushalt sollte sich möglichst, was Einnahmen und Ausgaben betrifft, die Waage halten. Und in diesem Zusammenhang sprach Bathke auch jenen Batzen Geld an, mit dem jede Kommune den Landkreis finanzieren muss. Das Ganze nennt sich Kreisumlage und haut natürlich in den kommunalen Haushalt ordentlich rein. Dennoch wurde in der Sitzung mehrfach betont, dass Grimmen sich noch allerhand leisten würde. Worauf Burkhard Niedermeyer, Fachbereichsleiter in der Stadtverwaltung, meinte, dass dies die Einheimischen oftmals gar nicht so sehen würden. Gerade in der letzten Zeit hätten sich vermehrt Besucher sehr positiv über die Stadt geäußert, sagte er.

Die jungen Leute nahme alle Ausführungen interessiert zur Kenntnis und werden mit Sicherheit wiederkommen: Entweder zu einem der Ausschüsse oder zur Stadtvertretersitzung.

KiJuPa Grimmen

Das Grimmener Kinder und Jugendparlament setzt sich aus Schülern der Regionalen Schule “Robert Koch”, des Sonderpädagogischen Förderzentrums Grimmen, des Gymnasiums und der Grundschule “Friedrich Wilhelm Wander” zusammen.

Alle eint, dass sie Kommunalpolitik aktiv mitgestalten wollen. Ziel ist, die Interessen der jungen Generation gegenüber der Stadt zu vertreten, sei es zum Beispiel in Fragen der Schulhofgestaltung oder wenn es um Freizeitanlagen und den Umweltschutz geht.

1. Vorsitzende ist Angelina Gauer. Zuvor hatte Leon Pfister vier Jahre lang das Gremium geführt.

Bei facebook findet man das Parlament unter KiJuPa Grimmen.

Reinhard Amler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan

Auch im Ausschuss für Wirtschaft und Tourismus fiel die Vorlage der Verwaltung zur Erhöhung der Parkgebühren durch

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nordvorpommern
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.