Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Nordvorpommern Junge Retter tauschen Erfahrungen aus
Vorpommern Grimmen Nordvorpommern Junge Retter tauschen Erfahrungen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 26.09.2017
Wie rette ich eine Person aus einem Unfall-Fahrzeug? Diese Übung mit schweren Maschinen begeisterte die jungen Retter besonders. FOTOS (4): RAIK MIELKE
Neuendorf

„Rettung ist vielschichtig und darum ist ein regelmäßiger Austausch verschiedener Vereine und Organisationen so wichtig“, erklärt Oliver Habel, Vorsitzender der Grimmener Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, den Stellenwert der nun gemeinsam durchgeführten Ausbildung von Nachwuchsrettern der hiesigen DLRG und der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Süderholz.

Mitglieder der Grimmener DLRG und Kameraden der Süderholzer Jugendwehr üben gemeinsam

„Vor einigen Monaten haben wir die Retter von Morgen zum ersten Mal gemeinsam trainieren lassen“, erklärt Tobias Lemke. Der Leiter der Abteilung Jugendfeuerwehr der Gemeinde Süderholz beschreibt:

„Damals hatten die Rettungsschwimmer unseren Jugendlichen in spannenden Übungen viel über die Wasserrettung gezeigt. Für uns Feuerwehrleute kann dies auch von großer Bedeutung sein, wenn wir zu einem Einsatz an einen See oder ein Gewässer gerufen werden.“

Dieses Mal waren es nun die angehenden Florianjünger, die den Rettungsschwimmern aus der Trebelstadt einen Einblick in ihre Arbeit gaben. „Ich finde es total klasse, wie viele spannende Übungen die Feuerwehrleute vorbereitet haben“, fand Leon Harder von der DLRG. So erfuhren sowohl die Mitglieder der Jugendfeuerwehr als auch die Retter der DLRG viel über die eingesetzte Technik der Feuerwehr, wie man eine Person aus einem verunglückten Fahrzeug befreit, mit welchen Gerätschaften die Kameraden selbst schwerste Gegenstände, wie beispielsweise tonnenschwere Container anheben können und welche verschiedenen Knoten es überhaupt gibt. „Super spannend. Ich glaube, auch wir Rettungsschwimmer können hin und wieder einen speziellen Knoten gebrauchen“, sagt Andreas Bunkowski von der Grimmener DLRG. „Ich bin super glücklich, dass die Zusammenarbeit mit der Süderholzer Wehr so ausgezeichnet funktioniert. Man merkt einfach, dass hier junge, sehr motivierte Leute mit dem Nachwuchs arbeiten“, lobte Oliver Habel und betonte: „Wir haben uns verständigt, dass dies sicher nicht die letzte gemeinsame Übung war.“

Raik Mielke

Mehr zum Thema

Bis zum Frühjahr 2019 sollen alle Kommunen einen Brandschutzbedarfsplan aufstellen. Der könnte die Städte und Gemeinden teuer zu stehen kommen.

22.09.2017

Jugendfeuerwehr aus Trent erringt erneut den Wanderpokal.

24.09.2017

Die Mannschaft aus Trent hat den Titel am Wochenende verteidigt

25.09.2017

Grimmener Unternehmer Martin Scheitor kam im Krankenbett auf die kreative Idee

26.09.2017

Sport, Spiel und Spaß waren angesagt beim diesjährigen Horster Schulfest. Organisiert wurde es von den Eltern.

23.09.2017

Grimmener Unternehmen investierte 2,7 Millionen Euro und will in den nächsten Jahren weiter wachsen

21.09.2017