Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Nordvorpommern Mit weißen Perlhühnern bei der Premiere gleich Silber errungen
Vorpommern Grimmen Nordvorpommern Mit weißen Perlhühnern bei der Premiere gleich Silber errungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.10.2017
Züchter Uwe Alther hält eins seiner weißen Perlhühner auf dem Arm, mit denen der Vorländer auf der MeLa den Tierzuchtpreis in Silber erringen konnte. Quelle: Foto: Leon Pfister
Vorland

Die Premiere kann Uwe Alther als eine überaus gelungene für sich verbuchen. Seit vielen Jahren gehört der Rassegeflügelzüchter aus Vorland zu den Besuchern der Mecklenburgischen Landwirtschaftsausstellung (MeLa) in Mühlengeez. Die diesjährige und 27. Auflage markierte für ihn jedoch ein Novum. Zum ersten Mal reiste der Vorländer nicht nur zum Sammeln von Erfahrungen und Fachsimpeln nach Mühlengeez. Diesmal hatte er Gepäck dabei – lebende Fracht. Erstmals präsentierte er selbst Zuchttiere auf der Ausstellung. Überaus erfolgreich. Das Urteil der Jury:

Der Tierzuchtpreis in Silber geht nach Vorpommern. Genauer gesagt, nach Vorland. Den Preis konnte Uwe Ahlers mit seinen weißen Perlhühnern erringen, die er in Mühlengeez zeigte.

„Es ist ein tolles Gefühl, dass ich dort das erste Mal meine Tiere zeigen und dann noch mit einem so positiven Feedback wieder die Heimreise antreten konnte“, kommentiert Uwe Alther, der Mitglied im Rassegeflügelzuchtverein „1877 Trebeltal“ Grimmen ist, seine MeLa-Premiere als Aussteller.

Alther stellte zusammen mit fünf weiteren Mitgliedern des Grimmener Vereins auf der MeLa aus und er bewies gleich das richtige Gespür bei der Auswahl der Tiere. Er präsentierte einen Stamm Chabo in schwarz-silber, eine aus Japan stammende Zwerghuhnrasse, und weiße Perlhühner. Für beide Zuchtgruppen erhielt er die Note „sehr gut“. Seine Perlhühner wurden zudem mit dem „Tierzuchtpreis in Silber“

prämiert.

Uwe Alther ist von Kindertagen an ein Taubenfreund mit Leib und Seele, bis vor wenigen Jahren hatte er auch diverses Rassegeflügel auf seinem Hof. Seitdem haben es ihm vor allem die Heimatrasse aus Mecklenburg-Vorpommern, die Pommernente in der Farbe schwarz, Perlhühner in verschiedenen Farben sowie die aus Japan stammende Urzwerghuhnrasse Chabo angetan. „Die Zucht und die damit verbundene Optimierung von Schönheit und Leistung meiner Tiere ist für mich ein großes Ziel. Gegenwärtig versuche ich mich an den Chabos in der Farbe rot mit weißen Tupfen“, umreißt Alther seine aktuelle Zuchtarbeit. Ein hoher Schwierigkeitsgrad für Züchter. Eins steht für Uwe Alther nach seinem erfolgreichen Abschneiden schon heute fest: „Im nächsten Jahr bin ich definitiv wieder bei der MeLa in Mühlengeez dabei.“

Leon Pfister

Mehr zum Thema

Ein Afrikaner, eine Kanadierin und eine Kroatin erzählen über ihr Leben in der Hansestadt Rostock

30.09.2017

Jutta Krämer, Barther Ortsbeauftragte des Technischen Hilfswerks, in den Ruhestand verabschiedet

04.10.2017

Die mittlerweile vierte Rügener Hospizwoche startet am kommenden Sonnabend.

04.10.2017

Grundschüler verwandeln sich im Projektzirkus T-Renz in Artisten

04.10.2017

Quote sinkt im September in Grimmen und Umgebung auf 8,2 Prozent

30.09.2017

Neuereröffneter Einkaufsmarkt in Reinkenhagen wird sehr gut angenommen

29.09.2017