Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Nordvorpommern Neue Tagesstätte öffnet im April in Abtshagen
Vorpommern Grimmen Nordvorpommern Neue Tagesstätte öffnet im April in Abtshagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 02.04.2016

Gestern war es genau 25 Jahre her, dass Rosalie Beeskow sich mit ihrem Pflegedienst selbstständig machte. Sie wohnte damals in Zarrendorf und hatte bis zum 1.

April 1991 als Gemeindeschwester gearbeitet.

Heute — ein Vierteljahrhundert später — gehören zum Pflegedienst Beeskow, dessen Geschäftsführer inzwischen ihr Sohn Frederic ist, zehn Mitarbeiter. Und noch im April startet die Firma mit einer Tagesstätte in Abtshagen.

„Deshalb laden wir am 15. April von 9 bis 15 Uhr in unsere Räume im ehemaligen Amtsgebäude zum Tag der offenen Tür ein“, sagte Beeskow, der gleichzeitig Bürgermeister von Wittenhagen ist.

16 Plätze bietet die Tagesstätte. Per Fahrdienst sollen die Besucher gebracht und geholt werden.

Die Tagesstätte ist dann jeweils von 8 bis 16 Uhr geöffnet. „Und es gibt noch freie Kapazitäten“, sagt Beeskow. Derzeit wird in den Räumen allerdings noch fleißig gewerkelt: Maler und Elektriker sind vor Ort, danach kommen die Möbel.

„Unser Pflegedienst wächst langsam“, sagt Beeskow. 1994 habe seine Mutter die erste Mitarbeiterin eingestellt, ab 1996 arbeitete sie von Elmenhorst aus und erst 1999 habe sich die Pflegefirma erweitert.

Seit 2013 ist sie in Abtshagen ansässig und betreut etwa 76 Patienten. „Alle im ländlichen Raum“, informiert Rosalie Beeskow. 450000 Kilometer würden die Mitarbeiter pro Jahr fahren, um die Patienten zu versorgen. Auch Ostern, Weihnachten und an den Wochenenden. „Und immer flexibel, so wie wir gebraucht werden“, sagt Rosalie Beeskow. Die Hauptsache sei, dass es immer noch Spaß mache.

Das sei aber auch so, weil sie ein sehr gutes Team um sich habe, ist sie sicher. Almut Jaekel

OZ

Mehr zum Thema

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Geschäftsstellen werden geschlossen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Geschäftsstellen werden geschlossen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Das Kreditinstitut wird Geschäftsstellen schließen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Immer mehr Brunnen müssen aufgegeben werden / Diskussion im Umweltausschuss

02.04.2016

Gestern war es genau 25 Jahre her, dass Rosalie Beeskow sich mit ihrem Pflegedienst selbstständig machte. Sie wohnte damals in Zarrendorf und hatte bis zum 1.

02.04.2016

Der Amtsausschuss stimmt einer Erweiterung des Baus für die Essenausgabe zu und legt jetzt einen ausgeglichenen Haushalt vor/ Die Sonderumlagen für Schulinvestitionen sollen die Gemeinden zahlen

31.03.2016
Anzeige