Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Nordvorpommern Neues Programm soll ländlichen Raum stärken
Vorpommern Grimmen Nordvorpommern Neues Programm soll ländlichen Raum stärken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 17.01.2015

Stralsund — Ein neues Förderprogramm des Bundes befasst sich mit Möglichkeiten, den ländlichen Raum zu stärken. Im Kulturausschuss des Kreistages, der diese Woche in Ribnitz-Damgarten tagte, gab es dazu erste Informationen.

Bundesweit sind zunächst 39 Regionen ausgewählt worden, die beim Programm mitmachen können. Dazu gehört auch der Kreis Vorpommern-Rügen. In Thüringen ist es beispielsweise Greiz, in Sachsen Bautzen.

Die 39 Regionen sollen sich jetzt mit einem Konzept bewerben.

Im Juni erfolgt die Auswahl der endgültig 13 Modellregionen durch eine Jury. Die dreijährige Förderphase startet im Juli 2015. Pro Modellregion gibt es bis 2018 dann 1,2 bis 1,5 Millionen Euro, so die Information der Bundesregierung.

Was soll Land(auf)Schwung bewirken? Beispielsweise könnten es Maßnahmen der Dorfentwicklung sein, aber auch das Vernetzen regionaler Wirtschaftsunternehmen. Außerdem geht es darum, Infrastruktur im ländlichen Raum abzusichern.



OZ

Nachdem einige Veranstaltungen wegen des Sturms letzte Woche abgesagt wurden, hoffen die Veranstalter rund um Stralsund diesmal, dass Rasmus nicht so stark bläst.

17.01.2015

Fachgymnasium Velgast öffnet heute die Türen.

17.01.2015

218 Anbieter sind derzeit im Kreis registriert.

17.01.2015
Anzeige