Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
„Saufen“ trifft den Nerv

Niepars „Saufen“ trifft den Nerv

Berliner Schauspieltruppe mit Präventionsstück für Nieparser Schüler

Niepars. Das Thema Suchtprävention klingt nach trockenem Schulstoff – auf anschauliche und unterhaltsame Art haben sich die Schüler der Regionalen Schule Niepars mit dem Thema Alkohol befasst. Das Stück „Saufen – All Night Long“ des Berliner Schauspielensembles „Bühnengold“ setzt sich damit sehr realitätsnah auseinander. Die beiden Schauspielerinnen Anna Reinhard und Victoria Forberger spielten ihre Rollen als überdrehte Partymaus Leo einerseits und etwas zurückhaltende und besonnene Freundin Maja als Gegenpart mit großer Überzeugungskraft und starkem Alltagsbezug.

Leo und Maja, beide 15 Jahre alt, treffen sich nach einem Jahr Trennung zu einem gemeinsamen Wochenende in Berlin. Dass junge Leute gerne feiern, ist natürlich. Gerade am Wochenende oder in den Ferien ist man mit Freunden unterwegs und zieht durch die Clubs oder Diskotheken. Auch dass dabei Alkohol konsumiert wird, ist nicht selten. Das geschieht aus verschiedenen Gründen und mit unterschiedlicher Intensität. Einige trinken, um in Stimmung zu kommen, andere, weil es alle machen und man selbst keine Spaßbremse sein will. Aber kennt jeder auch seine Grenzen? Was geschieht mit uns, wenn wir diese überschreiten?

Leo, die in Berlin zu Hause ist, hat schon alles für die gemeinsame Sause organisiert und begrüßt die Freundin bereits auf dem Bahnsteig mit einem Piccolo. Weiter geht es dann mit etlichen Flaschen Bier. „Schadet ja nichts“, ist Leos Meinung, während sich Maja mit dem Trinken immer noch etwas zurückhält und mit dem Verlauf der Ereignisse gar nicht so recht zufrieden ist. Die Handlung nimmt rasant ihren Lauf, es kommt zu etlichen weiteren Gratisdrinks im Club, zu Bekanntschaften mit zwielichtigen Gestalten und endet für Leo im totalen Kontrollverlust. Für beide Mädchen endet der Abend in einer Katastrophe, von der Freundschaft ist nichts mehr übrig.

Das Stück „Saufen“ traf den Nerv des jugendlichen Publikums. Übertreibung veranschaulicht und das Nachgespräch mit den Schauspielerinnen verdeutlichte, dass das Thema die Schülerinnen und Schüler der siebenten und zehnten Klassen inhaltlich und emotional sehr ansprach. Anschließend diskutierten die Schüler in einer Klassenleiterstunde die Langzeitfolgen der Abhängigkeit und zeigten Alternativen zum Alkohol auf.

Beate Berndt

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Nachdem die Zöllner zwei Personen ohne Papiere aufgegriffen haben, halten sie sie im Einsatzfahrzeug fest, um sie danach zur Bundespolizei nach Stralsund zu fahren.

Zöllner suchen im Raum Greifswald nach illegal Beschäftigten – und werden sofort fündig

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nordvorpommern
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.