Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Nordvorpommern Tierpark rüstet zum 60. Jubiläum
Vorpommern Grimmen Nordvorpommern Tierpark rüstet zum 60. Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.05.2017
Die sechs Hennen und ihr Hahn können sich schon auf den Umzug vorbereiten: das neue Hühnerhaus ist fertiggestellt.

Umgestaltung der Fassade des Schafstalles, ein neues Domizil für die Vorwerkhühner, eine neue Regenentwässerung sowie die Erneuerung des Eselzaunes – im Jubiläumsjahr wird im Tierpark Grimmen ordentlich gerackt, damit zur 60-Jahrfeier im Juli alles schick ist. Und auch die tierischen Bewohner des 2,5 Hektar großen Geländes neben dem Grimmener Schwanenteich sorgen mit Nachwuchs für Publikumsmagneten.

Eselpärchen Lily und Pedro lugen mit ihrem Nachwuchs im Grimmener Tierpark aus dem Verschlag. Der kleine Hengst wurde am 30. April. geboren. Quelle: Foto: Claudia Noatnick
Schweinebande: Sau Fanny und Eber Günni sorgten für diesen quirligen Nachwuchs.

Fassadenumgestaltung

Mitarbeiter der Grimmener Malerfirma Simanowski sind derzeit dabei, dem Schafstall einen neuen Anstrich zu verpassen. Das direkt an die Friedrichstraße grenzende Gebäude war bislang grau und unansehnlich. Nun wurden alte Luken im Gebäude zugemauert und die Fassaden geglättet. Maler verpassen der einst unschönen Fassade eine neuen, hellen Anstrich. Zeitgleich wird durch die Dachdeckerfirma Mann das Gebäude mit einer Regenrinne versehen.

„Wenn beide Firmen ihre Arbeiten am Schafstall abgeschlossen haben, wird das Gebäude mit einem Graffiti ansprechend gestaltet“, so Klaus Wohlfahrt, Vorsitzender des Tierparkfördervereins. Für dieses Vorhaben konnte der Greifswalder Grafikdesigner Enrico Pense gewonnen werden, der unter anderen auch das Logo für die Grimmener Stadtwerke kreierte. Von der zur Friedrichstraße zeigenden Seite grüßen in naher Zukunft ein Waschbär, ein Erdmännchen sowie ein Ara die Grimmener und ihre Gäste, von der Giebelseite des Hauses soll ein Esel zum Besuch des Tierparks einladen. Enrico Penses Firma „Saneks“

wird voraussichtlich Mitte Juni mit den Graffitiarbeiten beginnen.

Regenentwässerung

Mit der Fassadenneugestaltung des Schafstalles geht eine Regenentwässerung einher. Diese soll vom Domizil der Pommerschen Rauwolligen in den Tierparkteich führen. Den Rohrleitungsbau übernimmt die Firma RESD. Die Arbeiten sollen demnächst beginnen. „Das Projekt Regenentwässerung läuft komplett über die Stadt Grimmen“, so Klaus Wohlfahrt.

Kosten

Für beide Maßnahmen sind Investionen in Höhe von gut 20000 Euro notwendig. „Die Stadt übernimmt eine Hälfte der Kosten“, so der Vorsitzende des Tierparkfördervereins. 10000 Euro brachte der Förderverein selbst auf.

Hühnerhaus

Die sechs Hennen des Grimmener Tierparks und ihr Hahn ziehen demnächst aus ihrer alten Voliere aus und in das neue Hühnerhaus ein. Das von der Firma Lange gezimmerte Hühnerhaus befindet sich direkt neben dem Schafgehege. Durch eine Luke sowie eine kleine Hühnerleiter können die sieben Vorwerker des Tierparks in das Schafgehege trippeln. Durch eine große Glasscheibe können die Hühner künftig auch dann beobachtet werden, wenn sie im Stall sind. In der kommenden Woche wird das Häuschen auch von innen schmuck gemacht: Die Wände werden verkleidet und Nester werden gebaut. Übrigens von Burkhard Niedermeier, der damit sein Fehlen beim Frühjahrsputz wett macht.

Neuer Zaun am Eselgehege

Der bereits halb aufgefressene Zaun am Eselgehege wird in der kommenden Woche erneuert. Mitarbeiter des AC Grimmen haben sich bereit erklärt, die dazu nötigen Arbeiten zu übernehmen. Die dicken Holzstämme werden durch Metallpfosten ersetzt, die mit Brettern verbunden werden.

Niedlicher Nachwuchs

Wuschel-puschelig sieht er aus – der Nachwuchs von Eselpärchen Lily und Pedro. Geboren wurde der kleine Hengst am 30. April. Auch Wollschwein Fanny sorgte mit Eber Günni für Nachwuchs. Sechs Miniferkel erkunden derzeit das Gehege. „Weil es eine sehr ursprüngliche Schweinerasse ist, sind sie genetisch noch sehr nah am Wildschwein. Deshalb erinnert die Fellfarbe der Ferkel auch an die typische Strichzeichnung von Frischlingen“, erklärt Tierparkchefin Christin Trapp. Die Schweinebande kam am 10. April auf die Welt.

Name gesucht

Während eine der beiden Kühe des Tierparks unlängst auf den Namen „Rycke“ getauft wurde, ist die zweite noch namenlos. Das soll sich nun ändern. „Wir suchen für unsere zweite Kuh einen schönen Namen“, so Christin Trapp und ruft dazu auf, Vorschläge bis zum 30. Juni einzureichen. Eine Jury aus Tierpark-Mitarbeitern entscheidet dann, welcher der Vorschläge das Rennen gemacht hat. Die Namensgebung erfolgt während des Tierparkfestes zu seinem 60. Jubiläum am 8. Juli. Namensvorschläge bitte unter Angabe der Kontaktdaten per Email an tierpark@griummen.de. Der Gewinner erhält einen kleinen Preis.

Tierparkfest zum Jubiläum am 8. Juli

60 Jahre wird der Grimmener Heimattierpark in diesem Jahr alt. Das Jubiläum wird am 8. Juli mit einem zünftigen Tierparkfest begangen.

Anlässlich des Jubiläums ruft der Tierpark Groß und Klein zu verschiedenen Wettbewerben auf. So gibt es für Kinder einen Mal-, für Erwachsene einen Fotowettbewerb. Außerdem werden Namensvorschläge für die zweite Kuh des Tierparks gesucht.

Wettbewerbsarbeiten können von den Teilnehmern direkt im Tierpark eingereicht werden oder per Email eingesandt werden (tierpark@grimmen.de). Wichtig: Name und Anschrift nicht vergessen, da den Gewinnern kleine Preise winken. Kinder sollten zudem noch ihr Alter auf die Rückseite ihrer Bilder schreiben.

Claudia Noatnick

Weg in Brandshagen wird nun repariert

13.05.2017

Gemeinde strebt breite Diskussion über Sanierung der „Buckelpiste“ an

13.05.2017

Planungen für neue Wohnungen in Brandshagen und Stahlbrode können angeschoben werden

13.05.2017
Anzeige