Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Nun auch wieder GMN auf den Straßen
Vorpommern Grimmen Nun auch wieder GMN auf den Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:05 19.03.2013
Torsten Steinh�fel vom Autohaus H�ckst�dt lie� das erste GMN-Kennzeichen bei Gerlind Gierschewski anfertigen. Fotos (3): Walter Scholz

Roland Wildgans (57) fährt wieder mit einem GMN-Kennzeichen. Der stellvertretende Grimmener Bürgermeister gehört damit zu den ersten Grimmenern, die sich für ihren Privat-Pkw ein neues Kennzeichen anfertigen ließen. „Mit dem Kennzeichen ‘GMN RW 234‘ möchte ich auch ein Stück Verbundenheit mit unserer Stadt dokumentieren“, sagte Roland Wildgans.

„Ab sofort können die KfZ-Zulassungsbehörden in Mecklenburg-Vorpommern wieder sogenannte Altkennzeichen ausgeben.“ So heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung. Die Genehmigung des Bundes gestattet den Zulassungsbehörden, die betreffenden Kennzeichen wieder auszugeben. Wie diese Mitteilung bei den Autofahrern in Grimmen aufgenommen wird, erfuhr die OSTSEE-ZEITUNG unter anderem bei der KfZ-Zulassung des Landkreises Vorpommern-Rügen.

Der erste Anmelder kam bereits gestern. „Es war das Autohaus Hückstädt, das sich das Kennzeichen ‘GMN A 8000‘ anfertigen ließ. Reservierungen gibt es aber auch schon seit der vergangenen Woche.

Innerhalb eines halben Jahres bleibt die Reservierung bestehen“, berichtet Susanne Klähn vom Fachgebiet Verkehrsangelegenheiten des Landkreises. Torsten Steinhöfel, Mitarbeiter im Autohaus, ließ das Kennzeichen bei bei Gerhild Gierschewski anfertigen. „Ich habe 1994 zum letzten Mal ein GMN-Kennzeichen fertiggestellt und freue mich, dass es jetzt das GMN auf unseren Straßen wieder gibt“, versichert die Dame vom Schilderservice. Auch Reservierungen für das Kennzeichen RDG (Ribnitz Damgarten) gab es schon.

Rund 37 Euro kostet es, wenn man sein Kennzeichen ändert und wenn der Fahrzeugbesitzer bereits die neuen Euro-Papiere besitzt. Werden alte KfZ-Papiere erneuert, sind dann rund 45 Euro zu berappen.

Dazu kommt das Pkw-Schild für 30 Euro.

Manuela Rothkirch (50) ist Servicemitarbeiterin in der Autocenter Grimmen GmbH. „Wir hatten schon lange vor der Bekanntgabe immer wieder Anfragen, wann es die alten Kennzeichen wieder geben würde“, berichtet Manuela Rothkirch.

„Reservierungen für die Buchstaben GMN bekamen wir schon mehrere, und wir haben gerade heute auch wieder Pkw mit dem Kennzeichen ‘NVP‘ zugelassen“, berichtet Jens Schröder,Verkaufsberater im Autohaus Gerds. „Bestimmt wird es in den nächsten Tagen noch viel mehr Anfragen geben. Das Interesse nach dem Kennzeichen GMN war eigentlich immer da“, meint Bärbel Bütow (57) vom Autohaus Hückstädt.

Heilbronner Initiative
Begonnen hatte alles im Frühjahr 2011 mit der Heilbronner Initiative „Kennzeichenliberalisierung“. Prof. Dr. Ralf Bochert von der Hochschule Heilbronn, Begründer der Initiative, ist überzeugt: „ Städte verlieren mit dem eigenen Kfz-Kennzeichen ein Stück ihrer Außenwirkung.“ So waren bereits 2010 insgesamt 17 000 Menschen in 81 deutschen Städten — darunter auch Grimmen — im Rahmen des Projektes befragt worden. Nun hat das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung genehmigt, die Altkennzeichen wieder zuzulassen.

Walter Scholz

Unterwegs mit Kranichen — unter diesem Titel präsentiert der Fotograf Dieter Damschen am 22. März um 20 Uhr eine Bildershow im Kranich-Informationszentrum in Groß Mohrdorf.

19.03.2013

Bautaucherei und Bergungsbetrieb Barth GmbH bietet jungen Männern interessanten Job.

19.03.2013

Drei tote Schweine und ein demoliertes Auto sind die Folgen eines Wildunfalls, der sich am Sonntag gegen 3.30 Uhr auf der Landesstraße 19 unweit von Kirch Baggendorf ereignete.

19.03.2013
Anzeige