Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Papas spielten mit Babypuppen

Horst Papas spielten mit Babypuppen

Schulfest in Horst brachte viele Eltern der Kinder zusammen

Voriger Artikel
Ärger um Beseitigung von Müll
Nächster Artikel
Hochbetrieb in der Igelkiste

Auch Thomas Putensen aus Wendorf musste wie alle Väter sein Geschick beim Püppchen an- und ausziehen beweisen.

Quelle: Roswitha Pendzinsky

Horst. Wenn Papas im Zweier-Team Babypüppchen in Höchstgeschwindigkeit an- und ausziehen, Muttis mit Legoautos spielen und von ihren Kindern mit „Schneller, schneller“ angefeuert werden, bedeutet das jede Menge Spaß auf dem Schulhof.

In Horst wurde zu Beginn des Schuljahres traditionell das Schulfest gefeiert. Und das begann pünktlich um 17 Uhr mit dem Klingelzeichen.

Gast in der eigenen Schule waren dabei auch die Lehrer.

Schulleiterin Annemarie Noack zeigte sich angesichts des Engagementes und der Stimmung sehr angetan von der langjährigen Initiative. „Es ist ein tolles Gefühl, weil wir uns total auf die Eltern verlassen können“, sagte sie. Auch die Idee mit der Tombola sei etwas Einmaliges. Der Erlös komme der Schule zugute und das sei auch sehr schön.

Fast alle Kinder waren zum Schulfest mit ihren Eltern gekommen, viele hatten auch die Geschwister oder die Großeltern mitgebracht. Und alle hatten Spaß bei den Spielen mit den lustigen Wettbewerben.

Am Ende brauchte auch niemand hungrig nach Hause gehen, denn es gab genügend Bratwürste und andere Leckereien am Buffet. „Wir machen das Schulfest, damit sich die Eltern untereinander kennen lernen können. Es sollen alle miteinander Spaß haben“, begründet Nils Klatt vom Schulelternrat, die Motivation zu diesem Fest. „Das ist diesmal eine gelungene Abwechslung zu den Vorjahren, sonst ging es immer sportlich zu“, meinte Matthias Köhn, Vater von zwei Kindern. Zwar habe er Erfahrung im Babywickeln, dass er aber ein Püppchen auf Geschwindigkeit an- und ausziehen musste, hatte er nicht erwartet.

Die Kinder feuerten ihre Väter immer wieder lauthals an und freuten sich gemeinsam über deren Erfolge.

Roswitha Pendzinsky

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
Sorgen für viele Veranstaltungen im Jahr: (v. l.) Kreismusikschulleiter Hartwig Kessler, sein Stellvertreter Hidehisa Edane, die Haushaltssachbearbeiterin und Sekretärin Stefanie Speer und die Gründerin der Einrichtung, Heidrun Bank.

Die Kreismusikschule „Carl Orff“ in Grevesmühlen wirkte an einem landesweiten Projekt mit / Derzeit sind 972 Schüler in der Einrichtung

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Grimmen
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist