Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Papas spielten mit Babypuppen
Vorpommern Grimmen Papas spielten mit Babypuppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 05.10.2016
Auch Thomas Putensen aus Wendorf musste wie alle Väter sein Geschick beim Püppchen an- und ausziehen beweisen. Quelle: Roswitha Pendzinsky

Wenn Papas im Zweier-Team Babypüppchen in Höchstgeschwindigkeit an- und ausziehen, Muttis mit Legoautos spielen und von ihren Kindern mit „Schneller, schneller“ angefeuert werden, bedeutet das jede Menge Spaß auf dem Schulhof.

In Horst wurde zu Beginn des Schuljahres traditionell das Schulfest gefeiert. Und das begann pünktlich um 17 Uhr mit dem Klingelzeichen.

Gast in der eigenen Schule waren dabei auch die Lehrer.

Schulleiterin Annemarie Noack zeigte sich angesichts des Engagementes und der Stimmung sehr angetan von der langjährigen Initiative. „Es ist ein tolles Gefühl, weil wir uns total auf die Eltern verlassen können“, sagte sie. Auch die Idee mit der Tombola sei etwas Einmaliges. Der Erlös komme der Schule zugute und das sei auch sehr schön.

Fast alle Kinder waren zum Schulfest mit ihren Eltern gekommen, viele hatten auch die Geschwister oder die Großeltern mitgebracht. Und alle hatten Spaß bei den Spielen mit den lustigen Wettbewerben.

Am Ende brauchte auch niemand hungrig nach Hause gehen, denn es gab genügend Bratwürste und andere Leckereien am Buffet. „Wir machen das Schulfest, damit sich die Eltern untereinander kennen lernen können. Es sollen alle miteinander Spaß haben“, begründet Nils Klatt vom Schulelternrat, die Motivation zu diesem Fest. „Das ist diesmal eine gelungene Abwechslung zu den Vorjahren, sonst ging es immer sportlich zu“, meinte Matthias Köhn, Vater von zwei Kindern. Zwar habe er Erfahrung im Babywickeln, dass er aber ein Püppchen auf Geschwindigkeit an- und ausziehen musste, hatte er nicht erwartet.

Die Kinder feuerten ihre Väter immer wieder lauthals an und freuten sich gemeinsam über deren Erfolge.

Roswitha Pendzinsky

Mehr zum Thema

Die Kreismusikschule „Carl Orff“ in Grevesmühlen wirkte an einem landesweiten Projekt mit / Derzeit sind 972 Schüler in der Einrichtung

30.09.2016

Weil 90 Minuten Lernen kontraproduktiv seien, gibt es nur noch Unterricht in vollen Stunden / Einführung von individuellen Lernzeiten

01.10.2016

Derzeit legen die Schüler des Produktiven Lernens in der Kleingartenanlage Drei Linden einen Forschergarten für die Grundschüler an

01.10.2016

Dieter „Maschine“ Birr über sein Leben nach den Puhdys und den Auftritt in Barth

05.10.2016

Wunsch der Bürgerschaft: Im Haus soll es wieder ein Angebot für junge Leute geben

05.10.2016

Futtermangel nach Trockenheit: Viele schwache Tiere müssen aufgepäppelt werden

05.10.2016
Anzeige