Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Jetzt mal Butter bei die Fische, Herr Bürgermeister

Greifswald Jetzt mal Butter bei die Fische, Herr Bürgermeister

Wie sicher ist Greifswald, wie sicher fühlen Sie sich? Bei einer Kochshow in Schönwalde plauderten Stefan Fassbinder, ein Bischof und ein Pastor über das, was Halt gibt

Voriger Artikel
150 000 Euro für die Feuerwehr
Nächster Artikel
Finanzdezernent: „Jammern war gestern“

Zu Tisch! Moderator Torsten Hebel (v.l.) interviewte am Mittwochabend Pastor Kiefer, OB Fassbinder und Bischof Abromeit.

Quelle: Sybille Marx

Greifswald. Da ist er, der Beweis: Männer sind nicht multitaskingfähig, auch nicht Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne). Bei der Kochshow, die an diesem Mittwochabend gleich in Schönwalde beginnen wird, sollte der OB eigentlich plaudern und gleichzeitig sein Lieblingsgericht zubereiten: Flunder, Bratkartoffeln, Apfelmus.

OZ-Bild

Wie sicher ist Greifswald, wie sicher fühlen Sie sich? Bei einer Kochshow in Schönwalde plauderten Stefan Fassbinder, ein Bischof und ein Pastor über das, was Halt gibt

Zur Bildergalerie

Das Kochstudio ist aufgebaut: ein Tisch, eine Küchenzeile, ein Weinregal aus Kisten, das alles in einem Festzelt auf einer Wiese im Dubnaring, mitten zwischen Plattenbauten. Fast 200 Greifswalder sitzen im Saal – doch Fassbinder bindet keine Kochschürze um. „Die Gäste haben gesagt: reden und gleichzeitig kochen schaffen sie nicht“, erzählt der Berliner Moderator Torsten Hebel nachher schmunzelnd. „Vielleicht hätten wir Frauen einladen sollen . . .“

So brät nun ein Profikoch aus Berlin die Flundern, während Fassbinder mit zwei weiteren Männern am Showtisch ins Gespräch kommen soll: Pastor Torsten Kiefer von der Johannesgemeinde und Bischof Hans-Jürgen Abromeit.

„Glück im Topf“, nennt die Johannesgemeinde ihre Erlebniswoche für Familien, die noch bis Sonntag am Dubnaring steigt: mit zig kostenlosen Angeboten für Familien und mit allabendlichen Kochshows, in denen Gäste zu Themen rund ums „Glück“ befragt werden.

„Was gibt Sicherheit?“, steht zur Eröffnung auf dem Plan. Die erste Frage, die Hebel Fassbinder auftischt, verlangt Butter bei die Fische: Wie haben Sie sich gefühlt im „Fußmattenstreit“, will er wissen; also jener Zeit, als das Ergebnis der OB-Wahl angefochten wurde.

Fassbinder schmunzelt, redet sehr offen darüber, wie schwer es gewesen sei, monatelang nicht zu wissen, ob er im Rathaus bleiben könne oder beruflich ganz woanders hin müsse. „Diese Unsicherheit war sehr belastend“, sagt er.

„Ist die Welt unsicherer geworden“, will Hebel als nächstes wissen, und Fassbinder zögert nicht: „Als Historiker weiß ich, dass es in vielen Teilen Europas nie so sicher war wie heute, trotz Terroranschlägen“. Allerdings, darin ist sich Fassbinder mit dem Pastor und dem Bischof einig: Weil heute jedes Unglück, das auf der Welt passiert, binnen Sekunden übers Internet verbreitet werde, wachse das Unsicherheitsgefühl. Was hilft dagegen? „Aufklärung“, meint Fassbinder. So zeigten Statistiken etwa, dass es vor 40 Jahren in Deutschland viel mehr Verbrechen an Kindern gegeben habe als heute – während es vielen umgekehrt scheine.

Um Flüchtlinge, die auf der Suche nach Sicherheit hierher gekommen sind, geht es auch; um die Sicherheit, die Deutschland als Rechtsstaat bietet, um Lampen, die helfen könnten, sich in dunklen Ecken der Stadt sicherer zu fühlen.

Und um die Frage: Kann Gott Sicherheit geben? Fassbinder, der katholisch ist, meint: „Gott ist keine Rentenversicherung“. Auch gläubige Menschen hätten im Alter nicht automatisch 1500 Euro pro Monat auf dem Konto. „Aber dieses Gefühl, dass unser Leben hier nur ein Teil vom großen Ganzen ist – das gibt Gelassenheit.“ Und wer gelassen sei, der strahle Sicherheit aus. Guten Appetit, Herr Fassbinder!

Glück im Topf: Viel los für Familien

Im Dubnaring an der Martinschule steigt bis Sonntag, 10 Uhr, ein kostenloses Programm für Familien, veranstaltet von Kirchenleuten und Schauspielern aus Greifswald und Berlin.

Freitag und Samstag ab 14:30 Uhr: Festwiese mit Hüpfburg und mehr

Ab 16 Uhr: Kinderschminken, Erzählzelt, Tanz-, Musik-, Zirkusworkshops

19 Uhr: Abendessen im Festzelt

Danach Koch-Talkshows, am Freitag zu: Wie gelingen Beziehungen? Am Sonnabend zu: Welche Werte zählen?

Sonntag , 10 Uhr: Gottesdienst

Sybille Marx

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Kreisfinanzdezernent Dietger Wille hält die vom Land geforderte Einsparung über drei Millionen Euro für machbar

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.