Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Kandidaten bei Facebook auf Stimmenfang
Vorpommern Grimmen Kandidaten bei Facebook auf Stimmenfang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.08.2013
Viele Kandidaten präsentieren sich im sozialen Online-Netzwerk Facebook.

Greifswald — Sonja Steffen (SPD) beim Rosenverteilen, Kerstin Kassner (Linke) bei einer Kundgebung zum Mindestlohn, Gino Leonhard (FDP) zusammen mit Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) bei den Störtebekerfestspielen auf Rügen. Im sozialen Netzwerk Facebook können die Wähler hautnah verfolgen, was ihre Direktkandidaten für die Bundestagswahl so treiben. Immer mehr Politiker nutzen das Onlineportal, um mit den Bürgern in Kontakt zu kommen.

„Für mich ist Facebook ein wichtiger Bestandteil der heutigen Kommunikation mit den Wählern“, betont Gino Leonhard, Direktkandidat der FDP im Wahlkreis 15 (Vorpommern-Rügen, Greifswald und Amt Landhagen). „Ich kann meine Wahlziele und Schwerpunkte sowie meine aktuellen Aktivitäten einem breiten Publikum sofort vermitteln“, erklärt der selbstständige Unternehmer von der Insel Rügen.

2424 Facebook-Freunde hat Leonhard. Wer wissen will, was auf seiner Seite steht, muss ihm eine Freundschaftsanfrage schicken. Erst nach der beiderseitigen Bestätigung ist die virtuelle Freundschaft hergestellt. Jetzt im Wahlkampf kommen täglich neue dazu. Auch bei Sonja Steffen, die für die SPD ins Rennen um das Direktmandat im Wahlkreis 15 geht. 2464

Freunde hat die Stralsunder Rechtsanwältin. Sie zog 2009 in den Bundestag ein und pflegt ihre Seite seit knapp drei Jahren. „Ich schaue gefühlt 100 Mal am Tag drauf“, sagt Steffen. Ihre Familie würde sich so manches Mal beschweren. Gestern schrieb sie, dass sie Wahlkampfplakate geklebt hat und sich über Hilfe freuen würde. Fotos von Infoständen und Festen in Grimmen, Stralsund, Ribnitz-Damgarten, mal alleine, mal zusammen mit Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD). Ganz selten gibt Steffen auch inhaltliche Statements, positioniert sich beispielsweise zum Mindestlohn.

Deutlich politischer geht es auf der Facebook-Seite von Claudia Müller zu. Die Direktkandidatin der Grünen aus Stralsund schimpft dort über unseriöse Versprechungen der FDP, schießt gegen die rechtsextreme NPD, kritisiert aber auch das ZDF-„Dschungelcamp“ mit C-Promis als Flüchtlingen. Müller hat 668 Freunde. „Ich nutze Facebook seit Anfang 2012, hatte und habe aber viele Bedenken in Bezug auf den schlechten Datenschutz. Es hat sich jedoch gezeigt, dass es mit vielen die Kommunikation vereinfacht“, erklärt Müller. Neuling bei Facebook ist Kerstin Kassner, die ehemalige Landrätin der Insel Rügen. Sie richtete ihre Seite Anfang des Jahres ein, hat mittlerweile 500 Freunde. „Ich finde es gut, so schnell mit Menschen in Kontakt zu kommen.“ Weil sie viel zu tun habe, helfe ihr ein Team, die Seite zu aktualisieren. Diese Beiträge sind mit dem Zusatz „Team“ gekennzeichnet, damit jeder sieht, was von ihr persönlich ist. Die Facebook-Seite von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird ebenso von einer Redaktion betreut, die politische Nachrichten postet. Mit der CDU-Kandidatin kann man jedoch nicht befreundet sein, sondern muss den Button „Gefällt mir“ anklicken, um mit Neuigkeiten von ihr versorgt zu werden. Das haben bisher immerhin 336 226 Personen gemacht.

Auch Susanne Wiest, Direktkandidatin der Piratenpartei, ist bei Facebook aktiv, postet aber ausschließlich Beiträge zum bedingungslosen Grundeinkommen, ihrer Kernforderung.

Serie

Bundestagswahl

2013

Das verraten die Wahlkreis-15-Kandidaten im sozialen Netzwerk über sich
Kerstin Kassner (Die Linke), geboren am 7. Januar 1958, wohnt in Nobbin auf Rügen, ist verheiratet mit Andreas Kassner, hat an der Fachhochschule Stralsund studiert: 500 Freunde, 16 Fotos, 13 Einträge in der letzten Woche.

Claudia Müller (Bündnis 90/Die Grünen): geboren am 10. August 1981 in Rostock, wohnt in Stralsund, arbeitet bei Bündnis 90/Die Grünen, spricht Deutsch, Englisch, Schwedisch und Französisch, ging ans Goethegymnasium in Rostock, war 1999 an der Tremper High in Kenosha, studierte an der Fachhochschule Stralsund und an der Universität Agder: 668 Freunde, von 15 Personen abonniert, 23 Fotos, 28 Einträge in der letzten Woche.

Gino Leonhard (FDP): ist selbstständig, war von Oktober 2006 bis Oktober 2011 parlamentarischer Geschäftsführer der FDP in Schwerin, hat in Güstrow an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege studiert, ging in Bernburg an die POS Karl Liebknecht, wohnt in Bergen auf Rügen: 2424 Freunde, 141 Fotos, zehn eigene Einträge in der letzten Woche.

Sonja Steffen (SPD), geboren am 22. Oktober 1963, Mitglied des Bundestages: 2464 Freunde, 184 Fotos, 10 Einträge in der letzten Woche.

Susanne Wiest (Piratenpartei): Freundschaftsanfrage seit vier Wochen unbeantwortet, von 1207 Leuten abonniert, 121 Fotos, vier eigene Einträge in der letzten Woche.

Angela Merkel (CDU): Freundschaft mit ihr nicht möglich. 336 226 Personen haben den „Gefällt mir“-Button angeklickt. Die meisten Einträge stammen von ihrer Redaktion.

Keine Seite bei Facebook haben:

Michael Adomeit, parteiloser Kandidat aus Stralsund.

Jürgen Dettmann, Direktkandidat der Freien Wähler aus Teterow.

Katharina Degrassi

Franzburg und Richtenberg laden zu außergewöhnlichem Kino ein.

13.08.2013

Eine kostenlose Infoveranstaltung wird heute ab 18 Uhr an der Volkshochschule Grimmen, Tribseeser Chaussee 4, angeboten. Gedacht ist sie für Interessenten an einer eventuellen Existenzgründung.

13.08.2013

Mädchen leben zwei Wochen lang bei privaten Gasteltern.

13.08.2013