Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Preise für Schwimmbad steigen
Vorpommern Grimmen Preise für Schwimmbad steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 10.05.2017
Die sanierte, mit blauer Folie ausgekleidete Riesenbadewanne in Kirch Baggendorf soll bald wieder mit Wasser befüllt werden. Quelle: Peter Franke
Kirch Baggendorfer

Tiefer in die Tasche greifen müssen die Besucher des Kirch Baggendorfer Schwimmbades (Vorpommern-Rügen) ab dem Start der bevorstehenden Saison. So hat es der Amtsausschuss Recknitz-Trebeltal, im dem die Bürgermeister der amtsangehörigen Gemeinden sitzen, in seiner jüngsten Versammlung einstimmig beschlossen. Das komplett sanierte Bad soll voraussichtlich erst ab Anfang Juli seine Türen wieder für Badegäste öffnen.

„Der Amtsausschuss hat sich für eine 50-prozentige Peiserhöhung entschieden, als Richtwert“, informiert Birgit Kamrath, die den Sachbereich Tourismus, Kultur, Jugend und Sport im Amt Recknitz-Trebeltal betreut. Erstmals ab diesem Jahr wird es Zehner-Tageskarten geben, die die bisherigen Wochenkarten ablösen. Neu sind auch Familienkarten, Gruppenkarten für Kinder, Jahreskarten sowie das Ferienticket.

Eine Einzelkarte für ein Kind ab vier Jahren kostet jetzt zwei Euro (zuvor 1,50 Euro). Erwachsene ab 17 Jahren müssen an der Kasse 4,50 Euro hinlegen (früher 2,50 Euro), Rentner zahlen 3,50 Euro (bisher 2 Euro). Eine Gruppenkarte für Kinder ab acht Personen kostet künftig 1,50 Euro pro Kind.

Für ein Ferienticket, das für sechs Wochen gültig ist, müssen Schüler im Alter bis zu 16 Jahren 45 Euro pro Person berappen. „Dafür muss dann ein Schülerausweis vorgelegt werden“, erläutert Birgit Kamrath. Eine Familien-Eintrittskarte für das Schwimmbad, für zwei Erwachsene und zwei Kinder, wird zehn Euro kosten, für alle zusammen. Eine Zehner-Karte für Kinder bis zu 16 Jahren kostet 15 Euro pro Person. Erwachsene zahlen für die „Zehner“ 35 Euro, Renter und Schwerbeschädigte 30 Euro. Die Abendkarte, die ab eine Stunde vor Schließung des Bades verkauft wird, wird für einen Euro abgegeben. Für eine Jahreskarte für Kinder (bis 16 Jahre) sind 90 Euro fällig. Erwachsenen (ab 17 Jahre) zahlen 250 Euro, Renter 150 Euro. „Dafür ist jeweils ein Ausweis mit Lichtbild nötig“, erklärt Birgit Kamrath.

„113 000<TH>Euro sind für den Unterhalt des Schwimmbades in diesem Jahr eingeplant“, weiß Stefanie Timm, Leiterin der Finanzbuchhaltung des Amtes. Dem gegenüber stünden Einnahmen von lediglich 13 000 Euro. Das Schwimmbad bleibt ein Zuschussgeschäft. „Den Löwenanteil der Kosten tragen die amtsangehörigen Gemeinden“, erläutert Stefanie Timm.

„Wegen der gestiegenen Betriebskosten wären höhere Eintrittspreise eigentlich schon eher nötig gewesen“, ist Bürgermeisterin Ute Lachmann (CDU) sicher. Die jetzigen Erhöhungen seien dennoch sehr moderat ausgefallen. Kostendeckend wäre der Schwimmbadbetrieb erst ab einem Eintrittspreis von rund 17 Euro pro Person.

6000 Besucher werden pro Jahr durchschnittlich in der Kirch Baggendorfer Badeanstalt gezählt. „Im vorigen Jahr waren es nur 4700, wegen des Wetters“, blickt Birgit Kamrath zurück. Ob es in diesem Jahr gelingt, den durch die Bauarbeiten verspäteten Eröffnungstermin durch eine Saisonverlängerung kompensieren zu können – vielleicht bis Ende September – bleibt offen. Auf jeden Fall wird es ab Juli wieder Schulschwimmen für die Kinder aus Bad Sülze und aus Grammendorf geben, ist von Birgit Kamrath zu erfahren. Für die Sicherheit im Schwimmbad wurde wiederum die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) gewonnen.

Peter Franke

Kreistag verweist das Thema Schülerverkehr in die Fachausschüsse

10.05.2017

Storchennest-Kita in Altenpleen wurde für rund 272000 Euro umgebaut

10.05.2017
Ribnitz-Damgarten Ackerland zu Weideland: Widerstand wird immer größer - Bauern sagen Nein zu Plänen von Nord Stream 2

Pipeline-Konzern will Ackerland umwandeln, um Erdgas-Trasse bauen zu dürfen

10.05.2017