Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Public Viewing in Vorpommern: die schönsten Plätze
Vorpommern Grimmen Public Viewing in Vorpommern: die schönsten Plätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:07 13.06.2018
In Heringsdorf auf Usedom kann man die WM-Spiele wieder am Strand verfolgen. Quelle: Ewert Hannes
Heringsdorf/Zinnowitz/Greifswald/Grimmen/Stralsund/Prerow/Göhren/Kloster

Triumphe, Titel, tolle Tore: Ab Donnerstag wird uns die Fußball-WM wieder den ganz besonderen Kick geben. Jubeln über Jogis Jungs lässt es sich aber nicht nur zu Hause mit der Familie oder Freunden gut, sondern auch beim Public Viewing. Und in Vorpommern geht das sogar am Strand: in Heringsdorf auf der Insel Usedom zum Beispiel. Dort werden neben der Seebrücke auf einer in der Ostsee stehenden, 32 Quadratmeter großen LED-Leinwand alle Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft vom 14. Juni bis 15. Juli live aus Russland übertragen. Der Eintritt ist frei. Auch in Zinnowitz gibt es zur WM Public Viewing. An der Konzertmuschel werden auf einer großen Videoleinwand die Vorrundenspiele der Deutschen, das Achtelfinale bei deutscher Beteiligung sowie alle Viertelfinals, Halbfinals und das Finale übertragen. Cocktailbar, Bierwagen und Gulaschkanone warten auf hungrige und durstige Gäste.

Die Stralsunder Braumanufaktur überträgt ebenfalls alle Deutschland-Spiele, allerdings nicht Open Air, sondern in ihren Veranstaltungsräumen. Das erste Spiel am Sonntag gegen Mexiko wird im großen Saal des Kühlschiffs zu sehen sein. Die beiden weiteren Spiele sind im Maschinensaal des Braugasthauses geplant. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Spielbeginn. Der Eintritt ist frei. „Gemütlich und familiär“ soll es indes im Stralsunder Bürgergarten zugehen, wie Inhaber Bert Linke ankündigt. Zu sehen sein werden die Spiele auf fünf bis sechs großen Fernsehern, die auf dem Areal am Knieperteich verteilt werden. Zu sehen sind zunächst alle Deutschland-Spiele und dann ab Achtelfinale alle Begegnungen. Dazu gibt's an den drei neuen Grillinseln Bier und Bratwurst, Wein und Vegetarisches, Meeresfrüchte und Holzofenpizza. Auch in der Stralsunder Kulturschmiede ist WM-Zeit. Dazu wird eine Großbildleinwand aufgestellt, wie Betreiber Mathias Stoll sagt. Auch die Kultkneipe „Anker“ am Hafen ist dabei. „Entweder auf Fernsehern oder einer großen Leinwand, das wissen wir noch nicht ganz genau. Aber man wird bei uns auf alle Fälle Fußball schauen können“, versichert Betriebsleiter Daniel Reimers (27). Sein Tipp? „Deutschland gewinnt. Keine Frage!“

Ob in der Marina oder am Strand - Die Auswahl beim Public Viewing ist groß

Wer die WM in Greifswald auf einer großen Leinwand sehen will, hat in diesem Jahr beim „Marina Public Viewing“ in der Halle C5 (Salinenstraße 22) die Gelegenheit dazu. Hier werden alle Deutschland-Spiele plus alle Spiele ab Achtelfinale gezeigt. Bierwagen und eine Lounge stehen bereit, zwei Stunden vor Anpfiff gibt es Getränke zum Happy-Hour-Preis. Der Eintritt ist frei. Auch im Strandbad Eldena kann mitgefiebert werden, wenn der Ball rollt. Dort wird es zwar kein regelmäßiges Public Viewing geben. Aber nach dem Konzert der Boddenklänge mit der Band „Barock“ am 23. Juni wird die aufgebaute Leinwand genutzt, um das Spiel Deutschland gegen Schweden zu übertragen. „Wir haben das Konzert extra etwas vorverlegt, damit niemand auf etwas verzichten muss“, heißt es von Seiten des Veranstalters „Haus neuer Medien“. „Nach dem Konzert kann jeder kommen, der Eintritt ist frei, Verpflegung gibt es vor Ort.“ Auch einige Restaurants und Bars laden in Greifswald zum Public Viewing ein, so etwa das „Poro“ am Markt.

In Prerow ist das beliebte „Rudelgucken“ unterdessen an der Freilichtbühne möglich. Gezeigt werden alle Spiele mit Beteiligung Deutschlands. Ab dem Viertelfinale werden sämtliche Begegnungen gezeigt. Der Eintritt ist kostenlos, es gibt einen Ausschank. Eigene Getränke dürfen nicht mitgebracht werden. Weil die Freilichtbühne in der Nähe von Wohnungen liegt, dürfen auch keine Tröten eingesetzt werden. Dennoch dürfte die Stimmung prima werden – genau wie im Regenbogencamp Göhren auf Rügen. „Hier muss man nicht dicht an dicht gedrängt stehen“, sagt Event-Manager Daniel Nickel. „Hier hat jeder seine Sitzmöglichkeit.“ Ansonsten stellen auf Rügen Gastronomen vereinzelt Großbildschirme zur WM auf.

Übertragungsvarianten für jedes Wetter dabei

Auf der Insel Hiddensee scheint die Vorfreude auf die WM indes besonders groß. Im Seglerhafen Kloster werden alle Spiele mit deutscher Beteiligung gezeigt und ab dem Achtelfinale auch alle anderen Partien. Das Zeltkino Vitte überträgt ab 15.Juni zunächst ausgewählte Partien, darunter Portugal – Spanien am Freitagabend. Ab dem Achtelfinale werden auch hier alle Partien zu sehen sein. WM-Spiele verfolgen lassen sich auf Hiddensee zudem im ehemaligen Reusenschuppen Groot Partie Neuendorf.

 Wer in Grimmen mit anderen Fans öffentlich Fußball-WM gucken möchte, kann dies erst ab dem Viertelfinale. „Und auch nur Spiele der deutschen Nationalmannschaft werden wir dann im großen Saal des Kulturhauses übertragen“, sagt Stadtsprecher Thorsten Erdmann. Anders sieht es in Kaschow aus. In den Golfpark „Strelasund“ wird bereits zum Eröffnungsspiel der deutschen Nationalmannschaft zum Public Viewing eingeladen. „Wir werden im Clubraum, der direkt an unserer Terrasse ist, das Spiel auf großer Leinwand zeigen“, sagt Marketing-Chefin Ulrike Baer. Lautsprecher sollen zudem dafür sorgen, dass auch die Gäste auf der Terrasse nichts verpassen. Ab 16.30 Uhr sind Fußballfans in den Clubraum eingeladen.

Anne Friederike Ziebarth

Mehr zum Thema

In Bad Doberan findet vom 9. bis 10. Juni der Klostermarkt statt. In Radegast wird Dorffest gefeiert, mehrere Feuerwehren sind im Wettkampf Löschangriff „nass“ im Einsatz.

09.06.2018

Für Kulturfreunde, edle Ritter oder Tanzwütige: Die Hansestadt hat an diesem Wochenende für alle etwas zu bieten

09.06.2018

Behörden stellen die Standfestigkeit der Strandkorbwiese auf der Steilküste infrage.

09.06.2018

Athletinnen des SV Blau-Weiß Grimmen triumphieren bei Landesmeisterschaften im Mehrkampf

12.06.2018

Es gehört zu den Reflexen von Parteien, dass Kandidaten und Vorsitzende nach verlorenen Wahlen laut über persönliche Konsequenzen nachdenken oder diese im besseren Fall rasch vollziehen.

12.06.2018

83-Jähriger aus Grimmen beklagt Rückgang der Bienenhalter und bedauert abnehmendes Interesse in den Schulen

12.06.2018