Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Rekordteilnahme am Sprachentag
Vorpommern Grimmen Rekordteilnahme am Sprachentag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 17.03.2016
Lehrerin Kerstin Janne zeigt den Wanderpokal. Quelle: Raik Mielke

Guten Tag, Bonjour, Dobryj Djen, Buenos Días, Salve and Hello lautete gestern im Theatersaal der SOS-Dorfmeinschaft Hohenwieden die Begrüßung.

Zur Galerie
160 Gymnasiasten nahmen am vierten Fremdsprachentag der Schule teil

Zahlen zum Wettbewerb

160 Schüler nahmen gestern am Fremdsprachentag des Gymnasiums teil.

16 Beiträge der Fächer Russisch, Englisch, Latein, Französisch und Spanisch wurden präsentiert.

5 Jahrgangsstufen nahmen im Theater der SOS-Dorfgemeinschaft teil.

Am vierten Fremdsprachentag des Grimmener Gymnasiums nahmen so viele Schüler teil, wie nie zuvor. „Wir haben heute rund 160 Teilnehmer aus den Jahrgangsstufen sieben bis elf“, freute sich Organisatorin und Englischlehrerin Kerstin Janne und erklärte: „Die Plätze werden dadurch sehr knapp, so dass wir uns entschieden haben den Fremdsprachentag in zwei Teile aufzugliedern.“

Am Grimmener Gymnasium können Schüler die Fremdsprachen Englisch, Russisch, Französisch, Latein, Spanisch und Schwedisch erlernen und erstmal waren auch Beiträge aus allen Bereichen vertreten.

Besonders beliebt waren Liedbeiträge und damit auch alle dem Inhalt der Songs gut folgen konnten, hatten sich die meisten Gruppen helfende Choreografien ausgedacht. So flogen beispielsweise beim russischen Liebessong „Mojo Serdze“ Herzen über die Bühne oder ein missglückter französischer Heiratsantrag in einem Restaurant war durch eine tolle schauspielerische Leistung problemlos zu verstehen. Sprache verbindet eben und so zollten die Schüler den Beiträgen auch jede Menge Beifall. Sogar ein multimedialer Auftritt, bestehend aus Sketch, Musik und einem eigens angefertigten Film durfte beim diesjährigen Fremdsprachentag nicht fehlen. Und die neunte Klasse des Lateinunterrichts bewies eindrucksvoll, dass das Lateinische gar nicht so tot ist, wie man immer behauptet und das selbst Cicero jede Menge Humor hatte.Eine Jury bestehend aus Lehrern und Schülern hatte die Beiträge bewertet. Die Siegerehrung und die Übergabe des Wanderpokals finden nach den Osterferien statt.

OZ

Kommunalpolitiker kritisieren erneut die Prioritätenliste des Kreises für Bauvorhaben der Zukunft

17.03.2016

Nachdem die Gemeinde Prohn einen erfolgreichen Test startete, zieht nach Altenpleen nun auch Kramerhof nach und schafft für die Gemeindevertretung Tablets an.

17.03.2016

Die bevorstehende Saison soll vorbereitet werden

17.03.2016
Anzeige