Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Robben zählen im Greifswalder Bodden

Putbus Robben zählen im Greifswalder Bodden

Rügener Schüler erleben beim Junior-Ranger-Projekt des Biosphärenreservates spannende Natur

Voriger Artikel
Schüler beschäftigen sich mit demografischem Wandel
Nächster Artikel
Warnwesten für die Erstklässler

Anna und Lea (v. li.) bei der Beobachtung von Kegelrobben im Greifswalder Bodden.

Quelle: Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen

Putbus. Lea, Sarah, Emily und Anna sind seit Beginn des Jahres im Junior-Ranger-Plus-Programm des Biosphärenreservates Südost-Rügen aktiv. Die Schülerinnen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren durften die Ranger des Biosphärenreservats schon bei einer Ausfahrt zum Robbenmonitoring unterstützen. Mit dem Boot des Biosphärenreservatsamtes ging es hinaus zum Stubber, einer Untiefe im Greifswalder Bodden. Dort führen die Ranger seit Jahren regelmäßige Robbenzählungen durch, die es ermöglichen, die Rückkehr der ehemals in dieser Region ausgestorbenen Kegelrobben wissenschaftlich zu begleiten.

Da die Tiere individuelle Zeichnungen und Merkmale besitzen, ist es heutzutage durch Fotodokumentationen möglich, festzustellen, welche Individuen sich zu welchem Zeitpunkt in welchem Gebiet aufgehalten haben.

Die Ranger des Biosphärenreservates kennen natürlich die besten Stellen für die Robbenbeobachtungen im Greifswalder Bodden und so dauerte es nicht lange, bis die vier Mädchen das erste Exemplar aus relativ geringer Entfernung erspähen konnten. Mit großer Begeisterung wurden noch sechs weitere Robben gezählt und für die wissenschaftliche Analyse fotografiert. Für drei der vier Mädchen war es das erste Mal, eine Robbe in freier Wildbahn zu beobachten. Das Junior-Ranger-Projekt für ältere Kinder und Jugendliche (genannt Junior-Ranger-Plus, ab der 6. Klasse) gibt es erst seit Anfang dieses Jahres. Einige der Schüler haben auch schon bei dem seit vielen Jahren in den Grundschulen des Biosphärenreservats fest etablierten Junior-Ranger-Projekt mitgewirkt. In diesem Jahr haben die Teilnehmenden bereits Spannendes erlebt, wie die Rettung einer jungen Eule, die Herstellung von Snacks aus Wildkräutern sowie die Mitarbeit beim Bau des Bohlensteges in Moritzdorf.

Infos für interessierte Mädchen und Jungen aus der Region ab 10 Jahre unter: www.juniorranger-ruegen.de

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Heute endet die Festspielsaison in Neubrandenburg / Mit 80000 Besuchern stellen die Festspiele MV den Vorjahresrekord ein / Warum die Klassikreihe jedoch nicht auf Rekordejagd geht und was ihm viel wichtiger ist, erzählt Intendant Markus Fein

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Grimmen
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist