Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Rockerrente und doch kein Ende
Vorpommern Grimmen Rockerrente und doch kein Ende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.10.2016
Dieter „Maschine“ Birr, Ex-Frontmann der Rockband Puhdys. Anfang 2017 startet seine Tour zum aktuellen Album „Neubeginner“. Quelle: dpa

Barth Auch nach Auflösung der Puhdys Anfang Januar läuft Ex-Frontmann Dieter „Maschine“ Birr (72) noch immer auf Hochtouren. Gerade kam sein Album „Neubeginner“

heraus. Am 8. Oktober erzählt und singt er in Barth.

Darf ich „Maschine“ sagen oder lieber „Herr Birr“?

Dieter Birr: Natürlich gern Maschine.

Wie kam es eigentlich zu diesem Namen?

Birr: Der Spitzname kommt von Peter Meyer: „Er frisst für drei, ’ne richtige Fressmaschine!“

Was werden deine Fans in Barth von dir zu hören bekommen?

Birr: Es wird eine Talkshow sein. Kai Suttner ist der Talkmaster. Wir werden uns über Dinge aus meinem Leben unterhalten. Über die Puhdys. Über mein Solo-Projekt. Und ich werde auch ein paar Lieder singen.

Was verbindet dich mit Kai Suttner?

Birr: Wir kennen uns schon lange. Kai Suttner war der Tourmanager der Puhdys. Er hat auch eigene Talkshows gemacht. Kai hat sich da reingefunden in diese Talkshow-Nummer und macht das perfekt. Nachdem mein Buch herauskam, haben wir uns gesagt, lass es uns zusammen probieren. Das hat sich ganz gut bewährt.

Wie oft seid ihr mit eurer Talkshow schon aufgetreten?

Birr: Wir haben gemeinsam schon mehr als 70 Talkshows gemacht.

Wird deine im März 2014 erschienene Autobiografie auch eine Rolle spielen?

Birr: Einige Anekdoten daraus haben wir mit eingebaut. Kai Suttner wird zwei Statements vorstellen, die Musikerkollege Wolfgang Niedecken und meine Frau Sylvia über mich abgegeben haben.

Niederschmetternde Worte?

Birr: (lacht) Das Publikum darf gespannt sein.

Stammen die Songs, die du in Barth singen wirst, aus deinem aktuellen Album?

Birr: Es werden nicht nur Songs aus dem neuen Album sein, auch ältere. Ich bin da nicht so festgelegt.

„Neubeginner“ ist dein drittes Solo-Album, und doch dein wirklich erstes nach den Puhdys – also schon ein besonderes?

Birr: Ja. Ich würde das Solo eigentlich weglassen. Solo sagt man ja nur, wenn man das neben einem anderen Projekt macht. Jetzt ist es eigentlich mein Album, das erste Album nach den Puhdys.

Fehlen dir die Bandkollegen?

Birr: Wir haben das ja vorher gewusst, uns zwei Jahre darauf vorbereitet. Jeder geht seine eigenen Wege, aber ich denke gern zurück.

Wie werden die Monate bis zum Tourstart Ende Januar in Leipzig für dich aussehen?

Birr: PR-Termine und den Tourstart organisieren. Jetzt bin ich gerade auf Sender-Tour. Wir machen überall Rundfunksachen. Mein Radiopromoter Meini fährt mit mir von einem Ort zum anderen.

Wird die Tour zum aktuellen Album auch in den Nordosten führen?

Birr: Am 29. Januar, einen Tag nach dem Konzert in der Hamburger Großen Freiheit, werde ich im Rostocker Moya sein.

Talkshow mit Maschine

Was? Ex-Puhdy Dieter Birr alias

„Maschine“ erzählt und singt

Wann? Am 8. Oktober 2016

um 19.30 Uhr

Wo? Theater Barth,

Karten: ☎ 038231/66380 Mit den Puhdys hat Dieter Birr in über 46 Jahren über 22 Millionen Tonträger verkauft und mehr als 4500 Konzerte gespielt.

Die Band, eine der erfolgreichsten

aus dem Osten Deutschlands, hatte im Januar in der Berliner Mercedes-Benz-Arena vor jeweils 11500 Fans zwei Abschiedskonzerte gegeben.

Interview von Detlef Lübcke

Mehr zum Thema

Der Band-Leader kommt mit seinen Musikern in die Hansestadt – und wird eine Hommage an Udo Jürgens spielen / Zu Hause kümmert er sich um Vögel – auch aus Rostock

30.09.2016

Der Band-Leader kommt mit seinen Musikern in die Hansestadt – und wird eine Hommage an Udo Jürgens spielen / Zu Hause kümmert er sich um Vögel – auch aus Rostock

30.09.2016

Vor seinem Tod gab Apple-Chef Jobs seinem Nachfolger einen wichtigen Rat. Er solle sich niemals fragen: „Was würde Steve jetzt tun?“: Das hindert Beobachter nicht daran, genau immer wieder diese eine Frage zu stellen - zumal Apple erstmals seit Jahren nicht mehr wächst.

03.10.2016

Wunsch der Bürgerschaft: Im Haus soll es wieder ein Angebot für junge Leute geben

05.10.2016

Futtermangel nach Trockenheit: Viele schwache Tiere müssen aufgepäppelt werden

05.10.2016

Schulfest in Horst brachte viele Eltern der Kinder zusammen

05.10.2016
Anzeige