Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Rossmann kommt im Frühjahr
Vorpommern Grimmen Rossmann kommt im Frühjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 31.08.2018
In diesen Gebäudekomplex ziehen im Frühjahr drei Märkte - unter anderem die Drogerie Rossmann. Quelle: Almut Jaekel
Grimmen

Ab nächstem Frühjahr wird es endlich eine Rossmann-Filiale in Grimmen geben. Darüber informiert jetzt der Geschäftsführer der Atlanterra GmbH aus Greifswald, Ralf Müller.„Wir haben die gesamte Immobilie, in dem jetzt unter anderem der Rewe-Markt in der Grimmener Friedrichstraße betrieben wird, im November 2017 gekauft“, sagt er.Alle Verträge seien damals zunächst übernommen worden. Jetzt stehe jedoch der Umbau des Gebäudes bevor und Rewe wird im September schließen und ausziehen.

„Der Mietvertrag mit der Drogeriekette Rossmann ist unterzeichnet. Außerdem werden ein Tedi–Markt (ein Unternehmen der Non-Food-Branche, das Deko–, Haushalts- und Schreibwaren anbietet Anm. d. Red.) und ein weiteres Geschäft dort einziehen“, sagt Müller weiter.

Die Dirk Rossmann GmbH bestätigt ebenfalls, in Grimmen eine Filiale zu eröffnen. „Geplant ist die Neueröffnung voraussichtlich für das Frühjahr 2019“, informiert Lina Schiller aus der Presseabteilung des Unternehmens. Auf einen genauen Eröffnungstermin will sie sich nicht festlegen. Auf einer Verkaufsfläche von rund 750 Quadratmetern sollen in der Rossmann-Filiale hauptsächlich Haar- und Körperpflegeprodukte, Kosmetik, Parfüm, Babynahrung und -pflege, Hygieneartikel sowie Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln angeboten werden.

Bis auf die Poststelle werde das gesamte Erdgeschoss des Komplexes ab Oktober umgebaut, so Müller. Drei Einkaufszentren ziehen danach ein. Im Obergeschoss gebe es noch etwa 300 Quadratmeter freie Büroflächen, die gemietet werden können. Sehr zufrieden ist der Unternehmer mit der Zusammenarbeit in der Stadt Grimmen. „Es ist nicht alltäglich, dass wir von der Verwaltung so unterstützt werden“, betont er.Der Rewe-Markt, der am alten Standort als private offene Handelsgesellschaft geführt wird, zieht auf die andere Straßenseite in den Neubau, der gegenwärtig im Gebäudekomplex „Grimmener Hof“ entsteht.

„Am 21. September schließen wir diesen Markt“, informiert Stephanie Behrens von der Rewe-Unternehmenskommunikation. Einige Wochen lang wird es in diesem Stadtviertel keinen Rewe-Markt geben. Der derzeit gültige Mietvertrag gehe zwar noch bis Ende des Monats, aber die verbleibende Zeit brauchen die Mitarbeiter um Marktleiterin Diana Martens, um alle bis dahin nicht abverkauften Waren umzulagern. „Es wird nichts weggeworfen, die Artikel gehen an andere Märkte in der Nähe, so dass das Objekt dann besenrein übergeben werden kann“, sagt Stephanie Behrens.

Im neuen Komplex soll die Eröffnung am 7. November 2018 gefeiert werden. Die Abrissarbeiten an dortigen Gebäuden hatten bereits im August vorigen Jahres begonnen. Der Penny-Markt, in dem zuvor Plus Mieter war, war der erste Supermarkt-Neubau in Grimmen nach der Wende. Grundsteinlegung für Supermarkt und Hotel „Grimmener Hof“ auf dem Gelände der früheren Stadtgärtnerei war 1993, die Eröffnung wurde 1994 gefeiert. Der neue Markt, wird laut Investor Axel H. Wittlinger aus Hamburg über 2500 Quadratmeter Nutzfläche verfügen, davon 1700 Quadratmeter reine Verkaufsfläche. Rund vier Millionen Euro sollen investiert werden.

Diana Martens freut sich auf ihren „neuen, hochmodernen und großen Markt“. Ganz toll werde der mit einer riesengroßen Serviceabteilung, langen Bedienungstheken für Fleisch, Wurst, Käse und Antipasti, verspricht sie alten und neuen Kunden. „Es kommt all das, was sich die Grimmener gewünscht haben“, sagt Diana Martens.Allerdings gebe es für sie und die Angestellten bis zur Eröffnung noch jede Menge zu tun. Mit 29 Mitarbeitern arbeitet die Unternehmerin derzeit, ab November werden es dann 40 sein.

Jaekel Almut

Abt-Skuptur wird heute in Abtshagen enthüllt / Kirche und Gemeinde feiern Umsetzung zweier Projekte

31.08.2018

Agentur registriert Anstieg vor allem bei Jugendlichen

31.08.2018

Stralsund. Das schwere Auftaktprogramm geht weiter für den Grimmener SV in der Verbandsliga.

30.08.2018