Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Schüler schnupperten in Berufswelt rein
Vorpommern Grimmen Schüler schnupperten in Berufswelt rein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.12.2017
Grimmen

Letzten Freitag endete nach drei Wochen das diesjährige Schülerpraktikum für die neunten Klassen der Regionalen Schule „Robert Koch“.

Da einige der teilnehmenden Mädchen und Jungen nach diesem Schuljahr die Schule mit der Berufsreife verlassen werden, war es noch einmal eine gute Chance, sich schon ein bisschen in der künftigen Berusfswelt auszuprobieren.

Viele der Schüler hatten sich für ihr Praktikum Plätze in Kindertagesstätten und Autohäusern gesucht. Andere waren in Einrichtungen der Altenpflege untergekommen. Zu ihnen gehörten die Geschwister Silas und Salome Harbig aus Jessin. „Meine Großeltern sind pflegebedürftig und ich möchte Erfahrungen sammeln, um ihnen helfen zu können“, erklärt der 14-jährige Silas Harbig. Er hat seine Praktikumszeit , im „Haus Sonnenschein“ in Jessin verbracht.

Auch Miryam Köpsel hatte sich dazu entschlossen, Menschen helfen zu wollen. Sie arbeitete während der drei Wochen in der Grimmener Physiotherapie von Ilka Niebuhr. „Es hat mir viel Spaß gemacht, mit den Patienten und Kollegen zusammen zu arbeiten. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt“, fasst die 14-jährige Grimmenerin ihre Erfahrungen zusammen.

Zur Physiotherapie sei sie gegangen, weil sie dieser Beruf interessiert hatte. Nach den drei Wochen sagt die Neuntklässlerin nun, dass sie später selbst einmal Physiotherapeutin werden möchte. Die Grimmener Seniorenresidenz „Kursana“ hatte für drei Wochen Zuwachs von Salome Harbig aus Jessin bekommen.

„Ich wollte mal etwas Neues ausprobieren und bin in Richtung Altenpflege gegangen. Die Zeit hier hat mir gut gefallen und ich würde später gerne selber Altenpflegerin werden“, ist ihr Praktikumsfazit. Und sie ergänzt: „Am liebsten habe ich mich mit den Bewohnern beschäftigt.“

Seit Montag sind alle Praktikanten nun wieder an die Robert-Koch-Schule zurückgekehrt. Viele werden die drei Wochen sicher vermissen. Andere nicht. Wem das Praktikum für die Berufswahl nicht weiterhelfen konnte, der hat in den Winter- bzw. Sommerferien ja weitere Gelegenheiten, sich auszuprobieren.

Darum muss er sich dann aber selber bemühen, weil Ferienpraktika nicht über die Schule organisiert werden.

Laura Morcinek

Wegen der Frauen-WM in Deutschland ruht der Spielbetrieb in MV / Das stellt Vereine und den Landesverband vor organisatorische Probleme

01.12.2017

OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ unterstützt in diesem Jahr das Grimmener Jugendblasorchester

01.12.2017

. Nachdem die ersten 250 Vorverkaufstickets für den Weihnachtstanz binnen fünf Minuten verkauft waren, gibt es morgen die letzte Chance im Vorverkauf noch ein Ticket zu ergattern.

01.12.2017
Anzeige