Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Spaziergang über Wallanlagen
Vorpommern Grimmen Spaziergang über Wallanlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.07.2016

Ein gartenhistorischer Spaziergang mit Dr. Angela Pfennig führt am 16. Juli um 10 Uhr vom Schill-Denkmal über die Bastionen entlang des Knieper- und Frankenteiches bis zu den Bastionen im Hafen.

Der sich wandelnde landschaftliche Reiz, der von Stralsunds äußerem Erscheinungsbild von jeher ausgeht, offenbart sich dem heutigen Besucher nach wie vor in einzigartiger Weise. Die Stadt verdankt dies allerdings nicht nur der bevorzugten Lage am Wasser, sondern im besonderen Maße auch ihrer in Jahrhunderten gewachsenen, den Landschaftsraum meisterhaft ausnutzenden Gartenkultur.

Die mit dem Ausbau der Verteidigungsanlagen bereits im 13. Jahrhundert durch Ausgrabungen aus Sümpfen künstlich geschaffenen Stadtteiche und der die Stralsunder Altstadt umschließende Promenadenring markieren noch heute in eindrucksvoller Klarheit die mittelalterliche Grenze zwischen der eng bebauten Stadt und der freien Landschaft. Dieser stadtbildprägende Grünzug lässt sich auf die gärtnerische Gestaltung der Festungswerke nach Plänen des königlich-preußischen Hofgartendirektors Ferdinand Jühlke (1815-1893) am Ende des 19. Jahrhunderts zurückführen.

Im Zusammenklang mit der städtebaulichen Umgebung der Altstadt besitzt Stralsund mit seinen Wallanlagen ein bedeutendes Zeugnis der Festungsbau- und Gartenkunst, das nach Aufnahme der Altstädte von Wismar und Stralsund im Jahr 2002 in die Welterbeliste nunmehr auch zum Weltkulturerbe gerechnet werden darf.

Führung über Wallanlagen: 16. Juli, 10 Uhr, Treffpunkt Schill-Denkmal.

OZ

Nicole Chibici-Revneanu tritt im November die Nachfolge von Johannes Pilgrim an

11.07.2016

Cartoonist Til Mette ist am Mittwoch beim „Cartoonair am Meer“ in Prerow auf dem Darß zu Gast

11.07.2016

Kampagne „Fit for Job“ mit Süderholzer Mitgliedern gestartet

11.07.2016
Anzeige