Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Grimmen Action auf der Tanzfläche: Twerken, Shuffeln & Jumpstylen
Vorpommern Grimmen Sport Grimmen Action auf der Tanzfläche: Twerken, Shuffeln & Jumpstylen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 24.03.2017
Jumpstyle ist einer der modernen Tanzstile, der vor allem von kleinen und größeren Gruppen choreographiert ausgeführt wird. Hierbei hört man nicht auf zu springen. Quelle: Foto: Oz-Archiv

Discofox war gestern. Heute wird auf den Tanzfläche der Region getwerkt, geshuffelt und gejumpt. Die junge Reporterin Laura Robakowski möchte euch die drei angesagten Stile kurz vorstellen. Man sieht immer mehr Jugendliche auf der Tanzfläche. Jeder hat einen anderen Tanzstil. So wie die 15-jährige Regionalschülerin aus Holtof. „ Ich habe das Tanzen schon immer geliebt. Dann kam ich zum Shuffeln und das Tanzen hat gleich viel mehr Spaß gemacht. Ich shuffle erst seit zwei Jahren. Egal, ob zu Hause oder auf der Tanzfläche“, sagt Jessica Untenberger. Shufflen ist ein Tanzstil zu elektronischer Musik, wie Trance, Hardstyle oder Hardcore. Er entwickelte sich Ende der 1980er Jahre in der Techno-Szene von Melbourne. Nicht nur das Shuffeln ist gerade total angesagt, sondern auch das Jumpstylen. Jumpstyle, zu deutsch das Springen, ist ein elektronischer Musikstil, sowie ein dazugehörender Tanzstil. Jumpstyle bezeichnet eine Art des Tanzens zu elektronischer Musik, deren Melodie relativ minimal gehalten ist. Getanzt wird einzeln oder in Gruppen, indem die Beine im Rhythmus während des Springens nach vorne und hinten geworfen, beziehungsweise gekickt werden. Drehungen sind auch oft dabei. Meist wird mit mehreren Personen getanzt, wobei die Tänzer entweder im sogenannten „Duo-Jump“ nebeneinander gleiche Schritte ausführen oder sich im „Duo-Kick“ gegenüberstehen und beim „Jumpen“ synchron mit den Füßen aneinander anstoßen können. Nicht mit großer körperlicher Anstrengung ist das Twerken verbunden. Twerking ist ein Tanzstil, bei dem die Tanzenden hauptsächlich kreisende, ruckartige Hüftbewegungen ausführen. Eine mögliche deutsche Entsprechung für den Begriff ist das „Popowackeln“.

Laura Robakowski

Der Tanzstil ist vor allem in den Vereinigten Staaten verbreitet, wo er zu Hip-Hop getanzt wird. Twerking wird mit traditionellen afrikanischen Tänzen verglichen. Und jetzt wünscht euch die OZelot-Lokalredaktion viel Spaß beim nächsten Disco-Besuch.

lr

190 Teilnehmer aus ganz Nordvorpommern sind in der Trebelstadt dabei

24.03.2017

Seit über 50 Jahren gehört der Fußball zu Manfred Vendts Leben. Zunächst aktiver Spieler ist er heute Schiedsrichter-Obmann beim Fußballverband Nordvorpommern-Rügen.

24.03.2017

Männer wollen weiter auf Medaillenkurs bleiben / Frauen auf Tour, um Tabellenzweiten zu ärgern

24.03.2017
Anzeige