Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Athleten stellen sich starker Konkurrenz

Hamburg Athleten stellen sich starker Konkurrenz

Beim Fest der 1000 Zwerge starten Spitzennachwuchssportler aus dem gesamten Bundesgebiet

Voriger Artikel
Herbstturnier der Bogensportler
Nächster Artikel
Erster Heimerfolg der Saison für Tribsees

Nehmen am Fest der 1000 Zwerge in Hamburg teil: v.l. Hilke Thamke, Kimberly Opitz, Ian und Thalia Kiesling.

Quelle: Anja Krüger

Hamburg. „Das wird für unsere Athleten eine richtige Herausforderung“, weiß Torsten Steinhöfel. Mit sechs Leichtathleten reist er morgen als Trainer und Vereinsvorsitzender des SV Blau-Weiß 67 Grimmen nach Hamburg zum „Fest der 1000 Zwerge“, bei dem Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet teilnehmen.

Unsere Athleten brau-

chen sich da nicht zu ver-

stecken.“Torsten Steinhöfel, Blau-Weiß 67 Grimmen

„In jedem Jahr sind auch Sportler dabei, die später bei internationalen Meisterschaften am Start sein werden“, wirbt der Veranstalter – die Leichtathletikabteilung des Hamburger SV. Mit mehr als 1000 Athleten wird gerechnet. Nach aktuellem Stand sind es 639 Sportler aus 91 Vereinen. Über zwei Tage geht dieses Sportfest, das zu den herausragendsten Nachwuchssportfesten der Leichtathletik in Europa gilt.

„Trotzdem müssen sich unserer Sportler nicht verstecken“, macht Steinhöfel Mut. Denn in den Starterfeldern stehen die Grimmener mit ihren Leistungen in der Rangliste weit oben. „Wir können uns berechtigte Hoffnungen machen, dort auch vordere Plätze zu erreichen“, ist der Trainer optimistisch. „Und für unsere Sportler dürfte sowohl die Atmosphäre auf der Hamburger Jahnkampfbahn sowohl die Bestleistungen der anderen Sportler ein Ansporn sein“, fügt Trainerin Doreen Naujok hinzu.

Einer großen Konkurrenz sieht sich die Blau-Weiß-Staffel der W(eiblichen) U-12 gegenüber. Für Kimberly Opitz, Thalia Kiesling, Hannah-Steffi Becher und Hilke Thamke – ihre Bestzeit liegt bei 29,29 Sekunden – heißt es, sich gegen 15 Gegner durchzusetzen. Die Favoritinnen, geht man nach den Bestzeiten, kommen in dem Wettbewerb mit den Mädchen vom LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz aus dem eigenen Landkreis. „Die vier Mädels werden in der Formation wahrscheinlich altersbedingt das letzte Mal starten“, berichtet der Trainer mit etwas Bedauern. Denn einige Titel erkämpften sich die Mädchen in der Vergangenheit gemeinsam. Zusätzlich werden die Mädchen in ihren Altersklassen im 50-Meter-Lauf und im Weitsprung an den Start gehen, Kimberly und Hilke auch im Ballwurf.

Als erster Blau-Weißer wird aber bereits morgen Ian Kiesling in die Wettkämpfe starten. „Ian hat erst am vergangenen Wochenende seine persönlichen Bestleistungen im Speerwurf und im Kugelstoßen beim Werfertag in Bad Sülze hoch geschraubt“, berichtet Steinhöfel. Auch in Hamburg wird der 14-Jährige im Speerwurf starten. In dem 14 Teilnehmer starken Feld liegt der junge Mann mit seiner Bestweite von 36,63 Metern in der Rangliste auf der zweiten Position. Spitzenreiter ist in dem Wettkampf ein Niedersachse mit über 40 Metern Bestleistung. Zusätzlich wird Ian Kiesling im Weitsprung starten.

Männliche Verstärkung bekommt er bei dem „Ausflug“ von Nick Böttcher, der sich in der Altersklasse 12 – zumindest im Weitsprung – seiner Konkurrenz stellt. „Im Kugelstoßen und im Speerwerfen wird er eine Altersklasse höher antreten“, erzählt Torsten Steinhöfel. „Diese beiden Wettkämpfe werden in seiner Altersklasse nicht ausgetragen“, begründet er.

Ein hartes und aufregendes Wochenende stehe den Athleten und ihrer kleinen Fan-Gemeinde, die aus Eltern und Geschwistern besteht, bevor. Erst für Sonntagabend sind die letzten Wettkämpfe für die Grimmener geplant. Zeit für Sightseeing wird nicht sein. „Aber alle freuen sich auf das Wochenende“, weiß Torsten Steinhöfel. Und zumindest für die Kids wird es im Stadion ein wenig Ablenkung geben. „Denn abseits des Sports wird auch ein reichhaltiges Rahmenprogramm geboten. Neben Hüpfburg, Quiz und Malwettbewerb werden einige weitere Überraschungen auf dem Programm stehen“, verspricht der Veranstalter.

Zahlen und Fakten

639 Leichtathleten im Alter von 9 bis 15 Jahren treten in Hamburg beim Fest der 1000 Zwerge an.

91 Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet sind vertreten.

Das größte Starterfeld mit 64 Meldungen bietet der 50-Meter-Lauf der W10. Starten werden dort auch Thalia Kiesling, Kimberly Opitz und Hannah-Steffi Becher.

Für den SV Blau-Weiß 67 Grimmen starten außerdem Hilke Thamke, Nick Böttcher und Ian Kiesling.

Anja Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.