Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Auftakt gewonnen

Grimmen Auftakt gewonnen

B-Jugend schlägt Warnemünde knapp mit 26:25.

Voriger Artikel
Stadt zeichnet weitere Sportler aus
Nächster Artikel
20 Jahre Stock-Car: Tausende Besucher strömen in den Hexenkessel

Hannes Hahn (beim Wurf) findet die Lücke und trifft. Insgesamt erzielte er gegen Warnemünde vier Tore.

Quelle: Steffen Krüger

Handball — Männliche Jugend B: HSV Grimmen — SV Warnemünde 26:25 (14:12). Die männliche Jugend B des HSV Grimmen startete am vergangenen Sonnabend mit einem knappen Sieg in die MV-Liga-Saison. Dabei waren die Vorzeichen vor der Partie mehr als schlecht. Von 13 Spielern standen dem Trainergespann Templin/Hagedorn nur sieben Akteure zur Verfügung. So halfen vier Spieler der männlichen Jugend C nach ihrem Sieg über den Stralsunder HV bei den „Großen“ aus.

Die Grimmener Mannschaft startete mit einem sehenswerten Spielzug in die Partie. Leider landete der Wurf von Hannes Hahn nur am Innenpfosten. Schon im ersten Angriff der Gäste wurde deutlich, dass sie mit ihrem schnellen Spiel die Partie für sich entscheiden wollten. Und ihre Taktik ging anfangs auch auf (2:4). Mitte der Halbzeit gewann der HSV Grimmen immer mehr Sicherheit und ging beim Stand von 10:9 das erste Mal in Führung.

Immer wieder konnte der Grimmener Rückraum sich in Szene setzen. Leider kassierte der HSV viel zu leicht Gegentore durch die erste und zweite Welle des SV Warnemünde. Eric Pagels im HSV-Tor konnte jedoch ein ums andere Mal Schlimmeres verhindern. Beim Stand vom 14:12 für den HSV wurden die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte blieb es eine enge Partie, obwohl der HSV letztmalig beim Stand von 15:16 zurücklag. Danach konnten die Gastgeber immer wieder vorlegen. 30 Sekunden vor dem Abpfiff erzielte der HSV das 26:25. Es sollte der letzte und entscheidende Treffer der Partie sein. Der HSV unterband den letzten Angriff der Warnemünder. Der direkte Freiwurf der Gäste landete im Grimmener Block.

Es war ein Sieg, der der Mannschaft hoffentlich Sicherheit gibt, aber nicht über einige Schwachpunkte hinweg täuschen sollte. Bleibt zu hoffen, dass sich die Krankenlager zum nächsten Wochenende lichten. Der HSV Grimmen spielte mit: Bornemann (5), Hahn (4), Raesch (5), Schewelies (2), Schneider (1), Pagels, Hildebrandt (5), Thiele, Schulz (1), Jahns (2), Mainitz.

 

dte

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.